antetanni

(M)ein kunterbunter Blog rund um Nähen, Fotografie, Wandern, Kochen und viele andere schöne Dinge.

Zeitschriften und Magazine | antetanni räumt aus

9 Kommentare

Ich will die Zeitschriften alle noch mal lesen…

So der Plan.

Ich. Das ist in diesem Fall mein Mann, der die Zeitschriften GEO EPOCHE und GEO WISSEN jahrelang im Abonnement bezog. Und noch weitere mehr. In einem Anfall von Aufräumwahn hatte ich die Berge an Zeitschriften vor einigen Monaten mal nach Art und Jahrgängen sortiert und wollte sie da schon aussortiert habe.

Einwand: „Ich will die alle noch mal lesen.“

Das ist jetzt Wooooooochen her und nun endlich ist der Tag des Abschieds gekommen. Sie dürfen gehen.

Die Magazine aber einfach so in die Tonne zu werfen, das wollte ich nicht. Sie sind nämlich alle bestens erhalten, teilweise nicht mal gelesen, das merkte ich daran, dass noch all die kostenlosen „Beigaben“ (diese Werbedinger von Hemden- oder Weinverkäufern, Buchverlagen und wem auch immer) zwischen den Seiten lagen. Außerdem sind die Themen der Zeitschriften ja immer wieder oder immer noch spannend. Also habe ich mich hingesetzt und alle Zeitschriften Stück für Stück beim Buchaufkäufer eingetippt (zum Glück tippe ich blitzschnell wie der Teufel), schließlich waren es alleine knapp 100 Zeitschriften und dazu noch ein ganzer Schwung Bücher, der vom Hofflohmarkt übrig geblieben war.

*
*

Für den Buchaufkäufer habe ich nun zwei Pakete mit über 100 Büchern und Zeitschriften geschnürt. Wie gut, dass ich kostenlos einen Abholservice in Anspruch nehmen darf, denn insgesamt wiegen die zwei Pakete knapp 50 kg, die will ich nicht wegtragen müssen.

Aufwand und Nutzen? Ich bin sehr zufrieden damit. Denn ich habe so oder so alle Hefte in der Hand gehabt und hätte diese in mehreren Touren raus in die Tonne schleppen müssen. Jetzt freue ich mich, noch einen ordentlichen Batzen Geld dafür zu bekommen. Es ist wie bei vielem eine Mischkalkulation, manche Hefte bringen tatsächlich noch mehrere Euro ein, teilweise fast den Neupreis, worüber ich echt gestaunt habe, andere dagegen vielleicht nur 70 Cent (zum Glück lagen die meisten deutlich darüber, sonst hätte ich mich womöglich doch geärgert?). Unterm Strich aber hat sich der Aufwand für mich mehr als gelohnt. Ich freue mich sehr über den Verkaufserfolg und vor allem darüber, dass diese riesigen Stapel nun weg sind. Yeah!

Ein paar Bücher und Zeitschriften, die der Buchaufkäufer nicht wollte, wandern ins öffentliche Bücherregal. Ich bin auch noch am Sortieren von diversen Handarbeitsbüchern und Zeitschriften rund ums Handarbeiten. Zwei davon habe ich gestern unangekündigt der Tochter einer Freundin geschenkt, die mit meiner ersten Nähmaschine das Nähen für sich entdeckt hat. Ich habe die Bücher mit einem Zettelchen versehen vor ihr Haus gelegt und mich riesig gefreut, als ich später eine Nachricht von ihr bekam, wie sehr sie sich über die Überraschung gefreut hat. Hach, Freude schenken. Das ist doch, was einem selbst Freude zurückbringt. ♥ Mal gucken, was ich mit den weiteren Büchern mache, die biete ich demnächst vielleicht hier im Blog an…

1000 Teile raus. Ha, wenn es so weiterläuft, ein Kinderspiel. Auf Jahre, denn es gibt hier im ganzen Haushalt einschließlich Keller und Garage bei uns mit Sicherheit noch viele weitere 1000 Dinge (hoch X), die wir nicht mehr benötigen und die weg können.

*

Der heutige Beitrag zum Thema Zeitschriften reiht sich ein in meine Aufräumgeschichte in Etappen oder auch:

An apple a day.

