24kleineFreuden2017 | antetanni im Glück (Tag 20 bis 24)

Adventskalender Tag 20 bis 24

24kleineFreuden. Und was für welche!

Der Adventskalender #24kleineFreuden2017 ist Geschichte und der nächste Advent hält neue Geschichten für uns bereit. Ende gut, alles auf Anfang und weiter im Text? Nun, ganz so schnell geht die Zeit zum Glück ja doch nicht. 😉

Heute nutze ich die frühen Morgenstunden bei einem Tässchen Kaffee, während die Familie noch schlummert, und blicke zurück auf 24 Tage voller Freude im Advent. 24kleineFreuden2017…

Alles auf Anfang… Als ich erfuhr, dass ich beim Adventskalenderwichteln #24kleineFreuden wieder dabei sein darf, habe ich mich riesig gefreut und dann sehr strategisch und zu diesem Zeitpunkt auch noch sehr gelassen und mit ruhiger Hand begonnen, meine 24 kleinen Freuden, die es für alle Teilnehmerinnen geben sollte, vorzubereiten. Die Idee dazu nämlich hatte ich recht fix gefunden und alles war im Lot.

Kaum aber hatte ich das Paket mit den 24 Päckchen an Merle | fraumasulzke gesendet, stieg die Aufregung mit jedem Tag. Es gab ja nun kein Zurück mehr. Was, wenn meine Idee bei den anderen Teilnehmerinnen gar nicht als gut ankam und so… Au weia. Zum Glück aber stiegt die Vorfreude auf die 24 Päckchen, die ich zum Öffnen bekam, ebenfalls von Tag zu Tag und der Gedanke an die eigenen Päckchen war verdrängt…

Schließlich kam irgendwann (m)ein Paket zurück mit eben diesen 24 Päckchen der weiteren Teilnehmerinnen. Mein Versandkarton war ein Weinkarton. Unser Paketmann kennt diese Art von Kartons zu genüge, denn er trägt immer wieder (schwere) Weinlieferungen zu uns ins Haus und so sah er mich bei der Übergabe etwas besorgt an und meinte, da könne doch etwas nicht stimmen, der Karton sei viel zu leicht für den (vermuteten) Inhalt. Ja, das stimmt schon. Wer Wein darin vermutet hat, der lag falsch. 🙂 Im ersten Moment war ich auch irritiert, aber mit einem Blick auf den Absender wusste ich, welcher (Wein-)Karton das war. Der mit 24 kleinen Freuden. Mit 24 Mal Glück. Und für Glück gibt’s halt keine wirkliche Gewichtsvorgabe. ♥

Karton geöffnet und losgefreut. Hach, welche Pracht die 24 Päckchen schon von außen darstellten. Eines schöner als das andere. Und zugleich die Vorfreude auf den 1. Dezember, an dem es dann endlich los ging…

Vielleicht hast du die Beiträge, was in den Päckchen von Tag 1 bis Tag 10 drin war schon gesehen, oder die von Tag 11 bis Tag 19? So schnell gingen sie vorüber, die ersten drei Wochen im Advent. Und zu guter letzt fünf Päckchen von Tag 20 bis Tag 24

**

Sag selbst, es ist doch eine helle Freude, die kleinen Kartönchen und Tüten zu betrachten, ob schlichte Butterbrottüten oder aufwendig verzierte Schächtelchen… Die Bandbreite der Verpackungskünste war über den gesamten Kalender hinweg riesig und jedes Päckchen für sich einfach wunderbar. Und erst die Inhalte…

Alle wunderschön und einzigartig. Wenn ich hier nun…

**

…den Fröbelstern von Tag 20 besonders erwähne, dann nur, weil ich mich noch immer frage, wie man so etwas hinbekommt. Alleine vom Anschauen wird mir ganz schwindelig und ich fühle förmlich, wie sich meine Gehirnwindungen verknoten und die Finger ebenso. Was für eine Wahnsinnsleistung. Merle kommentierte zu recht auf Instagram „…der Todesstern unter den Fröbelsternen…“ und ich amüsiere mich noch immer köstlich über diesen Spruch. Herrlich. Das ist am Adventskalender #24kleineFreuden ebenfalls so wunderschön: Die (virtuellen) Begegnungen mit so vielen netten Frauen, die sich im analogen Leben wahrscheinlich größtenteils überhaupt nicht kennen. Und doch fühlt man, fühle ich mich, jeder einzelnen verbunden und ich freue mich so sehr, über den Adventskalender auch die Blogs der mir noch unbekannten Teilnehmerinnen kennenzulernen. Oder auch die Instagram-Accounts, wobei ich gestehe, dass mir das Blog lesen noch immer viel viel lieber ist, auch wenn die zeitlichen Vorzüge von Instagram natürlich nicht zu verachten sind. Aber nun denn, das zeichnet den Wandel der Zeit eben auch wieder aus…

Wie auch immer, jede einzelne der 24 kleinen Freuden hat mich jeden Tag ein bisschen inne halten lassen. Ich habe die Verpackungen bestaunt und mich an den Inhalten erfreut, habe begeistert meinem Mann, Freundinnen und Kolleginnen und Kollegen davon erzählt und kam damit schon mit einem Strahlen im Gesicht ins Büro. So soll es doch sein. Ganz wunderbar.

Tag 24. Heute ist der Tag der Tage für mich. Heute nämlich darf ich das Geheimnis lüften, was ich als diesjährige Springerin für alle anderen gewerkelt habe. Hier entlang zum Inhalt meiner Päckchen im Adventskalender #24kleineFreuden2017 und zu der ominösen Schnur, die da noch mit in den rot-weiß-gepunkteten Verpackungen von Tag 1 bis Tag 24 lag…

**

Ob es im neuen Jahr wohl wieder einen Adventskalender 24kleineFreuden gibt? Ich hoffe doch sehr und freue mich schon jetzt darauf. ♥

[Mehr zum Projekt]
undiversell | Adventskalender #24kleineFreuden
fraumasulzke | 24kleineFreuden

[verlinkt]
Allie & me | Weihnachtszauber
Freutag #236

Ein Gedanke zu „24kleineFreuden2017 | antetanni im Glück (Tag 20 bis 24)

  1. Pingback: 24 Herzen 24kleineFreuden2017 | antetanni häkelt | antetanni

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.