Monatsfragen Juli | antetanni sagt was

Runde 6…

Samstagmorgen, keine Termine in Sichtweite, und so genieße ich heute erst einmal die noch morgendliche Sommerfrische und Ruhe, um mich den Monatsfragen von Martin zu widmen…

Nach der Monatscollage gestern gilt es heute, diese zwölf Fragen für den Rückblick auf den Juli zu beantworten:

1_Welcher Blog-Beitrag hat deine Leser begeistert?
Für die Antwort dieser Frage habe ich wieder einmal die Blogstatistik bemüht. Die Crossbag aus Jeans führt das Ranking der meistaufgerufenen Blogbeiträge auch im Juli an. Auf Platz 2 folgte im Juli – mit deutlichem Abstand – der Beitrag In der Weihnachtsbäckerei, der die Crossbag Wiederholungstäter – im Juni noch auf dem zweiten Platz – nun auf den dritten Platz verwies. Kurzum, mit den Rucksäcken und den Ofenhandschuhen aus Jeans habe ich wohl Trends gesetzt. Mal gucken, wie ich das jemals toppen kann. 😀

2_Welchen Projekten/Hobbys bist du nachgegangen?
Im Kollegenkreis gibt es zwei neugeborene Babys. Naja, so ganz neugeboren sind sie nicht mehr, aber noch keine sechs Monate alt. Wie fein, so konnte ich wieder einmal etwas für Babys nähen. Und gleichzeitig habe ich auch noch Stoffabbau betrieben. Ha, das nenne ich doch mal zwei Fliegen mit einer Klappe und so… Ich war viel draußen und habe mich hier und da mit dem Fotografieren beschäftigt. Viel zu wenig, für meinen Geschmack, aber alles geht halt nicht immer.

3_Gab es im Radio oder Fernsehen etwas Tolles für dich?
Unbedingt! Wir haben die Vorstadtweiber für uns entdeckt und den Juli durch die Staffeln 1 bis 3 angeschaut. Ein herrlicher Spaß. Schade, dass es Staffel 4 nicht in die ARD-Mediathek geschafft hat und wir hier keinen Zugriff auf den ORF haben.

4_Was war leider nicht so gut an diesem Monat?
Es gab und gibt die ein oder andere nicht so schöne Nachricht in Sachen Gesundheit von Familienmitgliedern und/oder Freunden, alle aber haben sich wieder einigermaßen berapppelt, sodass ich dankbar für (je)den Moment bin. ♥

5_Lachen tut immer gut, was hat dich diesen Monat zum Lachen gebracht?
Ganz vieles. Der Juli war bunt und turbulent, wir haben nicht nur meinen, sondern gleich auch noch weitere Geburtstage und sonstige Feste gefeiert. Selbstverständlich mit gebührendem Abstand voneinander – wobei wir uns schon vor der #corontäne nicht ständig auf dem Schoß gesessen sind 😀 –, was unserer Freude über die gemeinsam verbrachte Zeit keinen Abbruch tat.

6_Was war dein Genusshighlight des Monats?
Auch da könnte ich eine endlos lange Liste aufführen. Vor ein paar Tagen erst waren wir in einem vietnamesischen Lokal. Das Essen war sehr sehr lecker. Zuhause gab es viel frisches Obst, hervorzuheben ist auch der Rucola-Avocado-Mango-Salat mit Orangendressing, der im Sommer ein Hochgenuss ist.

7_Gab es einen Beitrag oder Artikel im Netz, der dir in Erinnerung geblieben ist?
Wo anfangen, wo aufhören… Ich berichte Woche für Woche in den Sonntags-Top-7 von meinen Web-Fundstücken, aber selbst dort gelingt es mir nicht, immer alle Fundstücke aufzulisten. Zuletzt habe ich einen →Sommerrock bewundert, was sage ich, gleich zwei, die Undine für sich und ihre Schwester genäht hat. Hach, das Stöffchen könnte mich auch begeistern und den Schnitt finde ich auch richtig klasse.

