antetanni

(M)ein kunterbunter Blog rund um Nähen, Fotografie, Wandern, Kochen und viele andere schöne Dinge.

In Love | antetanni liest Alfred Hayes

Hinterlasse einen Kommentar

Hmmmh…

antetanni-liest_Hayes_In-LoveSo mein Fazit des jüngst gelesenen Buches In Love von Alfred Hayes.

Ich gestehe, ich bin mit dem Schreibstil des Autors nicht warm geworden. Ich habe In Love zum Geburtstag geschenkt bekommen und beim Lesen des Klappentextes habe ich noch gedacht, dass könnte eine Geschichte sein, die mich interessiert und so freute ich mich aufs Lesen.

Aber, aber, aber… Mit dem Schreibstil des amerikanischen Autors, 1911 geboren (gestorben 1985), kam ich von Zeile 1 an nicht wirklich klar. Die Geschichte ist zweifelsohne lesenswert und klingt sehr gut, aber die Worte und der Satzbau sind mir zu sehr im Stil der 1930er-/1940er-Jahre, was grundsätzlich in Ordnung ist, schließlich handelt die Geschichte in dieser Zeit und Hayes selbst hatte seine Schaffenszeit ja ebenda. Nur ich eben mag diesen Erzählstil nicht.

Ich hadere ja ab und zu mit dem einen oder anderen Buch und frage mich öfter mal, wieviel vom Buch man lesen muss… Und doch habe ich dieses Buch verschlungen. Ich hatte Urlaub, wir waren verreist, die Lesealternativen waren also nur spärlich vorhanden 😉 und außerdem umfasst das Werk gerade mal 143 Seiten. Und wie geschrieben, die Geschichte als solche fand und finde ich interessant.

Hayes beschreibt die Geschichte eines jungen Paares, das irgendwie zusammen, aber dann doch kein Paar ist (es ist dieser letzte Rest an Unverbindlichkeit von Seiten des Mannes zu spüren, der sich nicht wirklich [an sie] binden möchte). Schließlich erhält die Frau ein unmoralisches Angebot eines älteren Herren, das sie kaum ablehnen kann, gibt es doch in ihrem Leben Verpflichtungen, für die es zu sorgen gilt. Sie nimmt das Angebot an, was aber schließlich zur Zerstörung der Beziehung führt.

Ein Buch, das mich stark an den Film Ein unmoralisches Angebot erinnert hat. Klug erzählt, stellt In Love „die Frage nach dem Wesen und dem Zufall der Liebe, nach Moral und Verlust und nach den folgenschweren Momenten der Unachtsamkeit“.

antetanni-liest_Hayes_In-Love

Fazit: In Love ist grundsätzlich eine lesenswerte Geschichte, wenngleich für mich in einer nicht ganz so lesenswerten Sprache/Wortwahl. Ich glaube, ich habe einfach eine andere Art der Sprache erwartet, sodass ich mich eben mit dem Ist-Zustand schwer getan habe. Aber die Geschichte „hinter den Worten“ ist es wert, gelesen zu werden!

Daher gibt es für In Love von Alfred Hayes: 5 Pluspunkte für die Geschichte/Idee und insgesamt damit 5 von 10 Punkten.

Advertisements

antetanni hört zu...sag was! (Kommentare sind doch das Salz in der Suppe! ♥, müssen aber von mir freigeschaltet werden, Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s