antetanni

(M)ein kunterbunter Blog rund um Nähen, Fotografie, Wandern, Kochen und viele andere schöne Dinge.

Urlaubs-Blogparade Koffer packen | antetanni sagt was

5 Kommentare

Ich packe (in) meinen Koffer…

antetanni_linkparty_ich-packe-meinen-koffer_urlaubsblogparadeDiesem Aufruf zur Urlaubs-Blogparade folge ich gerne.

Mit Beginn der Urlaubssaison hat Sylvi | momsfavoritesandmore eine Blog-Parade zum Thema Koffer packen gestartet. „Mit Kind“, wie sie schreibt, „ein besonderes ‚Vergnügen‘, denn an so vieles muss gedacht werden.“ Zum Glück ist bei uns die Zeit mit Windeln, Lieblingskuscheltier, Flaschenwärmer usw. durch, aber auch für Junior muss ich noch genügend mitdenken, damit nichts vergessen wird.

„Die Art zu verreisen, ändert sich mit Kindern und sei es nur durch die Anzahl der Koffer…“ Ja, da ist was dran, aber ich sage dir, die Anzahl der Koffer wird wieder weniger. Jetzt mit Teenager reichen uns zwei Koffer insgesamt, was als er kleiner war, undenkbar gewesen wäre.

Nun aber zu den Fragen von Sylvi und meinen Antworten dazu:

_Was muss unbedingt mit in den Koffer?
*
-> Meine Kamera samt Akkuladegerät und zweiter Speicherkarte. Gaaaanz wichtig. Dazu das Buch über die Grundlagen der Kamera, mindestens ein Buch zum Schmökern – dieses Mal war es Blackout von Marc Elsberg –, Bepanthen-Creme (ohne die gehe ich nirgends wo hin), Blasentabletten (zur Sicherheit auch immer mit dabei), Wäschesäckchen bzw. der Schmutzwäschebeutel und das FernglasFeste Schuhe und mein dünnes Fleecejäckchen, das immer als Strickjackenersatz durchgeht und auch am windigen Strand schön warm hält. Und noch jede Menge Zeugs mehr… Und am Koffer hängt ein selbst genähter Anhänger, damit der Koffer im Tohuwabohu von zig schwarzen Reisekoffern am Gepäckband oder wo auch immer besser zu erkennen ist.
*

_Ein Urlaubsbegleiter, den ihr anderen Eltern, absolut empfehlen könnt…
*
-> Bei uns dabei sind immer Kniffel, Rummykub, Wizzard und natürlich Scrabble. Das darf nicht fehlen. Wenn wir in ein Ferienhaus fahren, gerne auch noch Malefiz bzw. die komplette Spielesammlung. Dann auch mit Mensch-ärgere-dich-nicht und weiteren (klassischen) Gesellschaftsspielen, ob Zug um Zug, Monopoly, Siedler von Catan oder Carcassonne. Gerade im Ferienhaus haben wir doch meistens genügend Zeit, um unsere Lieblingsspiele endlos spielen zu können. Auch immer dabei sind Stifte und Papier für spontane Stadt-Land-Fluss-Challenges. Fahren wir ans Meer/den Strand, werden auch der Drachen und zwei, drei Schaufeln mit eingepackt. Für die Fahrt die Hörbücher vom Känguru. Jedes mal aufs Neue ein riesiger Lachspaß.
*
Empfehlungen? Das hängt ja immer ein bisschen von den persönlichen Vorlieben und bei Kindern vor allem von deren Alter ab. Als Junior klein war, reisten Berge an Duplo- oder Legosteinen mit in die Ferien, ebenso wie jede Menge Playmobil, Schleich- und Badetiere sowie Boote für den Pool, Boccia für den Strand und jede Menge mehr Spielsachen. Dann kam die Zeit, in der der Nintendo das einzig wahre Spielzeug war, abgelöst vom iPad und nun vom iPhone. So ändern sich die Zeiten oder auch: Aus Kindern werden Leute.

*

*

_Wie packt ihr? Unkontrolliert am Abend zu vor, oder ganz strukturiert mit Packlisten.
*
-> Haha, großartig, diese Frage! Der Plan sieht immer das gaaaaaaanz strukturierte Packen mit Liste und so vor. Aber wie war das noch mal mit den Plänen? 😉 Unkontrolliert am Abend zuvor wäre schon mal eine deutliche Steigerung zu hektisch vor der Abfahrt. Yes, was wir nicht haben, kaufen wir vor Ort, wir wandern ja nicht auf eine einsame Insel aus. Oder auch: was wir nicht haben, brauchen wir (meistens) auch nicht. 😛 Und noch so ein Phänomen: Es gibt bei uns regelmäßig Zoff vor der Abfahrt. Das ist auch irgendwie Gesetz und es wäre fast schon unnormal, würden wir uns nicht in die Wolle kriegen vor einer Reise. Ist es die Anspannung, doch etwas vergessen zu haben und womöglich dafür verantwortlich gemacht zu werden? Ach, was weiß ich. Es ist eben wie es ist, oder um Sternie erneut zu zitieren: Leben eben. *

