antetanni

(M)ein kunterbunter Blog rund um Nähen, Fotografie, Wandern, Kochen und viele andere schöne Dinge.

Weihnachten mit Kind | antetanni sagt was

11 Kommentare

Weihnachten mit Kind: So feiern wir…

antetanni-sagt-was_Wohin-mit-WeihnachtskartenMit diesen Worten hat Sylvi zur Blogparade aufgerufen. Wenn du hier öfter mal mitliest, weißt du, dass ich kaum nein sagen kann, höre ich irgendwo etwas wie Mitmachaktion… Und da Weihnachten ja jedes Jahr völlig überraschend und so plötzlich kommt, heißt es heute: immer her mit den Weihnachtsanekdoten!

Wie Sylvi, liebe auch ich Weihnachten. Und tatsächlich ist es mit Kindern noch mal so schön. Der Schüler ist inzwischen ein Teenager, die Zeit der Heimlichkeiten ist fast vorüber, er glaubt nicht mehr so richtig ans Christkind und ganz so magisch ist die Zeit damit leider nicht mehr.

Aber ich erinnere mich gut, wie er, als er noch ganz klein war, aufgeregt draußen stand und dem Christkind mit einer großen Wunderkerze den Weg zu uns wies und mit dem Läuten des Glöckchen dann ins Wohnzimmer stürmte und die Geschenke mit glänzenden Augen bestaunte (die Wunderkerze wird immer noch Jahr für Jahr entzündet und das Glöckchen bimmelt auch noch).

Ich mag es, die Weihnachtsdekoration täglich ein Stückchen anwachsen zu lassen. Maria und Josef kommen dem Stall täglich ein bisschen näher, um dann am Heiligen Abend das Kind in die Krippe zu legen…


antetanni-freut-sich_Krippe-Ostheimer

antetanni-fotografiert_Weihnachten-2014_3

Nun also hat Sylvi zur Blogparade Weihnachten mit Kind: So feiern wir! aufgerufen. Sie ist neugierig und möchte wissen:

  • Wie und mit wem verbringt ihr die Feiertage?
    Wir feierten in den letzten Jahren mit Oma und Opa sowie dem Bruder meines Mannes samt Frau (und den erwachsenen) Kindern. Mal schauen, ob diese schöne Tradition dieses Jahr beibehalten wird, ich würde mich sehr freuen. Aber wir haben ja ein bisschen Konkurrenz bekommen, jetzt, wo Familienbaby No. 2 da ist. Ich hoffe dennoch, dass alle wieder zu uns kommen und wir auch das Baby-Girl bei uns begrüßen dürfen.

  • Fahrt ihr zu Oma und Opa oder kommen diese zu euch?
    Siehe oben.

  • Oder seit ihr am Heiligabend ganz für euch und brecht erst am ersten bzw. zweiten Weihnachtsfeiertag zu Besuchen der Verwandtschaft auf?
    Der erste Feiertag gehört uns ganz alleine. Wir lieben diese „Ruhe nach dem Sturm“. Am zweiten Feiertag dann fahren wir meist zu meinen Eltern, aber das entscheiden wir Jahr für Jahr ganz spontan.

  • Gibt es spezielle Traditionen oder ein ganz bestimmtes Festessen?
    Traditionell gibt es Saitenwürstchen [*] und Kartoffelsalat. Die Wunderkerze und das Glöckchen sind lieb gewonnene Traditionen und im Baum hängt eine Weihnachtsgurke [**], die gefunden werden möchte. Ich kenne diesen Brauch von einigen Weihnachtsfesten, die ich in den USA verbracht habe. Christmas Pickle heißt die Gurke dort. Meine Amerikaner wiederum sagen, es sein ein deutscher Brauch. Hmmmm… Kennst du diese Tradition mit der Weihnachtsgurke?


antetanni-freut-sich_Kurrende-Saenger_Weihnachten-2007-von-Ina

  • Kommt der Weihnachtsmann oder das Christkind?
    Das Christkind. Und mal schauen, vielleicht klappt es dieses Jahr noch mit den gehäkelten Krippenfiguren… Uahhh… ;-)


antetanni-haekelt_Krippenfiguren_Teil-1 (5)

  • Echter Tannenbaum oder Plastiktanne? Echte Kerzen oder Lichterkette?
    Echter Tannenbaum. Selbstredend. Aber mit Lichterkette. Ich finde das wunderschön mit echten Kerzen. Als Kind habe ich mir das immer gewünscht, ich fand das besonders romantisch. Gab es aber nie, dafür quietschbunte elektrische Lämpchen mit funkelnden Sternen drüber gesteckt. Schade, dass diese Ketten nicht mehr existieren, sie waren so kitschig schräg, dass sie schon wieder großartig waren. Vor ein paar Jahren habe ich mich an ferngesteuerten LED-Kerzen versucht. Ich fand die Idee, kabellose Kerzen zu haben, sehr verführerisch, denn das Anlegen der Lichterketten ist doch immer eine ordentliche Friemelei. Es blieb bei diesem Versuch. Es war nämlich ein Riesen-Reinfall. Die Lampen hatten ein entsetzlich gelbes Licht. So gibt es jetzt wieder ganz normale Mini-Lichterketten, die sind ein guter Kompromiss für mich. Dazu natürlich meinen geliebten Snoopy-Weihnachtsschmuck und den Schneemann, den mein Großvater im Jahr meiner Geburt für mich gebastelt hatte. Goldschätze (der Opa und der Schneemann ♥).
    X
    Wenn du genügend Päckchen bestellt hast, kannst du es doch auch mal mit einem Weihnachtsbaum aus Pappkarton versuchen… ;-)