[verlinkt]
1000 Teile raus | Die Linkparty

 

Advertisements

9 Kommentare zu “Zeitschriften und Magazine | antetanni räumt aus

  1. Wow, dass du so viele Zeitschriften weggegeben hast. Geo Epoche hatte ich selber abonniert und kenne das Problem. Leider denke ich auch immer, dass ich die wieder durchlese. Bei einigen mache ich das tatsächlich. Zuerst hatte ich die auch abonniert, aber irgendwann wurden mir diese zu teuer. 8 Euro (oder in der Schweiz für 18 CHF) ist es mir einfach zu teuer geworden diese noch am Kiosk zu kaufen. Deshalb habe ich einige aus zweiter Hand gekauft. Jetzt leihe ich mir die aus der Bibliothek aus, da mir selbst 15 Franken aus zweiter Hand etwas happig vorkommt.
    Deswegen finde ich super, dass du die alle verkaufen konntest. Ich glaube dafür hat es einen grossen Markt, weil die Hefte so teuer geworden sind.
    Also Gratulation zu deinem glücklichen Händchen.

    Gefällt mir

  2. Besser geht nicht!

    Gefällt mir

  3. Ich finde es auch immer sehr befreiend, wenn etwas weg kann. Habe letztens den Kindergarten mit Stoffresten zum Basteln erfreut, als ich mich von den ganz kleinen Resten getrennt habe.
    Lg und ein schönes Wochenende
    Sternie

    Gefällt mir

    • Das stimmt, Sternie, so geht es mir auch. Ich freue mich, dass ich auch eine Kindergärtnerin als dankbare Abnehmerin für Stoffreste und diverse Bastelmaterialien habe. Die decke ich auch regelmäßig mit diversem Zeugs ein.

      Hab du es auch fein – alle gesund?

      Gefällt mir

      • Da waren nur die Kinder noch etwas erkältet, heute hat es mich wieder richtig erwischt… Erkältungstechnisch hatte ich so auf den Sommer gehofft. Aber jammern hilft auch nicht 😉
        Seid ihr denn gesund?
        Glg Sternie

        Gefällt mir

      • Au weia. Es ist ein Elend mit den fiesen Erkältungen. Ich erinnere mich gut an die Kindergartenzeit vom Junior. Wir waren reihum andauernd krank. Zum Glück ist es seit der Schulzeit viel viel besser geworden. Wir kommen meistens ohne oder wenn dann mit einer kleinen Erkältung durchs Jahr, die Immunsysteme wurden über die ersten Jahre wirklich sehr gut trainiert. Im Moment – toitoitoi – sind wir alle fit und gesund. Dir und deinen Lieben wünsche ich, dass das bald für euch auch wieder gilt.

        Gefällt mir

  4. Hey, bist Du fleißig 👍 ich wusste gar nicht, dass Zeitschriften auch aufgekauft werden….
    Dieses: die will ich alle noch(mal) lesen 🤔 kenne ich auch gut 😉
    Hab ein feines Wochenende und ganz liebe Grüße aus Franken, Katrin

    Gefällt mir

    • Dankeschön. Das wusste ich auch nicht mit den Zeitschriften. Diese GEO-Magazine sind ja sehr teuer (um die EUR 8,50 pro Heft) und haben eine ISBN-Nummer – das brachte mich auf die Idee, einfach mal eine Nummer einzutippen und als mir dann für die ersten paar Hefte gleich zwischen EUR 3,50 und EUR 8,00 alles mögliche an Ankaufpreisen angeboten wurde, war ich angefixt, den kompletten Stapel einzugeben. Jetzt bin ich richtig happy über den Verkaufserfolg und das Extra-Taschengeld, das ich mir damit verdient habe (den ursprünglich hat mein Mann die Hefte ja „von seinem Geld“ gekauft und ich mache jetzt den Reibach *lach*, hatte aber auch die Mühe mit dem Eintippen und so). Bei Büchern usw. mache ich es eigentlich immer so, dass ich ich erst über einen Buchankäufer versuche, bevor ein Buch unser Zuhause verlässt. Denn Papiertonne = 0 Euro, Buchankäufer X… Ich probiere allerdings nicht verschiedene Ankäufer aus, wie es manche Leute machen, die ich kenne. Das ist mir zu aufwändig. Ich habe mich einmal für einen Ankäufer entschieden und bin mit der Mischkalkulation ganz zufrieden. Ich will ja nicht reich werden damit. Obwohl… würd‘ ich auch nehmen… 😀

      Hab du auch ein feines Wochenende. Das Wetter bei uns spricht für „hyggelig“ zuhause machen, das kommt mir entgegen, ich will hier weiter meinen Wochenendplan umsetzen, das faulfleißige-Nichtstun.

      Gefällt mir

antetanni hört zu...sag was! (Kommentare sind doch das Salz in der Suppe! ♥, müssen aber von mir freigeschaltet werden, Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s