antetanni

(M)ein kunterbunter Blog rund um Nähen, Fotografie, Wandern, Kochen und viele andere schöne Dinge.

Apple Crumble | antetanni backt (Rezept)

11 Kommentare

Apple Crumble…

Apfel was?

Für das diesjährige Heiligabend-Menü, bestehend aus Würstchen und Kartoffelsalat (sehr lecker von meiner Schwägerin gemacht, ebenso wie der gemischte Salat, der mit einer leckeren Salatsauce angemacht war), Karottensalat (auch sehr lecker, den steuert jedes Jahr meine Schwiegermutter bei), war ich bzw. waren wir für das Dessert zuständig.

Nach diversen Mousse- und Rote-Grütze-Variationen sowie selbstgemachten Eis vom Speiseeisbereiter in den Vorjahren haben wir uns dieses Jahr entschieden, einen Apple Crumble zu machen. Das lässt sich  einigermaßen gut vorbereiten und mitnehmen. Wir haben nämlich nach vielen Jahren erstmals wieder den Heiligabend außer Haus verbracht.

Genug geredet, hier das Rezept für 12 bis 15 Portionen, es lässt sich einfach linear nach unten oder oben rechnen.

_Das wird gebraucht

  • Ofenfeste Portionsförmchen, Anzahl entsprechend der gewünschten Anzahl der Portionen
  • Weiche Butter für die Förmchen zum Einfetten
  • Rührgerät mit Knethaken

Für die Apfel-Masse

  • 1.500 Gramm Äpfel
  • Saft einer ganzen Zitrone, besser noch von zwei Zitronen
  • 1 bis 2 Teelöffel Zimt
  • 60 Gramm Rohrzucker

Für die Streusel

  • 350 Gramm Mehl
  • 150 Gramm kernige Haferflocken
  • 180 Gramm Rohrzucker
  • 1 bis 2 Teelöffel Zimt
  • 300 Gramm kalte Butter (vegane Variante: Magarine anstelle von Butter verwenden, auch fürs Einfetten der Förmchen)

Für oben drauf

  • Vanilleeis, Vanillesauce der Schlagsahne – ganz nach Gusto

_Zubereitungszeit

  • 15 Minuten fürs Vorbereiten, Schnippeln
  • 25 Minuten fürs Backen
  • Abkühlzeit

**

_Und so wird’s gemacht

  • Backofen auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen
    *
  • Währenddessen Äpfel waschen, schälen, vom Kerngehäuse befreien und in kleine Stücke schneiden oder grob raspeln und in eine entsprechend große Schüssel füllen (ein bisschen Werbung am Rande: Junior hatte großen Spaß beim Helfen und raspelte die Äpfel begeistert in diesem Zerkleinerungsteil von Tupper mit dem Zugseil, das ich unlängst auf einer Party im Rahmen einer Sonderaktion gekauft habe, der reguläre Preis ist ein bisschen hoch, wie ich finde, aber dank Angebot erfreuen wir uns nun tatsächlich alle an diesem Zauberdingens, wie sich gestern zeigte)
  • Zitronensaft über die Äpfel gießen, alles vermengen
  • Zucker und Zimt mischen, über die Äpfel geben und vermengen
    *
  • Mehl, Haferflocken, Zucker und Zimt in einer Rührschüssel geben und vermengen
  • Butter in kleine Flöckchen schneiden, zur Mehlmasse geben und mit den Knethaken des Rührgerätes zu Streuseln verkneten
    *
  • Förmchen einfetten
  • Apfel-Masse auf die Förmchen verteilen
  • Streusel auf die Apfel-Masse geben (ruhig viel, die Äpfel sinken durch die Hitze beim Backen ein bisschen in sich zusammen)
  • Förmchen in den Backofen stellen und ca. 25 Minuten backen – der Apple Crumble ist fertig, wenn die Streusel kross aussehen und eine leichte Bräunung bekommen haben

Nach dem Backen ein bisschen abkühlen lassen (damit man sich weder Finger noch den Mund verbrennt), jedoch am besten lauwarm mit Vanillesauce, Eis oder Schlagsahne servieren.

Schmeckt köstlich.

*
**
Ha! Dank der knusprigen Streusel kann ich doch noch ein weiteres Kreuz beim Weihnachtsbingo setzen. Ist das nicht eine Freude? Ich finde schon. ♥ Auch wenn es mit dem Bingo rufen selbst wohl nicht mehr klappen wird, so gibt es – zack! – ein Kreuz bei Knusper, Knusper, Knäuschen für den Apple Crumble.

 [verlinkt]

11 Kommentare zu “Apple Crumble | antetanni backt (Rezept)

  1. Frohes Fest liebe Anni! Klingt sehr schön, wie Du Weihnachten verbringt. Eine entspannte Zeit mit Deinen Lieben wünsche ich Dir.
    LG MCL

    Gefällt 1 Person

    • Dankeschön, liebe MCL. Der Heiligabend war tatsächlich sehr entspannt, gestern hatten wir unseren alljährlichen Faulenzer-Tag, aus dem Junior und ich gleich noch einen Pyjama Day gemacht haben. 😀 Jetzt geht es gleich zum Mittagessen zu den Eltern und danach… Mal gucken, alte Schinken im TV gucken oder was auch immer. Hygge ist unser Stichwort in diesen Tagen! ♥

      Liken

  2. Das klingt sehr lecker 👍 werde ich mal ausprobieren…
    ♥️Grüßle, Katrin

    Gefällt 1 Person

  3. Oh Annie das klingt sehr sehr lecker, das mag ich sehr gern und dein Rezept probiere ich mal aus. Wie schön das ihr schon schöne Tage hattet – ich hoffe das bleibt so bis ins neue Jahr und du bist wieder gesund. Liebe Grüße Ingrid

    Liken

    • Das ist wirklich auch lecker und soooo schnell gemacht. Probiere es unbedingt aus!!! Ich freue mich nun auf ein bisschen Auszeit mit der Familie, den Blog werde ich mal ein bisschen Blog sein lassen und die Füße jetzt mal hochlegen. ♥

      Gefällt 1 Person

  4. bis jetzt mache ich ihn immer mit kirschen, aber äpfel… das klingt auch sehr gut. danke fürs teilen ❤
    ein schönes gutes neues jahr
    gusta

    Liken

  5. Pingback: Apple Crumble – Marymes Blog

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.