antetanni

(M)ein Blog rund ums Nähen und andere schöne Dinge.

Speck-Tomaten-Krustenbrot | antetanni backt

10 Kommentare

Mit Speck fängt man Mäuse…
antetanni-backt_Feuer+Glas_Tomaten-Speck-Brot (1)Neulich beim Einkaufen im Drogeriemarkt um die Ecke…

Wie *hier* schon berichtet, waren wir eigentlich in anderer Mission unterwegs, als uns aus dem Regal unter anderem eine Backmischung von Feuer&Glas für ein Speck-Tomaten-Krustenbrot anlachte…

Im schmucken Weck-Glas machen die Backmischungen – die es für Brote auch in anderen Geschmacks-Varianten und ebenso für Pfannkuchen, Muffins usw. gibt – richtig was her!

Auch eine schöne Geschenkidee. ♥

* * *
antetanni-backt_Feuer+Glas_Tomaten-Speck-Brot (3)

* * *

Vor ein paar Tagen nun war es endlich soweit, nachdem irgendwas ja immer ist… und wir einfach nie die Muße hatten, das Brot zu backen. Jetzt aber!

Auf der Rückseite des Etiketts ist beschrieben, welche Zutaten neben der Backmischung noch gebraucht werden (hier unter anderem Speck, Olivenöl, Wasser, Butter, Salz) und ebenso ist die Zubereitung Schritt-für-Schritt beschrieben, sodass das Backen des Brotes auch ungeübten Bäckern leicht von der Hand geht.

Die Zutaten für die Füllung (die oberen drei Schichten im Glas) haben wir bereits am Vorabend in einer Schüssel verrührt. Da man mit Speck Mäuse, nicht aber mich, fängt, haben wir diese Zutat einfach weggelassen. Ein Speck-Tomaten-Krustenbrot „mit ohne“ Speck also. 🙂

* * *
antetanni-backt_Feuer+Glas_Tomaten-Speck-Brot (2)

* * *
antetanni-backt_Feuer+Glas_Tomaten-Speck-Brot (4)
* * *
antetanni-backt_Feuer+Glas_Tomaten-Speck-Brot (1)

* * *

Während das Brot im Ofen buk, nutzen wir für einen schönen Abendspaziergang. Zurück zuhause roch es schon köstlich nach frischem Brot und noch halb warm aufgeschnitten war es einfach Genuss pur. Dazu gab es eine selbst gemachte Thunfisch-Creme und fertig war unser äußerst leckeres Abendbrot.

Der Göttergatte und ich haben einmal mehr festgestellt, wie sehr wir es beide mögen, wenn wir gemeinsam in der Küche wurschteln. Ob am Wok, beim Brot backen, ob bei der Zubereitung von Pfannkuchen und vielem mehr – es macht uns großen Spaß und wir genießen das gemeinsame Essen anschließend um ein Vielfaches mehr. (*) Danke für diese gemeinsame Zeit. ♥

Zur Seite von Feuer&Glas geht es übrigens hier → *klick*. Ich bekomme (leider, leider) keine Provision – bin aber, ihr Leute von Feuer&Glas, jederzeit offen für Angebote und zum Ausprobieren weiterer Köstlichkeiten. 🙂 An alle anderen: Probiert mal die Hashbrowns-Gewürzmischung aus, dieeeee schmeckt lecker. Boah! ♥

antetanni…kocht… Eine unvollständige Reihe. Fortsetzung folgt.

(*) Auch so ein Gedanke, der mir zum Stichwort Achtsamkeit ins Herz und in den Sinn kommt. Achtsamkeit – ein schönes Jahresprojekt, das Maria von widerstandistzweckmaessig in diesem Jahr angehen möchte → *klick*. Schön finde ich das. Ich werde es neugierig verfolgen.

Advertisements

10 Kommentare zu “Speck-Tomaten-Krustenbrot | antetanni backt

  1. Bislang habe ich diese wunderschön gefüllten Flaschen nur gekauft…. vielleicht sollte ich auch mal das Brot backen 😉

    Gefällt mir

  2. Hallo Anni!

    Dein Krustenbrot ist sehr hübsch geworden, das mit dem kreuzweise einschneiden sieht super aus, muss ich mir unbedingt merken.

    Übrigens stehen Herr Widerstand und ich auch immer gemeinsam in der Küche, wann immer es seine Arbeitszeit zulässt. Ich liebe es gemeinsam zu kochen!

    Freut mich sehr, dass Dir mein neues Jahresprojekt so gut gefällt, danke fürs Verlinken! Ich habe gerade die 2. Woche gestartet. SEHR spannend! Passt ganz gut zu meinem Blog, es geht nämlich darum KEINE Spuren zu hinterlassen.

    lg
    Maria

    Gefällt 1 Person

    • Keine Spuren klingt spannend. Ich beobachte weiter mit großer Neugierde, liebe Maria. Mal schauen, welchen Herausforderungen zur Achtsamkeit ich mich stellen werde – ich hinke etwas hinterher, habe aber heute Morgen den „Wochenauftrag 1“ für mich übernommen und die Zahnbürste mit links gehalten. Sehr spannend, mal schauen, ob sich mein Zahnarzt auch noch freut… (vielleicht sogar viel mehr, wenn er endlich mal etwas zu tun bekäme)… *lach*. Nein, Scherz beiseite, es ist ein seltsames Gefühl, gewohnte Tätigkeiten plötzlich nur etwas abzuwandeln und die Veränderung zu spüren. Versuch’s mal mit dem Falten der Hände (welcher Daumen liegt normalerweise oben, dann das Ganze umgekehrt – auch da staunt man, wie schwer einem das fällt – manche wissen manchmal gar nicht, wie das andersherum geht).
      Weiter so, ich freu mich drauf – liebe Grüße
      Anni

      Gefällt 1 Person

  3. Klingt echt lecker, sieht aber ein bisschen Kuchenmässig aus 😁

    Gefällt 1 Person

antetanni hört zu...sag was! (Kommentare sind doch das Salz in der Suppe! ♥, müssen aber von mir freigeschaltet werden, Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s