Monatsfragen März | antetanni sagt was

Runde 2…

Es ist der letzte Tag des Monats und damit Zeit für die Monatsaktion von Martin…

Ende Februar startete der Rückblick-Monatsfragen von Martin aus dem Blogzimmer [verlinkt]. Kaum waren die Monatsfragen Februar geschrieben, schreiben wir heute schon den 1. April und die Tage im März scheinen geradezu verflogen zu sein. So zumindest erscheint es mir. Mein Monatsrückblick in Form der bunten Monatscollage war gestern schon Thema hier im Blog. Heute folgt ein Rückblick der anderen Art, nämlich die Antworten auf die Monatsfragen von Martin:

1_Welcher Blog-Beitrag war dein beliebtester?
Angeführt wurde die Rangliste erneut von der Crossbag aus Jeans. Ich könnte mir vorstellen, dass der Grund dafür der bei Farbenmix laufende Taschenspieler-5-Sew-Along ist…
*
2_Welchen Hobbys bist du diesen Monat nachgegangen?
Ich habe einiges genäht in diesem Monat, zum Beispiel diese Osterhasen, die doch einfach zu niedlich anzuschauen sind, oder? Nähen ist, wenn ich es werten müsste, mein „Haupt“-Hobby, aber auch das Fotografieren mag ich gerne und ich freue mich, dass ich auch dazu in den zurückliegenden Wochen Gelegenheit hatte, unter anderem bei unserem Ausflug nach Zavelstein, wo es neben der Wildkrokusblüte auch die tolle Burgruine als Motiv gab. Auch habe ich mal wieder einen Kartengruß gebastelt. Okay, das schon letzten Monat, aber ich habe die Hochzeitskarte erst jetzt im März im Blog gezeigt. Wenn du alle Sachen anschauen möchtest, klick dich doch oben in die Monatscollage rein, dort zeige ich alle Beiträge und DIYs, die es im März bei mir zu sehen gab.
*
3_Was war von deinen Hobbies dein schönstes Projekt?
Hier eine Wertung aufzustellen, fällt mir schwer. Schönheit liegt ohnehin im Auge des Betrachters. Mir gefallen alle meine Projekte. Vielleicht aber gibt es eines, das dir am besten gefallen hat?
*
4_Welches Lied hat dich diesen Monat begeistert?
Puh, auch das ist tagesformabhängig. Ich höre momentan noch mehr Radio als sonst und da läuft querbeet alles. Zwischendurch habe ich mal bei YouTube diverse Songs abgespielt, unter anderem habe ich seit langem mal wieder ein paar Lieder von Rainhard Fendrich angehört, laut mitgesungen und mitgeschwärmt.
*
5_Welches Erlebnis würdest du als besonders beschreiben?
Wir sind bislang wohlauf – von einem kleinen Infekt mal abgesehen –, dafür bin ich dankbar. Und so freue ich mich, dass wir auch in Zeiten der Kontaktbeschränkungen Spaziergänge und kleinere Radfahrten in die Umgebung unternehmen konnten. Da habe ich mich ganz besonders über die Küken der Graugänse gefreut, die uns über den Weg gelaufen sind… ♥
*
6_Was hat dich zum Schmunzeln oder Lachen gebracht?
Viele spaßige Bilder über Corona machen derzeit die Runde. Da sind wirklich witzige Sachen dabei und ich finde es ganz wichtig, dass wir in diesen Zeiten den Humor nicht verlieren, ohne dabei natürlich das Leid aller Betroffenen jedweder Art aus den Augen zu verlieren.
*
7_Was war dein Genusshighlight des Monats?
Ganz besonders lecker waren letzte Woche die Spaghetti mir Rote-Linsen-Sauce, zu denen ich ja auch das Rezept gepostet hatte. Und es gab wieder einmal den Rote-Bete-Burger, den ich lieeeeebe.
*
8_Wer fiel bei deinen Blogkommentaren auf?
Jeder einzelne. Stand gestern Abend waren es knapp 480 Kommentare, die hier im März abgegeben wurden (meine, soweit ich das weiß, sind mit eingeschlossen, sodass ich also von etwa 240 Kommentaren ausgehe, da ich so gut wie immer auf Kommentare auch antworte). Aber egal welche Zahl, ich werde dennoch nie Strichlisten dazu führen. Diese Zeit nutze ich lieber für den Austausch miteinander, denn ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und so ist für mich auch jeder Blogkommentar und jede/r Blogkommentator/in gleich viel „wert“. Dankeschön für jedes „Gefällt mir“ und jedes einzelne Wort. ♥

