Buchhülle und Apfelliebe | antetanni näht (Anleitung)

Apfelbäckchen…

Vor ein paar Tagen hatte ich dich eingeladen…

Also nicht wirklich ich, eigentlich war es Ulrike, die bereits Mitte April zur Geburtstagssause anlässlich des 8. Geburtstages von Ulrikes Smaating eingeladen hatte. Da sage ich natürlich nicht nein! Geburtstagssause und dann auch noch eine Wichtelei? Ich bin dabei! 🙂 Bei Ulrike im Blog gibt’s heute übrigens noch eine Verlosung anlässlich ihres Bloggeburtstages [verlinkt].

Vor ein paar Tagen aber hatte ich dich hier bei mir im Blog eingeladen, um die tolle Buchhülle anzuschauen, die ich als Wichtelgeschenk bekam. Heute nun will ich die Hülle zeigen, die ich für meine Wichtelpartnerin genäht habe.

Der Wichtel-O-Mat hatte mir Jenny als zu benähende Wichtelpartnerin zugelost. Im Fragebogen nannte sie als ihre Lieblingsfarben „rot, blau, grün, gelb, blau… mir gefallen alle Farben sehr, bunt darf es sein“ und als besonderen Wunsch „Etwas Patchwork wäre schön, aber Tüdel (z. B. Webband)  geht auch immer :-)“ Ich hatte lange überlegt, ob ich mit einer zusammengesetzten Patchworkarbeit dienen könnte, aber es fanden sich nicht so richtig die Kombipartner, die ich mir für die Buchhülle vorgestellt hatte. So bin ich bei den einzelnen Farbwünschen geblieben und habe mich für ein geliebtes Stoffschätzchen und einen absoluten Klassiker in meinem Stofffundus entschieden – die Retro-Äpfel in Rot und Rosa auf creme-weißen Grund aus der Serie Farmers Market by Sandy Henderson von Michael Miller. Genäht habe ich die Buchhülle bei allerschönstem Frühjahrswetter während der Apfel- und Kirschblüte. Vom frischen Grün der im Frühjahr zu neuem Leben erwachenden Bäume inspiriert habe ich als Kombipartner einen Baumwollstoff in hellem Grün mit weißen Punkten gewählt.

Die kostenlose Anleitung von Frau Herzensüß sieht innen optionale Einstecklaschen für z. B. Visitenkarten vor. Die Idee finde ich grundsätzlich gut, gestört hat mich aber, dass die Fächer zur Mitte hin offen vorgesehen sind. Ich finde, da rutschen Karten doch schnell mal heraus, wenn man die Hülle schließt. Abweichend vom Freebook habe ich daher zwei Einsteckfächer mit der Öffnung nach oben angebracht und für diese Fächer ein Reststück des Stoffes verwendet, den ich vor vielen Jahren zu Beginn meiner Nähkarriere gekauft hatte (daraus habe ich unter anderem eine meine ersten Kosmetiktaschen und meine erste Taschentüchertasche genäht, die ich beide heute noch im Dauereinsatz habe – und ich stelle im Moment fest, dass es die Taschentüchertasche wohl nie in den Blog geschafft hat, zumindest finde ich auf die Schnelle keinen Beitrag dazu).

Zurück zur Buchhülle für Jenny…

Innen gibt es zudem ein rotes und ein grünes Satinband als Lesezeichen – jeweils verziert mit einem selbst genähten Anhänger. Hierfür habe ich aus Stoffresten des Blumenstoffes von innen vier Kreise mit der Sizzix ausgeradelt (vorher mit Vliesofix bebügelt), jeweils zwei Kreise aufeinander gebügelt und zusätzlich zusammengenäht. Für die äußeren Reißverschlussfächer habe ich Reißverschlüsse mit einer Raupenbreite von 5 mm verwendet. Ich finde die einfach stabiler und griffiger in der Handhabung als die dünneren 3-mm-Raupen. Das Satinband ziert hier nochmals die Zipper.