*
*

_Hat sich eure Art zu reisen verändert seit ihr Kinder habt?
*
-> In jedem Fall. Früher reisten wir meistens weit in die Ferne (Australien, Afrika, Amerika…). Mit Kind blieben wir bislang doch eher in mehr oder weniger gerade noch erträglicher „Autoentfernung“. Da wir als Familie die Nordsee sehr lieben, zog es uns viele der vergangenen Jahre nach Dänemark. Aber auch Mallorca ist inzwischen ein Ziel, das wir sehr mögen. Und nach den vielen Erlebnissen im diesjährigen Sommerurlaub steht uns die Welt offen für noch viel mehr Neues, da bin ich ganz sicher! Yeah!  *

*

Alle Bilder: ©antetanni

*

_Wohin geht es in diesem Jahr?
*
-> Wir sind schon wieder zuhause. Über Pfingsten waren wir ein paar Tage in Hamburg und danach an der Ostsee | Timmendorfer Strand. Sehr erholsam, sehr gechillt, wunderschön. Unser Sommerurlaub führte uns zum ersten Mal auf ein Schiff. Wir haben die Ostsee, vielmehr die wunderschönen Städte dort – Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Stockholm – erkundet und es uns an Bord eines Kreuzfahrtschiffes richtig gut gehen lassen. Hätte ich mir nie so vorgestellt, ich war davor sehr sehr aufgeregt, ob es uns gefallen würde. Aber wir sind alle restlos begeistert. Es war eine gute Entscheidung. Ein Höhepunkt dabei war eine stundenlange Fahrt mit dem Schiff durch den Stockholmer Schärengarten – traumhaft schön. Aber auch der Besuch der Eremitage in St. Petersburg war atemberaubend, wenngleich der Besucherandrang der helle Wahnsinn war. Überhaupt war die russische Stadt völlig überlaufen (und wir mitten drin und ebenso Teil davon) und damit war der Besuch dort ein bisschen anstrengend. Aber nun denn, so ist es in den Städten mit vielen Sehenswürdigkeiten und diese sind in St. Petersburg natürlich in Hülle und Fülle und eine schöner als die andere vorhanden.

*
*

*

_Fahrt ihr jedes Jahr woanders hin oder habt ihr einen Ort an dem immer wieder gerne seid? 
*
-> Wir waren die letzten 13 Jahre glaube ich immer in Dänemark und bis auf zweimal immer im gleichen Ort. Wir fühlen (bzw. fühlten) uns dort immer sehr wohl, toller Strand, schöne Ferienhäuser (meistens jedes Jahr ein anderes)… Nur das Wetter ist Anfang August (das ist meistens die Zeit, in der wir Urlaub nehmen müssen, schon alleine, weil da in Baden-Württemberg erst die Sommerferien beginnen, die nicht – wie in vielen anderen Bundesländern – rotieren) oft sehr wechselhaft, was einem manchmal schon die Lust auf den Norden nehmen kann…
*
Dieses Jahr nun wollten wir mal etwas anderes machen. Junior ist ja nun schon länger ein Teenager und da ist die Zeit des Sandburgenbauens auch irgendwie vorbei. Daher also die Schiffsreise. Aber keine Angst, auch dänischen Boden werden wir in diesem Jahr noch betreten… Dauert noch eine Weile, aber über den Jahreswechsel wird es wieder soweit sein, wir fahren nach Rømø, wo wir öfter schon Silvester gefeiert haben.

*

*

_Ihr wart schon im Urlaub? Was war schön, was optimierungsbedürftig.
*
-> Siehe oben. Es war wunderschön. Die Fahrt durch Stockholms Schärengarten hat mich sehr begeistert und der Anfang unserer Reise, das Auslaufen aus dem Hafen in Warnemünde, hat mich fast zu Tränen gerührt. Dieser Moment war sehr ergreifend. ♥

