antetanni

(M)ein kunterbunter Blog rund um Nähen, Fotografie, Wandern, Kochen und viele andere schöne Dinge.

Hoch hinaus | antetanni näht

14 Kommentare

Kommt gar nicht in die Tüte?

Von wegen! Wenn die Tüte so schön ist, packt man alles gerne ein!

Ob Brötchen, Croissants, Brot oder Brezeln – in diesen Sack passt einiges rein. Genug auf alle Fälle für ein ausgiebiges Frühstück einer vierköpfigen Familie und genau für diese habe ich den Brötchenbeutel auch genäht.

Für meinen Lieblingskollegen nämlich, der mit Frau und Kindern vor nicht allzu lange Zeit umgezogen ist und nun zur Wohnungseinweihungsparty eingeladen hatte. Als Mitbringsel wollte ich weder ein Stehrümchen noch ein Einstäubchen besorgen und so habe ich mich hingesetzt und eine Papiertüte vom Bäcker nachgenäht. Will heißen, ich wollte unbedingt diese typischen seitlichen Falten genäht bekommen, wie man sie von den Papiertüten eben kennt. Als Vorlage diente somit auch genau eine solche Tüte vom letzten Einkauf beim Bäcker, die ich dafür extra in mein Nähzimmer gerettet hatte, denn auf dem Plan stehen noch weitere solcher Brotbeutel, die genauso gut und gerne auch loses Obst und Gemüse transportieren.

Die verwendeten Stoffe bestehen aus Baumwolle und sind bei 60 °C in der Maschine waschbar. Die gleiche Waschtemperatur hält auch das Satinbändchen aus, das ich als Kordelzug verwendet habe.

Appliziert habe ich unser Stuttgarter Wahrzeichen, den Fernsehturm, immerhin der weltweit erste seiner Art. Der 217 Meter hohe Turm – hier natürlich deutlich kleiner 😉 – wurde 1956 eingeweiht und zu einem Prototyp, den man auf der ganzen Welt nachbaute – ob in Frankfurt oder Dortmund, in Johannesburg und Wuhan in China… Wer weiß, vielleicht schafft mein Stoffbeutel auch so eine weite Reise um die Welt, denn er eignet sich hervorragend auch als Wäschesack auf Reisen von A nach B.

*
**

283 Meter über dem Meerspiegel thront der Turm im Grünen über dem Stuttgarter Talkessel. Auf der anderen Seite der Stadt wohnt der Lieblingskollege und hat von dort immer einen Blick hoch hinaus auf unser Stuttgarter Wahrzeichen. Und falls dieses mal wolkenverhangen und nicht sichtbar sein sollte, reicht ein Blick auf den Brötchenbeutel… ♥

[verlinkt]
Applikationen
Auf Streifzug!
Buchstäblich bunt „H“ wie „hoch hinaus“
Einfach. Nachhaltig. Besser.
Nähzeit am Wochenende
Öko? Logisch!
Polka dots!

 

 

 

 

Werbeanzeigen

14 Kommentare zu “Hoch hinaus | antetanni näht

  1. Liebe Anni, der Brötchenbeutel ist ja toll geworden! Und die Idee, die Falten der Bäckertüte nachzunähen, finde ich klasse . 🙂 Hoffentlich wird die Tüte viel genutzt und macht an diesige Tagen auch wirklich Freude beim Blick auf den applizierten Turm. Hier würde er das tun 🙂
    LG Jana (die kürzlich ja auch eine Brötchentüte verschenkt hat und damit eher auf wenig Verständnis für das Prinzip des papiertütenvermeidenden Einkaufens gestoßen ist 😀 )

    Liken

    • Dankeschön, liebe Jana. Ich habe aus dem Grund, dass ich nämlich befürchte, auf eher Unverständnis zu stoßen, extra ein „bäckerneutrales“ Motiv gewählt (erst wollte ich eine Brezeln applizieren), sodass der Beutel auch als Wäschebeutel herhalten kann. Ist ja dann auch ein bisschen nachhaltig, wenn dafür keine Plastiktüten mehr gebraucht werden. 😉
      Liebe Grüße

      Liken

  2. Liebe Anni,
    das ist eine süße und gleichzeitig praktische Idee!
    Das Thema Brotbeutel steht hier auch noch auf der Liste. Das Tochterkind hatte sich welche genäht und ist sehr glücklich damit. Ich habe Handgelenksarthrose und kaufe das Brot deshalb geschnitten – bisschen schwierig im Stoffbeutel, da nehme ich immer noch Papier und denke über die Anschaffung einer Schneidemaschine nach…
    Der Fernsehturm ist echt knuffig!
    LG
    Elke

    Liken

    • Dankeschön, liebe Elke. So ein Brotbeutel ist ja vielfältig einsetzbar, mal für Brötchen oder auch für Obst oder Gemüse. Wenn du das Brot geschnitten kaufst, schneidet es der Bäcker, richtig? Bei uns landet das dann in einer Plastiktüte (vom Bäcker) aus. Eine Schneidemaschine hatten wir auch mal, die war auch praktisch für Käse, Wurst usw. Irgendwann aber waren mal zig Sachen daran in die Jahre gekommen und abgebrochen, dann haben wir uns wieder für Messer und Brett entschieden, allerdings sind wir gesundheitlich zum Glück da nicht eingeschränkt. So eine Maschine ist sicherlich eine große Erleichterung für dich!
      Liebe Grüße
      Anni