**

9_Welches Buch, Artikel, Beitrag hat dich am meisten begeistert?
Aktuell schätze ich die Beiträge des Robert-Koch-Instituts im Internet sehr. Zum Buchlesen kam ich im März überhaupt nicht. Wie auch, bei all den vielen Beiträgen hier im Blog. 😉

10_Was hast du dir gegönnt?
Ich habe mir ein neues, altbekanntes Bastelmaterial gegönnt, weil ich damit kurzfristig was vorhabe. Mehr dazu hoffentlich bald, noch kam ich nicht dazu, da ich die nächsten Nachmittage erst einmal Gesichtsmasken nähen möchte. Die ersten Prototypen habe ich schon bei Instagram gezeigt…
*
11_Was war an diesem Monat negativ?
Für mich persönlich war überhaupt nichts negativ. Ich bin aber auch nicht so der Schwarz-Weiß-Seher und teile meine Eindrücke selten kompromisslos in positiv/negativ auf. Klar, die Corona-Pandemie überschattet vieles, aber auch hier gehöre ich zum Glück (noch?) nicht zu den Personen, die Panik bekommen/haben. Die Kontaktbeschränkungen finde ich schade, weil ich meinen Vater nicht sehen kann, ansonsten komme ich gut damit klar und ich glaube, das kann ich auch für meinen Mann und unseren Junior sagen. Würde es das Internet oder Telefon oder gar Strom und Wasser nicht geben, sähe das sicherlich anders aus. So aber können wir für den Moment gut mit der Situation umgehen. Auch haben wir noch genügend Klopapier im Vorrat, keine Unmengen, aber es reicht noch ein paar Tage. 😉

*
*

Soviel für den Moment. Danke, Martin, für die nette Idee des Rückblicks in Form der Monatsfragen.

[verlinkt]
Martins Rückblick Monatsfragen


Der Rückblick zum Rückblick…

Monatsfragen Februar

9 Gedanken zu „Monatsfragen März | antetanni sagt was

  1. nealich

    Liebe Anni, das war schon ein sehr eigenartiger Monat März, aber ich bin froh und dankbar, dass es wir so viele technische Möglichkeiten haben um in Kontakt zu bleiben…
    Pass gut auf Dich auf, alles Liebe
    Katrin

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Liebe Katrin,

      ja, das trifft es gut – eigenartig. Auf seine ganz eigene Art und für uns, die wir doch seit Jahrzehnten ziemlich in Watte gepackt sitzen/saßen, ist das ein Ausnahmezustand, weil wir das einfach nicht kennen. Ich bin froh und dankbar für alle Menschen, die unser Land am Laufen halten, auch für die, die für Strom und Wasser sorgen. Ich möchte mir nicht vorstellen, wie das ohne wäre.
      Pass du auch gut auf dich auf, damit du bald wieder gesund bist (hier noch ein leichtes Kratzen im Hals, sonst aber wieder gut – uffz).
      Herzensgrüße
      Anni

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  2. Martin

    Wir haben auch genug Klopapier. Hier wird in einigen Märkten aber nun beschränkt ausgegeben. Nur ein Paket pro Person, reicht ja auch völlig aus. Und ja wir können froh sein, dass es Internet und Telefon gibt, ohne das wäre es echt schwierig. Gruß MArtin

    Liken

    Antwort
  3. Pingback: Monatsfragen April | antetanni sagt was | antetanni

  4. Pingback: Monatsfragen Mai | antetanni sagt was | antetanni

  5. Pingback: Monatsfragen Juni | antetanni sagt was | antetanni

  6. Pingback: Monatsfragen Juli | antetanni sagt was | antetanni

  7. Pingback: Monatsfragen August | antetanni sagt was | antetanni

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.