antetanni

Ordnung im Nähzimmer | antetanni sagt was

7 Kommentare

Ordnung ist das halbe Nähen…
antetanni-sagt-was_Ordnung-im-Naehzimmer (1)Wie? Was? Heißt es nicht schon, sauber zugeschnitten, sei halb genäht? Dazu dann noch gut gebügelt, das soll auch noch mal die halbe Miete sein? Da frage ich mich lange schon…

Wie geht denn das? Wenn ich eins und eins zusammenzähle, dann gibt das doch… Naja, vielleicht war genau das damals mit der höheren Mathematik gemeint, als ich bei diesem Thema gedanklich ausgestiegen bin… 😛

Wie auch immer, Ordnung im Nähzimmer muss sein für mich. Nichts ärgert mich mehr, als ewig nach Zubehör und Co. zu suchen. So bin ich froh, dass mein noch recht neu angeschaffter Nähtisch samt Rollcontainer über praktische Schubfächer und ein großes Seitenfach verfügt. Da finden Garne, Nähspulen, Scheren, Lineale und vieles mehr Platz und alles ist mit einem Griff zur Hand:

  • Nähmaschinenspulen bewahre ich in zwei Spulenboxen auf, die speziell für diesen Zweck gedacht sind. Ich habe viele Unterfadenspulen, damit ich nicht ständig umspulen muss. Und so sind sie bei mir nach Farben sortiert (ich sage nur Monk) in zwei Dosen geordnet. Die Dosen gibt es für ca. EUR 1 zu kaufen. Eine lohnende Investition, wie ich finde.

* * *
antetanni-sagt-was_Ordnung_Naehmaschinenspulen-Box (1)* * *

  • Für die Garnrollen möchte ich seit Ewigkeiten ein Brett mit Nägeln bestücken, auf die ich dann die Garnrollen einfach aufstecken kann. Frag‘ nicht, wie lange das Brett und die Kiste mit den Nägeln schon hier stehen… Von alleine hauen sich die Nägel nicht ins Brett… Wie war das noch mal mit den Plänen und dem Leben, das zwischenzeitlich einfach weiterläuft… Grrr…
    *
    Im Moment liegen die Garnrollen in Kunststoffboxen in einer der Schubladen. Auch gut, so sind sie direkt griffbereit neben der Nähmaschine. Rückenfreundlicher aber wäre die Brett-Variante, sodass ich ab und zu aufstehen müsste, um eine neue Garnrolle vom Brett zu nehmen. Nun denn, kommt Zeit, kommt Brett. Oder so ähnlich.
    *
  • Die Nähmaschinenfüße sind in einer Klarsichtbox – jedes Füßchen hat eigenes Fach. So sind auch diese immer gut sichtbar und sofort griffbereit. Schade nur, dass der Knopflochschlitten nicht in diese Box passt und der Obertransportfuß auch nicht. Da muss ich mir noch was einfallen lassen…

* * *
antetanni-sagt-was_Ordnung_Naehmaschinenfuesse-Box (1) * * *

  • Für meine Schneiderkreiden plane ich, ein Etui mit mehreren Fächern zu nähen (ähnlich einem Geldbeutel mit mehreren Fächern, Ideen dazu spuken mir schon im Kopf herum…). Gepolstert, damit die Kreiden beim Zusammenstoßen oder in der Tasche – wenn ich mal wieder zum Nähsamstag unterwegs bin – nicht zerdrückt werden und womöglich brechen. Ich habe immer mehrere Schneiderkreiden im Einsatz, kunterbunt, je nach Stoff(farbe). Wird höchste Zeit, dass meine Nähmaschine vom Kundendienst zurückkommt.

* * *
antetanni-sagt-was_Ordnung_Schneiderkreide (1)* * *

  • Mein Bügelhandmaß – ich liebe es und möchte es nicht mehr missen! – bewahre ich in einem selbst genähten Etui auf. Passend zu meinem selbst genähten Nadelmäppchen, eines meiner ersten Nähwerke, als ich mit diesem wunderbaren Hobby angefangen habe. ♥
    *
    Das Handmaß ist übrigens ein ganz Feines aus Edelstahl. Grandios, wie ich finde, denn damit kann ich beispielsweise Ecken und Kanten perfekt umbügeln, ohne dass mir das Kunststoffhandmaß unter dem Bügeleisen davon schmilzt. 😉

