antetanni

(M)ein kunterbunter Blog rund um Nähen, Fotografie, Wandern, Kochen und viele andere schöne Dinge.

Sonntags Top 7 #49/19 | antetanni sagt was

10 Kommentare

Sonntagsglück

Besinnliche Adventszeit? Nachdem ich heute erst einmal ausgeschlafen habe, lasse ich diese gerne heute beginnen…

Der Kaffee köchelt unten noch, aber dann geht’s los und es wird die zweite Kerze auf dem Adventskranz angezündet. Zuvor lasse ich die zurückliegende Woche mit den Sonntags Top 7 – meinem Rückblick auf sieben Themengebiete der Woche – Lesen – Musik – Flimmerkiste – Erlebnis – Genuss  – Web-Fundstück/e – und Hobbys nochmals in aller Ruhe Revue passieren und ausklingen lassen.

Was diese Woche so los war? Lies‘ selbst! Aber zuvor: Hast du Lust, auch mitzumachen? Vielleicht magst du deinen Beitrag dann unten in den Kommentaren verlinken? Das würde mich sehr freuen!

1_Lesen | Ab und an in der Straßenbahn auf dem Weg vom Büro nach Hause die Tageszeitung. Buch? Fehlanzeige.
*
2_Musik | Hier und da… Du weißt schon. Überall dudelt Last Christmas und wann immer ich es höre, singe ich (meistens gleich lauthals) mit. Und dann waren wir mal wieder auf einem Konzert. Diese Woche spielten The National in Stuttgart. Ich kannte die Band gar nicht so wirklich, mein Mann hört die Musik immer wieder mal und ich höre da quasi mit halbem Ohr mit. Als ich entdeckte, dass die New Yorker Indieband ein Konzert in Stuttgart geben würden, dachte ich, das sei doch mal eine gute Gelegenheit für einen gemeinsamen Abend für uns beide. War es. Das Konzert war klasse, die Lieder haben mir allesamt gefallen und wir sind ganz beseelt und summend nach Hause… Schön war’s. ♥
*
3_Flimmerkiste | Ein bisschen Wer weiß denn so was?, ein bisschen Inspector Barnaby. Meistens aber als „Hörspiel“, wenn der Fernseher unten im Wohnzimmer lief und ich darüber auf der Galerie am Nähen war.
*
4_Erlebnis | Nähen, nähen, nähen… Der Adventsmarkt wollte vorbereitet werden und nach den Erfahrungen und Anfragen der letzten zwei Jahre hatte ich einiges vorbereitet (wenn du bei mir im Blog ab und zu mitliest, hast du ja vielleicht die Vielzahl der Beiträge mit neu genähten Sachen schon entdeckt). Und eigentlich sollte an dieser Stelle heute der Marktrückblick folgen. Eigentlich. Du ahnst es… Nachdem alles ausgezeichnet, verpackt und an Ort und Stelle aus dem Auto geladen war, dann gestern Mittag die erste große Überraschung (eigentlich war ich eher geschockt), als ich den Raum im Gemeindezentrum betrat – locker neun oder zehn Stände weniger als sonst, der Raum sah erschreckend leer aus. Gut, als ich zum Aufbauen kam, waren noch nicht alle Standbesitzer da, aber es änderte sich auch nicht, als alle ihre Waren ausgebreitet hatten. Als hätten es die Leute draußen gewusst, dass so wenige Aussteller da sind, blieben sie dem Markt auch in großer Anzahl fern. Fragt sich wieder einmal, wer oder was zuerst kam, die Henne oder das Ei. Kurzum: Kaum Marktbesucher, sehr schleppende Umsätze (sehr schleppend bis kaum vorhanden) und das nicht nur bei mir, ich hörte es reihum, ich hatte ja viel Zeit, mit allen Standbesitzern ausgiebig zu plaudern und ausgiebig über die Entwicklung des Marktes über die letzten Jahre zu sprechen (ich konnte zumindest meine Erfahrungen aus den beiden Vorjahren einbringen). Ich hatte auch schön Gespräche mit den wenigen Besuchern, die sich die Sachen interessiert angeschaut haben, teilweise Fragen gestellt haben (ein Anekdötchen am Rande: ich wurde von einer Besucherin gefragt, wie das denn funktionieren würde mit den Backhandschuhen, die würden im Ofen doch Feuer fangen… Meinen Hinweis, dass Topflappen doch auch aus Stoff oder Wolle wären, irritierte sie sichtlich… Was immer sie im Backofen tut… 😀 Hach, kurios, kurios…). Verkauft habe ich unter anderem ein Haifischmäppchen, ein zweites blieb liegen. Die wenigen Leute schlenderten um die Stände, schauten hier und da, aber Verkäufe habe ich kaum beobachten können. Sehr schade, dass der Markt in diesem Jahr so gut wie gar nicht angenommen wurde. Ich bezweifle sogar, dass es den Markt im nächsten Jahr nochmals geben wird, denn schon letztes Jahr waren sowohl die Anbieter wie auch die Besucher spürbar weniger geworden. Nun denn, abgehakt unter Erfahrung… Schön war, dass meine Nähfreundin Anke (die die tollen Babyrasseln und so viele schöne Dinge mehr häkelt) neben mir ihren Stand hatte und wir uns gesehen haben. Außerdem schmeckte der Kuchen lecker…
*
5_Genuss | Um genügend Vitamine bei all der Hektik in der Woche zu bekommen, habe ich wieder massig Obst gefuttert. Und gestern gab’s ein Stück leckeren Russischen Zupfkuchen. Selbst als Kuchenspende zum Adventsmarkt habe ich meinen obligatorischen Zitronenkuchen (Rezept) gebacken, der ratzeputz verkauft war.