      Liken

  3. Liebe Anni, das ist ja ein feines Design für einen Brotundbrötchenbeutel!!! Ich wundere mich gerade ein wenig, dass im grünen Stuttgart der Bäcker ungefragt zur Plastiktüte greift… Hier fragt mittlerweile jeder kleine Bäcker ob Papier oder Plastik und das auch bei geschnitten Brot. Unsere Schneidmaschine ist auch aus Altersgründen von uns gegangen und würde nicht ersetzt, gut so! Noch machen die Hände solche Arbeiten mit…
    Ganz liebe Herzensgrüßle an Dich von Katrin

    Liken

    • Liebe Katrin,
      vielen Dank für deine Zeilen. Hmmm, ich wundere mich im grünen Stuttgart – ehrlich gesagt – über gar nichts mehr *hahaha*. Grün ist immer nur dann grün, wenn es ins eigenen Konzept passt. Wenn man es wirklich ernst meinen würde… Aber lassen wir das, das führt zu weit… Zurück zur Bäckertüte – es ist ehrlich gesagt lange her, dass wir geschnittenes Brot gekauft haben. Vielleicht hat sich das schon geändert und das Brot wird heute von der Schneidemaschine in Papiertüten geschoben, ich weiß es nicht. Ich werde drauf achten, wenn ich wieder mal beim Bäcker bin…
      Herzensgrüße und schönen Sonntag
      Anni

      Liken

  4. Oh ja! Brötchenbeutel sind ein tolles Geschenk. Besonders schnunzle ich aber über Stehrumchen und Einstäubchen *hihi*…
    Ich hab auch schon viele Beutel für den Bäckerei-Einkauf genäht. Aber so eine schöne Falte haben meine nicht. Coole Idee und super schick. Stadtansiichten sind auch eine geniale Idee. Bei mir steht „unser täglich Brot“ oder was in der Art drauf. Aber etwas Lokalpatriotismus schaue ich nir vielleicht für den nächsten Schwung ab, wenn ich darf 🙂 viele liebe Grüße und guten Appetit. Denn hoffentlich hast du auch einen für dich? Viele liebe Grüße maika

    Liken

    • Guten Morgen, liebe Maika,
      vielen Dank für deinen schönen Kommentar, der mich zum Lächeln bringt. Ich wollte den Beutel multifunktional genäht haben, also ohne direkten Bezug zum Bäcker, Obsthändler oder so, denn so kann er als Brotbeutel oder für Obst/Gemüse genutzt werden, genauso gut aber auch als Wäschesack auf Reisen usw. Daher unser Stuttgarter Wahrzeichen. Der Funkturm oder das Brandenburger Tor stelle ich mir auch schön vor, es gibt ja genügend tolle Stadtansichten von Berlin! Go for it! Nein, noch habe ich keinen Beutel für mich/uns genäht, steht aber weit oben auf dem imaginären Nähplan. Schmunzeln musste ich bei „Guten Appetit“, den habe ich auch ohne Beutel, denn diesen wollte ich ja nicht essen. 😀 😉
      Herzensgrüße und hab einen feinen Sonntag
      Anni

      Liken

  5. Super schön, dein Beutel! Egal, wofür er verwendet wird, er macht immer eine gute Figur. LG Undine

    Liken

    • Dankeschön, liebe Undine. Ich freue mich sehr, dass der Beutel als Geschenk gut angekommen ist und ich weiß aus sicherer Quelle, dass er gestern schon zum Bäcker ausgeführt wurde, um die Sonntagsbrötchen darin nach Hause zu tragen. Hach, so soll(te) das sein!
      Liebe Grüße und komm gut in die neue Woche
      Anni

      Gefällt 1 Person

  6. Liebe Anni,
    der „Universalbeutel“ ist toll geworden! Die Applikation ist wirkliche eine sehr schöne Idee.
    Und wenn die den Fernsehturm so sehe, bemerke ich, dass ich, seit der Turm wieder eröffnet wurde, noch gar nicht oben war. Das müssen mein Mann und ich dringend nachholen. 🙂
    LG
    Natalie

    Liken

    • Vielen Dank für deinen schönen Kommentar, liebe Natalie. Wir wohnen in Sichtweite und waren seit der Wiedereröffnung auch noch nicht wieder oben… Tja… Wir haben also auch etwas nachzuholen. 🙂
      LG Anni

      Liken

  7. Sehr genial!! Ich bin total begeistert von deinem Brötchenbeutel; die Applikation (schon lange her, dass ich dort oben war), die Farben und die Idee mit der Falte. Schon lange will ich auch für uns solche Brötchenbeutel nähen, jetzt weiß ich, wie ich sie nähen will. Vielen lieben Dank für die Inspiration und den Schmunzler bei Stehrümchen und Einstäubchen 😉
    Liebe Grüße Sandra

    Liken

    • Vielen Dank für deine lieben Worte, Sandra. Ich will mir noch was einfallen lassen, wie ich das oben am Beutel besser löse mit dem Tunnelzug/Verschluss, damit auch da die Falten irgendwie besser erhalten bleiben, da muss ich noch drüber brüten. 🙂
      Schön, dass ich dich habe inspirieren können und zum Schmunzeln bringen konnte! 😀

      Liken

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld). Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.