Für den Buchrücken und den Verschluss wollte ich Möbelstoffe aus Filz verwenden. Beim Buchrücken hat das gut funktioniert, die Zuschnitte für die beiden Verschlusslaschen aber waren doppellagig viel zu dick, sodass gerade am Buchrücken ein unschöner Knubbel entstanden wäre, was mir überhaupt nicht gefiel. Zum Glück war vom Apfelstoff noch soviel übrig, dass ich die Laschen daraus nähen konnte. Verschlossen werden diese mit KamSnaps in Rot und Grün. Ich habe die „weiblichen“ KamSnaps in zwei Reihen angebracht, sodass die Lasche für dickere und dünnere Notizbücher geeignet ist, außerdem soll der Verschluss ja auch noch passen, wenn die Reißverschlussfächer mit Stiften, Lineal, Schere, Post-its und was auch immer gefüllt sind (ich glaube, bei einer nächsten Version einer Buchhülle würde ich entweder einen Klettverschluss für mehr Flexibilität verwenden oder an die schmale Verschlusslasche ein elastisches Gummiband mit annähen…). Sehr gut am Schnittmuster gefällt mir, dass es  unter dem kleineren Reißverschlussfach noch ein Steckfach gibt für Zettel, die man schnell zur Hand haben möchte. Ich könnte mir auch vorstellen, dass dort ggf. einen E-Book-Reader oder ein größeres Smartphone Platz finden würden.

Die Wendeöffnung habe ich nahezu unsichtbar mit dem Matratzenstich verschlossen, da die Hülle sonst für ein A5-Format womöglich in der Höhe doch zu niedrig geworden wäre. Eigentlich hatte ich ausreichend zugeschnitten und auch beim Nähen auf die Einhaltung der Nahtzugabe geachtet… Wohl aber nur eigentlich, sonst wäre ja vermutlich Platz gewesen. Ergo: bei der nächsten Hülle lasse ich eine etwas breitere Nahtzugabe, um auf der sicheren Seite zu sein.

So, jetzt ist aber genug geredet. Es wird Zeit für ein paar Bilder der Buchhülle.

*

Ich freue mich sehr, dass Jenny mein Wichtel wurde und ich hoffe sehr, dass ich ihren Geschmack mit der Hülle getroffen habe und sie über beide Apfelbäckchen strahlt! Diese Wichteleien hin und her mag ich sehr gerne. Ob mit einem konkreten Nähprojekt wie hier und heute oder frei interpretierte Themen wie bei der Aktion Geliebte Tauschereien mit Starkys Stücke. Wen Jenny bewichteln durfte kannst du bei ihr im Blog oder bei Ulrike am Geburtstagstisch anschauen. [beide verlinkt]

Ich freue mich übrigens sehr, dass die Geburtstagssause von Ulrike der dringend benötigte Anstupser für mich war, endlich endlich endlich auch die Hülle für den E-Book-Reader für Martin zu nähen. Das von Ulrike fürs Rudelnähen ausgesuchte Schnittmuster passte hervorragend zu diesem gut abgehangenen Ufo. 🙂

**

Der Wunschzettel von Jenny verriet mir als besondere Liebe noch Kinderschokolade und diese kleine Sünde kann ich gut verstehen. Lecker. Wobei ich hoffe, dass meine Schokoladenauswahl dann auch wirklich passt, die klassischen Kinderschokoladen-Riegel waren vor Ort im Supermarkt nicht zu bekommen – in diesen „ver-rückten“ Zeiten von #corontäne sind so manche Dinge nun immer wieder einmal ausverkauft und das ist für uns doch sehr ungewohnt, oder? –, so gibt es eben eine bunte Vielfalt von Schoko Bons bis hin zu den Happy Moments.
*
*
*

Happy Moments… Da sich Jenny auch hier und da mit Handlettering beschäftigt und zudem mit einem Bullet Journal liebäugelt – wie weit sind deine Gedanken dazu fortgeschritten, liebe Jenny? –, dachte ich, lege ich gleich noch ein Notizheft sowie Blätter zum Üben, ein paar Sticker und Post-its mit in die Buchhülle… ♥