6_Web-Fundstück/e | Die Fundstücke fallen heute sehr mager aus. Ich hatte die Woche über weder Zeit noch Muße, um mich in Blogs umzusehen. Schade, denn das mache ich so gerne. Aber alles eben zu seiner Zeit. Lediglich möchte ich einen Hinweis ich in eigener Sache geben und hänge doch noch ein, zwei Beiträge, die ich eben im Nachgang noch entdeckt habe.

7_Hobbys | In Sachen Hobbys war ich sehr fleißig diese Woche. Es sind Obst- und Gemüsebeutel, noch ein Paar Topfhandschuhe, Musselin-Halstücher und schließlich nochmals Turnbeutel entstanden. Klick dich gerne durch die Woche…

*
*
So, jetzt habe ich Kaffeedurst und ich möchte die Wochenendzeitung lesen… Danach geht’s ans Verräumen der Sachen vom Markt und ans Aufräumen im Nähzimmer. Damit also Schluss mit den Sonntags Top 7 heute. Ich wünsche dir einen schönen 2. Advent. ♥

[verlinkt]
Sonntagsglück

10 Kommentare zu “Sonntags Top 7 #49/19 | antetanni sagt was

  1. https://www.blogzimmer.de/2019/12/08/aktionszimmer/sonntags-top-7-49-19/

    Oh weh da hast du dir so viel Mühe gemacht zu Nähen und dann doch so wenig los. Das ist echt schade 😦 Wenns gut geht haben die Leute ihr Geld beim Black Friday schon alle verpulvert.

    Ich wünsche dir einen erholsamen 2. Advent

    Gruß Martin

    Liken

    • Ja, so ist es wohl. Aber nun denn… Ich bin jetzt froh, dass die Hektik der ersten Adventstage vorüber ist und ich mich nun auf besinnliche(re) Tage freue kann. Hab du es auch fein heute und schön, dass du bei den ST7 auch wieder mit von der Partie bist. Ich komme gleich mal rüber zum Lesen…

      Gefällt 1 Person

  2. Wie schade, dass du so wenig Erfolg mit deinem Adventsstand hattest…die Leute sind verwöhnt und schätzen die Handarbeit nicht mehr so und kaufen lieber schnell produziertes Einheitsgedöns…ich hab auch oft überlegt mal meine Sachen auf einem Stand zu präsentieren, aber ich glaube, der Aufwand lohnt sich nicht…
    trotdem einen schönen 2. Adventssonntag
    wünscht Augusta

    Liken

    • Hach, liebe Augusta, ich danke dir für deine tröstenden Worte. Ich weiß nicht, ob man generell sagen kann, ob sich der Aufwand lohnt ja/nein. Letztes Jahr lief es sehr gut auf dem gleichen Markt, eine Freundin hat dieses Jahr erfolgreich andere Märkte „bespielt“. Es liegt wie so oft am Tag/Zeitpunkt und es ist wie in den Ladengeschäften immer das Risiko, dass man mit seiner Ware zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Ich gebe nicht auf, diesen Markt aber werde ich als Anbieter wohl jetzt erst einmal meiden (sofern es ihn nächstes Jahr überhaupt noch geben wird).
      Die 2. Kerze brennt und ich kann hemmungslos mal aufräumen im Nähzimmer, das wird nach dem Nähmarathon der letzten Tage mehr als Zeit. Ich danke dir für deine Wünsche und hab auch du einen schönen 2. Advent.
      Liebe Grüße
      Anni