* * *
antetanni-naeht_Maeppchen-fuer-Buegelhandmass+Nadelmaeppchen

* * *

  • Für meine Schneiderscheren und die Papierschere möchte ich mir längst schon eine Scherengarage, ähnlich wie diese hier, oder ein Scherenetui nähen. Aber irgendwas ist immer, aktuell stehen noch viele andere Nähpläne und der Quiet-Book-Sew-Along an und so muss mein Projekt noch ein bisschen warten.
    *
  • Stecknadeln benutze ich am liebsten direkt vom magnetischen Nadelkissen weg. Das nehme ich meistens sogar 14-tägig mit in den Nähkurs. Mit all dem anderen Nähzubehör, das ich in diesem Täschchen aufbewahre (Stickschere, Heftfaden, Kopierrädchen…).
    *
    Irgendwo, ich glaube über Instagram oder direkt bei Dawanda, habe ich unlängst einen Anbieter für *Magnet-Nadelkissen aus Holz* gefunden. Sehr stylisch. Sehr edel. Ich glaube, das ist eine der nächsten Anschaffungen, die ich mir fürs Nähen gönne. Oder die auf meiner Wunschliste steht, wenn ich mal wieder gefragt werde, was ich mir denn zum Geburtstag wünsche. 😉

* * * antetanni-sagt-was_Ordnung_Nadelkissen-Nadelhalter-Magnet (1)* * *

  • Wechsle ich die Nähmaschinennadel, wird die Ersatzspielerin bis zu ihrer Rückkehr auf diesem wunderschönen Blumen-Nadelkissen aufbewahrt, das ich von Gabi bekommen und bei ihr gegen ein Federmäppchen eingetauscht habe. Nicht nur, dass die Tauschaktion ohnehin eine schöne Idee war, auch der Austausch mit Gabi selbst ist seit dieser Zeit stetig gewachsen und tut dies noch. Gabi, ich danke dir an dieser Stelle, für unsere wunderbare Blog-Brief-Freundschaft! ♥ Die Nadelblume steht immer an meinem Näharbeitsplatz und sie zaubert mir bei ihrem Anblick jedes Mal ein Lächeln ins Gesicht. Hach. Schön ist das.

* * * antetanni-freut-sich_Tausch-Nadelblume-von-handgemacht-stich-schlinge (1)Genäht von Gabi von *stich-schlinge.de*
* * *

Soviel zum Näharbeitsplatz. Und Drumherum so?

  • Nähbücher stehen im Kniestock unter der Dachschräge in Stehsammlern oder einfach dazwischen (wenn sie nicht gerade irgendwo am Sofa oder am Esszimmertisch liegen). Die aus den Nähbüchern herausgetrennten Schnittmusterbogen stecken hinten in den Büchern in zurechtgeschnittenen und mit doppelseitigem Klebeband befestigten Einsteckhüllen drin. Meistens. Hier besteht noch Bastelbedarf.
    *
  • Nähzeitschriften und die darin enthaltenen Schnittmusterbogen bewahre ich in Stehsammlern oder Ringordnern auf (die ebenfalls unter dem Kniestock auf dem Boden stehen). Wie ich Zeitschrift und Schnittmusterbogen beisammen halte, habe ich → hier gezeigt.
    *
  • Schnitte und sonstige Anleitungen (Ausdrucke aus dem Netz, Aufschriebe usw.) bewahre ich meistens in Ringordnern auf, abgelegt jeweils in Prospekthüllen und sortiert von A – Z. Da habe ich mehrere Ordner, sortiert nach Taschen und Täschchen, Dekokram, Häkel- oder Strickanleitungen usw.. Wobei ich auch hier dringend mal wieder ausmisten sollte. „Dank“ der vielen kostenlosen Anleitungen bin ich oft verleitet, diese auszudrucken und für irgendwann mal abzulegen. Nur, wann ist irgendwann? Grrr… Also: Aufpassen und aussortieren, sobald der Ordner zu dick wird und nicht mehr ohne Druck zu schließen ist! Gilt auch für die Online-Ablage, wenn hier der Überblick gar nicht mehr vorhanden ist.
    *
  • Stoffe bewahre ich sortiert nach Farben und größtenteils nach Mustern oder Zielgruppe (beispielsweise Stoffe/Muster für Kindersachen, Stoffe mit Blumen, Sternen, Punkten usw.) in Klarsichtboxen auf. Diese stehen im Schrank. Beim Öffnen desselben sehe ich sofort, was in welcher Kiste drin ist. Den Stoffen bzw. dem Nähschrank widme ich in Kürze einen Extra-Beitrag, da die Geschichten dazu den Rahmen dieses Posts sprengen würden und außerdem soll es hier ja um Ordnung im Nähzimmer gehen…
    *
  • In diesem Schrank stehen außerdem noch diverse Behälter. Darin sind untergebracht: Webbänder (hier tüftle ich an einer Lösung, ich habe schon eine Idee, bin dafür aber noch am Sammeln von leeren TicTac-Dosen – wer welche hat, möge mir diese sehr gerne zukommen lassen, ich revanchiere mich sehr gerne mit einer genähten oder gehäkelten Kleinigkeit!!!), Gurt- und Gummibänder, Knöpfe, Taschenbodennägel, D-Ringe und Schlüsselringe, Karabiner und sonstiger Tüddelkram uvm. Was halt Platz findet… 😉

Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen..? Das Thema hält mich nicht erst jetzt gefangen. Fällt es mir doch immer schon schwer, mich von Dingen zu trennen und so sammelt sich seit Jahren Zeugs an… Herrje, das ist die wahre Pracht. 😉 Aber ein Anfang ist gemacht, um Dinge auch wieder loszuwerden → klick!

* * *
Und wie (be)hältst du Ordnung im Nähzimmer?

* * *antetanni-sagt-was_Ordnung-im-Naehzimmer (2)

* * *

♥ antetanni freut sich über deine Tipps+Tricks, dein Gefällt mir und über nette Kommentare!

 

 

 

 

 

Advertisements

7 Kommentare zu “Ordnung im Nähzimmer | antetanni sagt was

  1. Pingback: Tauschen handgemacht | antetanni mit dabei | antetanni

  2. Liebe Anni, ich glaube, du bist noch gar nicht in meiner Nähzimmer-Galerie vertreten, oder? Guck mal auf meinem Blog unter “Nähzimmer“, und wenn du dann magst, schick mir ein Foto von deinem!
    Liebe Grüße vom
    Bastelschaf

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Anni,
    ein schön ordentliches Nähzimmer hast Du!!! Daran arbeite ich regelmäßig, was inzwischen wirklich gut klappt, ist, nach Ende eines Projektes die Stoffe in den allgemeinen Fundus zurück überführen. Währenddessen bewahre ich alles in einer ausreichend großen Klarsichtbox auf, damit nix verschütt geht…
    Mit dem Ausdrucken bin ich nicht so großzügig, mach ich nur, wenn ich es heut oder morgen nähe. Auf der Festplatte nimmt es weniger Echtplatz weg 😉
    Das Handmaß finde ich ganz spannend, weißt Du noch, wo Du es bezogen hast oder den Hersteller?
    Noch eine schöne Woche und alles Liebe, Katrin

    Gefällt mir

    • Liebe Katrin,

      vielen Dank – ich stehe da aber auch noch am Anfang. Für das Nähzubehör klappt es gut und auch die Stoffe sind ganz gut untergebracht und sortiert. VOR dem Schrank und VOR den Büchern/Zeitschriften unter der Dachschräge im Kniestock stehen aber noch drei Behälter, die dringend sortiert und ausgemistet gehören. Die Idee, die Zutaten für das aktuelle Projekt in einer Klarsichtbox aufzubewahren, ist klasse. Dieses Zeugs liegt bei mir nämlich immer kreuz und quer herum, meistens auf dem Boden, dann rolle ich mit dem Stuhl drüber, bleibe hängen, stolpere darüber… Ein Graus. 😉 Ich muss außerdem daran arbeiten, nach dem Zuschnitt bzw. nach Ende eines Projekts die Stoffe wieder in den allgemeinen Fundus zurückzulegen, daran hapert es noch arg, dann passiert das gleiche wie mit dem aktuellen Zeugs… Boden, Stuhl, hängen bleiben, stolpern…

      Schön, dass dir das Handmaß gefällt. Es ist wirklich klasse – meine ganze Nähtruppe hat sich inzwischen ein solches zugelegt – nein, ich bekomme leider [noch?] keine Provision 😉 -. Es ist von Nanette Hopf und kann über ihre *Website* bezogen werden.

      Gefällt 1 Person

  4. Hallo Anni!

    Ich habe leider bei weitem nicht so viel Ordnung im Nähzimmer wie Du. Es sieht ganz schön wild aus, wenn ich ehrlich bin. Das meiste ist auch nur improvisiert. Dafür habe ich 3 Regalbretter an der Wand und da steht alles gut sichtbar drauf. Ich muss daher aufstehen – die rückenschonende Methode, wie Du es nennst 😉

    lg
    Maria

    Gefällt mir

antetanni hört zu...sag was! (Kommentare sind doch das Salz in der Suppe! ♥, müssen aber von mir freigeschaltet werden, Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s