[verlinkt]
Creadienstag
DvD Dings vom Dienstag
HoT Handmade on Tuesday
Polka Dots

[Alles zur Wichtelsause und zur Verlosung]
Ulrike | ulrikes-smaating
Verlosung zum 8. Bloggeburtstag

[Jennys Wichtelei]
https://jenaeht.de/

[Anleitung | Freebook]
Herzensüß Buchhülle deluxe

[Bildnachweis Geburtstagswichteln]
Eigene Darstellung, Quelle und ©ulrikessmaating

25 Gedanken zu „Buchhülle und Apfelliebe | antetanni näht (Anleitung)

  1. Claudia

    Das ist ja eine wunderschöne Buchhülle! Toll gemacht!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und noch eine schöne neue Woche!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    Liken

    Antwort
  2. Nanusch

    Liebe Anni,
    ich habe ja schon bei Jenny gespickelt und diese wunderbare Buchhülle betrachten können – soooo schön! gefällt mir richtig gut! So ganz und gar frühlingshaft – und dann noch leckere Kinderschoko – besser geht nicht!
    GLG
    Christiane

    Liken

    Antwort
  3. Marita

    Liebe Anni,
    die Buchhülle mit den Äppfelchen ist allerliebst dazu das frische Grün. Passt!!!
    Toll wie immer, du machst dir Gedanken und verbesserst was dir nicht richtig erscheint.
    Liebe Grüße,Marita

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen Dank, liebe Marita. Boah, manchmal denke ich bei mir, lass es doch einfach mal, wie es ist, aber dann kommt wieder mein innerer Monk durch. 😉

      Liken

      Antwort
  4. Handmade by Maritabw

    Liebe Anni,
    da hast du auch eine zauberhafte Buchhülle genäht. Die Farbwünsche genau getroffen und Mauch deine Beigaben werden Jenny sicher sehr erfreut haben.

    Liebe Grüße Marita

    Liken

    Antwort
  5. Patricia

    Wow! Das ist eine tolle Hülle, du hast es echt drauf! Deine Stoffauswahl und die Umsetzung perfekt, das sieht alles sehr harmonisch aus. Ich habe da immer Probleme bei der Stoffauswahl und deswegen dauert es ewig bis ich überhaupt mal anfange. Ich wünsche Dir einen schönen Wochenteiler. Liebe Grüße Patricia
    Rate mit!

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen Dank, liebe Patricia, das freut mich, dass dir die Hülle gefällt. Bei mir dauert die Stoffauswahl auch immer am längsten, manchmal Tage und Wochen und Monate – ich ordne dann immer wieder neu an oder die Auswahl liegt tagelang da und ich muss erst „sicher“ sein. Schlimm ist das, so komme ich nämlich auch nur langsam voran.
      Dir auch einen schönen Wochenteiler mit dem Elefantenbaby. 😉
      Liebe Grüße
      Anni

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  6. nealich

    Liebe Anni, jetzt hätte ich diese feine Hülle fast verpasst…. Ich mag Deine Apfelliebe sehr an der Buchhülle für Jenny, die Kombi mit grün und rot ist perfekt und fröhlich und überhaupt, die Änderungen, sehr durchdacht und sinnvoll!!! Was sind das für hübsche Anhänger? Blüten aus dem Innenstoff? Oder etwas gesticktes? Ich mag Deine Version der Buchhülle sehr und bin sicher, Jenny auch 😘
    💕Grüßle an Dich von Katrin

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen lieben Dank, Katrin. Die Anhänger habe ich (aus dem Innenstoff der kleinen Steckfächer) selbst gemacht. Ich habe je Anhänger zwei Kreise ausgeschnitten (mit meiner Sizzix ausgeradelt), je zwei Stück links auf links mit dem Band in der Mitte mit Vliesofix aufeinandergebügelt (würde auch nur mit Nähen funktionieren, Sprühkleber oder einem Stück doppelten Klebeband) und alles mit der Nähmaschine einmal noch abgesteppt. Durch das Vliesofix bekommen die Stoffkreise eine gewisse Stärke, genau richtig für ein Lesezeichen, und dennoch sind sie so dünn, dass sie nicht auftragen.
      Liebe Grüße
      Anni

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. antetanni Autor

        Sehr gerne, liebe Katrin. Ich mag es gerne, wenn die kleinen, feinen Details zum Hauptstoff passen und da ich keine Holzperlen oder ähnliches in passender Farbe hatte, musste ich mir selbst was ausdenken.