      Liken

  3. Ach liebe Anni, das ist aber wirklich sehr, sehr schade mit dem Adventsmarkt. Da hast Du Dir so einen Stress gemacht, damit alles rechtzeitig fertig wird, ja sogar noch eine Zweit-Nähmaschine angeschafft, nur um dann so einen (warum auch immer) umsatzschwachen Tag zu erwischen… man steckt einfach nicht drin. Eigentlich laufen doch die DIY-Märkte immer sehr gut…?!?! Bei uns im Dorf ist immer am SA vor dem 1. Advent Weihnachtsmarkt. Mitmachen darf man nur mit Selbstgemachtem, (z.B. Puppen- oder Kinderkleidung, Seife, Advents- und Weihnachtsdeko, Marmelade, Liköre, usw.) Das läuft immer sehr, sehr gut.
    Vielleicht hätte man bei euch einfach mehr Werbung für den Adventsmarkt machen sollen?
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen schönen 2. Advent und von nun an eine entspannte Adventszeit!
    LG
    Natalie

    Liken

    • Liebe Natalie, ich danke dir für dein tröstenden Worte. Tja… Ja, da steckt man nicht drin. Letztes Jahr lief es deutlich besser. Aber ich habe schon bei meiner ersten Teilnahme vor zwei Jahren gesagt, dass ich den Termin nach Nikolaus zu spät finde. Viele würden ja vielleicht auch noch Sächlein für den Adventskalender oder eben Nikolaus kaufen, ob kleine Geschenke oder Deko fürs Zuhause. Zum 2. Advent hin ist man damit ja schon durch und braucht zumindest diese Sachen nicht mehr. Vielleicht muss ich nächstes Jahr zu euch aufs Dorf kommen. 😉 Auch in Sachen Werbung gebe ich dir recht – ich habe oft das Gefühl, ich bin die einzige, die darüber berichtet, ich finde sonst nirgends Hinweise. Egal, es ist jetzt wie es ist und ich werde mein Sächlein schon loswerden. 🙂
      Ich freue mich über die nun folgenden ruhigeren Tage, die tun mir nach dem Trubel der letzten Wochen gut.
      Hab du es auch fein, von Herzen liebe Grüße
      Anni

      Liken

  4. Liebe Anni,
    oh, wie schade! Es ist ja sehr schade, dass Dein Markt so ein Flop war! Nun wird unsere „Ware“ zum Glück nicht schlecht, aber schade ist es trotzdem.
    Wir hatten heute einen schönen Markt im Pflegeheim, der rundum gefallen hat und auch ich bin mit dem Umsatz am Patchworkstand zufrieden. Mehr geht natürlich immer, aber bei diesem Markt ist ja das Wichtigste, dass der Gesamtumsatz des Fördervereins stimmt, damit wieder neue Aktivitäten für die Bewohner geplant und finanziert werden können.
    Liebe Grüße an Dich!
    Elke

    Gefällt 1 Person

  5. Oh liebe Anni, das ist ja schade und ich schicke Dir eine liebe Umarmung 🤗 Hier ist es so, dass es recht viele Märkte und Gelegenheiten gibt, bei denen man Selbstgemachtes kaufen kann und ich hab das Gefühl, dass viele meinen, och das ist ja eine Idee, könnte ich ja auch mal machen und dabei bleibt es dann… Am Ehesten geht es noch bei Märkten für soziale Einrichtungen bzw Zwecke, weil, da tut man ja was Gutes …. Du hast sicher noch ein paar gute Gelegenheiten, mit Deinen Sachen Freude zu bereiten 😗
    Ganz liebe Grüße aus Franken an Dich von Katrin 😍

    Liken

    • Liebe Katrin, ohhhh, die Umarmung tut gut. Vielen Dank dafür und für deine lieben Worte. Der Markt ist abgehakt unter „Erfahrung“, die beiden letzten Jahre lief es gut, jetzt eben mal nicht so, es ist, wie es ist. Die Sachen sind verstaut, ein paar Sachen schon verplant, es wird…
      Ganz liebe Grüße zurück
      Anni

      Gefällt 1 Person

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.