*

*

_Habt ihr ein Lieblingssouvenir aus eurem letzten Urlaub?
*
-> Ich habe ein Kettchen für mich gekauft, das mich an St. Petersburg erinnern soll. Der Verschluss ist gleich mal kaputt gegangen – typischer Touristennepp? –, aber das macht nichts, ich habe schon ein neues Bändchen in Aussicht für den schönen Anhänger, der aussieht wie ein Fabergé-Ei en miniature in den Farben der russischen Flagge Weiß-Blau-Rot.
*
Ansonsten kaufen wir so gut wie nie (mehr) Urlaubssouvenirs. Früher haben wir oft Tassen als Souvenir mitgebracht. Tatsächlich haben wir diese Mitbringsel aus Australien, Amerika, Namibia und – warum immer in die Ferne schweifen 🙂 – Weimar im Dauereinsatz, was uns jedes Mal beim Frühstück freut, wenn wir daraus unseren Kaffee trinken (zwei aus Kanada fielen dem Aussortieren zum Opfer, sie waren von der Spülmaschine schon ganz ausgebleicht und das Motiv kaum noch zu erkennen). Neue Tassen aber, da sind wir uns einig, werden erst mal nicht gekauft. Jetzt nutzen wir die, die wir schon haben, bis sie womöglich irgendwann zu Bruch gehen, und danach legen wir wieder los. Von der diesjährigen Reise haben wir einen Magneten für den Kühlschrank mitgebracht, den wir an Bord geschenkt bekommen haben. Er nimmt zum Glück nicht viel Platz weg, ganz anders die drei Trinkflaschen aus Kunststoff, die es bei der Fahrradtour durch Stockholm im Ausflugspaket dazu gab. Eigentlich habe ich mich schon geärgert, diese überhaupt mit nach Hause genommen zu haben, denn ich mag daraus ohnehin nicht trinken. Mal gucken, wie die Männer sich entscheiden, dann wandern alle Flaschen vors Haus in eine „Zu-verschenken-Kiste“…

Aus Dänemark haben wir über die Jahre viele „Designsachen“ mitgebracht, von Kerzenhaltern über ganz profane Spültücher, die ich aber heiß und innig liebe und nicht missen möchte. Meine Erfahrung in Sachen Souvenirs jedoch ist, dass sie sich zuhause oft als „Stehrümchen“ herausstellen und es mühevoll ist, sie wieder loszuwerden, sind sie erst einmal im Haus… Ich sage nur Tassen… 😀

*

*

Mit der Anfang August absolvierten Schiffsreise erweitere ich die Anzahl der von mir bereisten Länder nun übrigens auf 31, wenn ich mich nicht verzählt und nichts vergessen habe, oder 13,7 %.

*

*

**

Das war der Blick in meinen Koffer. Ich bin gespannt, was du bei der Urlaubs-Blogparade zu berichten hast. Noch bis zum 15.9. hast du bei Sylvi die Möglichkeit dazu…

[Bildnachweise]
©antetanni
Titelbild und letztes Bild „Ich packe meinen Koffer…“: Eigene Darstellung, Quelle und ©Sylvi | momsfavoritesandmore

[verlinkt]
Ich packe meinen Koffer Urlaubsblogparade
Nosewmonday #45 KW 35
Sonntagsglück #25

 

 

 

 

Werbeanzeigen

5 Kommentare zu “Urlaubs-Blogparade Koffer packen | antetanni sagt was

  1. Das liest sich einfach wunderbar, liebe Anni 🤗
    Spieltechnisch liegen wir voll auf einer Linie, wobei hier niemand mit mir Scrabble spielen möchte…. Standard waren bei uns noch die Rommekarten, nachdem wir sie einmal vergessen hatten und dann ein neues Spiel für Regentage brauchten….
    Hachz, diese verspielten Urlaube 😍 schön war’s immer…..
    Ganz liebe Grüße aus Franken, Katrin

    Gefällt mir

    • Hach, das freut mich sehr, liebe Katrin. Ich spiele Scrabble auch ausschließlich mit meinem Mann. Sein Bruder samt Frau spielen das ja auch, da mache ich aber nie mit. Liegt wohl daran, dass mein Mann und ich viele eigene Regeln haben und ich mag es einfach, dass es „unser“ Spiel ist. 😉 Rummy mit Spielsteinen ist wie Rommkarten – spiele ich auch sehr gerne.
      Sonnenschein und Herzensgrüße zu dir zurück ♥

      Gefällt 1 Person

  2. Hi Antetanni,
    wie ich lese magst Du spiele 🙂 wenn Du vor leuter Spielen das packen vergisst, habe ich hier noch eine Seite mit ausführlichen Listen: http://travel-checklist.com/de/ Vielleicht hilft es ja die uninterssanten Dinge nicht zu vergesssen 😉

    Viel Spaß beim spielen!
    Ps: schön geschrieben…

    Gefällt mir

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld). Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress/Gravatar einverstanden. Dies gilt auch, wenn du die "Kommentar-folgen-Option" auswählst.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.