antetanni-bastelt_Tannenbaum-Pappkarton_2

  • Ihr wohnt vorübergehend oder generell in einem anderen Land? Wie feiert man dort bzw. wie feiert ihr dort?
    Ich erinnere mich gerne an die Weihnachtsfeste, die ich in den USA verbracht habe. Dort fand am Christmas Eve immer eine große Party mit Freunden und Familie statt und am nächsten Morgen, dem 25. Dezember, trafen wir uns noch im Schlafanzug im Wohnzimmer zur Bescherung unter einem riesengroßen Tannenbaum (aus Plastik, hübsch sah er dennoch jedes Jahr aufs Neue aus).
    X
    Weihnachten woanders? Möge die Nacht heilig sein!

antetanni-liest_Buch_Moege-die-Nacht-heilig-sein-Krieg-der-Weihnachtssterne

Und jetzt auf zu Sylvi und ihrer *Blogparade: Weihnachten mit Kind: So feiern wir!*
Danke, liebe Sylvi, für diese schöne Aktion, die mich hat inne halten lassen beim Nachdenken über Weihnachtstraditionen. ♥

antetanni_blogparade_weihnachten-mit-kind-so-feiern-wir_2016

(Bild: ©momsfavoritesandmore.com)

[*Wissenswertes]
Saitenwürstchen (Quelle: wurstakademie.de)
Wiener Würstchen (Quelle: Wikipedia)

[**Wissenswertes, Teil 2]
Weihnachtsgurke (Quelle:Wikipedia)
The German Christmas Pickle Tradition (Quelle: german.about.com)

Advertisements

11 Kommentare zu “Weihnachten mit Kind | antetanni sagt was

  1. Hallo
    Von der Weihnachtsgurke habe ich auch das erste Mal bei einer lieben Bloggerfreundin aus Deutschland gelesen und war verwundert. Also diese Würste kenne ich auch nicht und musste wie Sylvi googeln gg
    Schöner Beitrag und auch ich habe jetzt einen Teenager zuhause, da ist der Zauber etwas verflogen, aber nur ein kleinwenig
    Liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt mir

    • Welch nette Worte von dir, liebe Tanja. Ich muss doch schmunzeln dabei, dass ich tatsächlich Verwunderung habe auslösen können durch unsere Traditionen, die so normal für uns erscheinen. Und dann ist es nach Österreich von uns aus ja nicht soooo weit, und doch scheinen sprachlich echte Welten dazwischen zu liegen. Aber ja, das ist tatsächlich so, in Österreich gibt es ja auch so viele eigenen Vokabeln, da stehe ich dann auch staunend und rätselnd da, was wohl gemeint sein könnte.
      Genieße den verbliebenen Zauber… ♥

      Gefällt 1 Person

  2. Oh Peanuts-Weihnachtsdeko. Wie entzückend ist das denn!?
    Das mit der Weihnachtsgurke ist mir jetzt total unbekannt, geht es nur ums Finden am Baum oder hat der Finder dann noch extra Glück?
    Und falls wirklich genügend Packerl hier eintrudeln sollten in der Weihnachtszeit, dann werden wir die kleine Bäume im Hinterkopf behalten
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Dankeschön. Ja, ich schmachte auch jährlich dahin und bin dieses Jahr sehr betrübt, nichts von der aktuellen Kollektion zu meiner Sammlung hinzufügen zu können (Hallmark versendet nur innerhalb der USA, wobei ich mal überlegen müsste, da gibt es ja diese eine Tante…).
      Beim Brauch der Weihnachtsgurke bekommt der Finder neben einem Jahr Glück ein zusätzliches Geschenk in Form einer Kleinigkeit oder eines Spaßartikels. Man kann aber auch sagen, dass er das erste Geschenk aufpacken darf oder ähnliches.
      Die Pappbäumchen mag und mache ich auch jedes Jahr wieder aufs Neue. Praktisch finde ich, dass der Karton damit schon zerkleinert und später leichter entsorgt werden kann. Ich liebe Deko aus Recyclingmaterialien und solche, die sich mehr oder weniger selbst erledigt nach der Deko-Zeit, sodass sie nicht bis zum nächsten Mal aufbewahrt werden muss.

      Gefällt mir

  3. Toller Beitrag und schöne Traditionen🙌🏼

    Gefällt mir

  4. Pingback: Weihnachten mit Kind: So feiern wir! Aufruf zur Blogparade | momsfavoritesandmore.com

  5. Liebe Anni,

    ich danke dir für diesen tollen Beitrag! Und ich würde sagen: ich habe wieder was neues über Weihnachten und Weihnachtstraditionen gelernt. Die Weihnachtsgurke kenne ich nämlich wirklich nicht und was sind bitte Saitenwürstchen? Das werde ich jetzt erstmal googlen müssen (hihi). Aber was die kabellosen LED-Kerzen angeht, da kann ich dir nur raten dich nochmal damit auseinanderzusetzen, nicht alle leuchten hässlich gelb!

    Ganz lieben Dank nochmal, dass du mitgemacht hast!

    Liebe Grüße

    Sylvi

    Gefällt mir

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥, müssen aber von mir freigeschaltet werden, Danke für deine Geduld). Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s