        Liken

  7. Karin

    Liebe Anni!
    Deine Notizbuchhülle ist entzückend geworden. Ich glaub ich muss die auch noch nähen… zur Zeit weiß ich nur nicht genau wann sich das ausgehen soll… dabei nehme ich eh schon keine „Termin-Arbeiten“ mehr an. Ich weiß auch gar nicht wo die Zeit hinverfliegt 😉
    Alles Liebe Karin

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ohhh, Karin, wem sagst du das. Hier liegen so viele Stöffchen, die gerne zu diesem und jenem werden würden (also zumindest stelle ich mir da vor), dann gucke ich auf die Uhr und zack ist der Tag fast wieder vorüber. Wo geht sie nur immer so schnell hin, die Zeit?! Sehr seltsam. 😉
      Aber die Buchhülle, liebe Karin, die lohnt sich sehr. Am zeitaufwendigsten finde ich die Stoffauswahl, wenn das gewuppt ist, geht das Nähen eigentlich recht fix. Ich bin gespannt, ob du eine Hülle nähen wirst und schon neugierig, sie zu sehen!
      Liebe Grüße
      Anni

      Liken

      Antwort
  8. Pingback: Nähen und mehr Q2/2020 | antetanni sagt was | antetanni

  9. Lydia

    Boah ist die schön geworden. Die Stoffkombination sieht so frühlingsfrisch aus. Danke für den Tipp die Kartenfächer zu drehen, das werde ich gleich bei meiner ersten Buchhülle bedenken.Sehr schmunzeln musste ich bei der Bezeichnung weibliche Snaps.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden
    Lydia

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Dankeschön, liebe Lydia, ich freue mich sehr, dass dir die Hülle gefüllt. Die Bezeichnung der Snaps stammt nicht von mir, ich musste bei der Entdeckung auch schmunzeln, kann mir seitdem aber sehr gut merken, auf welche Seite was muss. Manchmal kann es so einfach sein… *lach*
      Sonnige Grüße in den Norden und schönen Feiertag!

      Liken

      Antwort
  10. Tante Jana

    Liebe Anni,
    ich führe ja auch seit ein paar Jahren mal mehr und mal weniger intensiv ein Bullet Journal. Bislang fand ich das aber vollkommen okay, da einfach nur vorne und hinten jeweils eine Postkarte draufzukleben, um es zu personalisieren. Nachdem ich jetzt deine Hülle angeschaut habe, überlege ich aber auch, ob ich nicht doch so eine brauche… Wirklich toll geworden und ich mag die frischen Farben auch sehr!
    Viele liebe Grüße! Jana

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ohhh, das freut mich aber, dass die Hülle dich inspiriert! Ich führe zwar kein Bullet Journal, nutze aber einen klassischen Wochenkalender, der auch so eine Hülle gebrauchen kann, allerdings im Format A6. Die schöne Buchhülle samt Notizbuch, die ich bei der Geburtstagssause bekommen habe, werde ich als Nachschlagewerk nutzen, für wen ich wann was genäht habe, da habe ich den Überblick nämlich längst verloren…
      Liebe Grüße
      Anni

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  11. Pingback: Monatsfragen Mai | antetanni sagt was | antetanni

  12. Pingback: Ich völlig ungeschminkt feiert Geburtstag | antetanni feiert mit | antetanni

  13. Pingback: Kinchaku-Beutel | antetanni näht | antetanni

  14. Pingback: Nähen und mehr Q3/2020 | antetanni sagt was | antetanni

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.