8_Was hast du dir gegönnt?
Gestern war ich mit einer Bloggerfreundin auf der Alb. Nein, nicht etwa beim Wandern oder so – wir waren im Outlet von Albstoffe. Stoffkaufverbot? Himmel aber auch, wie soll das gehen in diesem Paradies voller Stoffe?! Der beste Kaufverbotsschutz wäre gewesen, gar nicht erst hinzufahren, aber wir wollten uns das Outlet nun eben einfach mal angucken und wenn ich da erst hinfahre, wenn die Stoffberge abgebaut sind.. Wer weiß, ob ich in 30, 40 Jahren (Spaaaaaß…) überhaupt noch Autofahren kann. Ganz ohne Ausbeute konnte ich das Outlet – wen wundert’s?! – nicht verlassen, ergo: Ein bisschen Stoff habe ich mir gegönnt. Aber wirklich nur ein bisschen. Um genau zu sein, 1,20 Meter von einem Stoff, den ich für einen Rock für mich gedacht habe. Einen Winterrock, wohlgemerkt, ich will ja keinen Druck ausüben. 😀

9_Hast du etwas Schönes erlebt, von dem du berichten willst?
Ich liebe den Sommer! Der Juli war sehr turbulent, ich war fast schon im Freizeitstress vor lauter schönen Verabredungen und Wiedersehen mit Freunden, Treffen zum Essen, zum Wandern, Radfahren… Wahnsinn, was alles los war. Klick dich doch, wenn du magst, durch die Monatscollage, die zeigt ein bisschen was von meinem bunten Juli. ♥

10_Was gab es Besonderes auf deinem Blog zu entdecken? (Kommentare, Beiträge, Veränderungen)
Nichts. Hier ist alles beim Alten. Eher ein Ärgernis ist, dass ich seit Wochen unzählige Spamkommentare bekomme, immer mit dem gleichen Text. Das ist ein bisschen nervig. Zum Glück nur ein bisschen, denn der Akismet-Spamkontrolleur funktioniert recht zuverlässig (Danke, Danke, Danke!!!) und filtert das blöde Zeugs aus. So gehe ich alle paar Tage in den Spam-Ordner und muss diesen dann eben kurz manuell leeren. Dafür braucht es zum Glück nur zwei Klicks.

11_ Gab es noch etwas, wovon du unbedingt erzählen willst?
Nada. Niet. Niente.

12_Was hast du dir für den kommenden Monat vorgenommen?
Hach, der August… Wahnsinn, dass sieben Monate schon vorüber und doch noch so viele Pläne – nicht nur in Sachen Nähen – offen sind. 😉 Ist ja nichts Neues hier, ich bin ja ständig am Lamentieren, ich käme mit den 24 Stunden nicht zurecht. Aber wie antwortete Katrin unlängst auf meinen →Kommentar bei ihr im Blog – diese 24 Stunden wären nun eben nicht verhandelbar und das wäre auch gut so. Stimmt wohl, wären es 48 oder noch mehr Stunden, würde ich meine Pläne einfach nach oben anpassen und würde diesen wieder hinterher hinken. 😉

Jetzt aber mal konkret: Zwei, drei Nähpläne möchte ich angehen, unter anderem steht der nächste Tausch mit Anja bevor. Auch hierfür habe ich mein selbst auferlegtes Stoffkaufverbot vorübergehend unterbrochen (Himmel, wenn es so weitergeht, wird das nie etwas mit dem mehr Platz im Nähzimmer…), denn ich habe wieder einmal ein Stöffchen entdeckt, das einfach perfekt zu meinem Nähplan passt. Mehr dazu in Kürze hier im Blog…

*
*
*

Soviel für den Moment. Danke, Martin, für die schöne Idee des Rückblicks in Form der Monatsfragen. Und du, stay tuned, wenn du sehen/lesen möchtest, was es hier immer wieder zu erzählen und zu zeigen gibt. Folgst du meinem Blog schon?

[verlinkt]
Martins Rückblick Monatsfragen
Samstagsplausch


Der Rückblick zum Rückblick…

Monatsfragen Februar
Monatsfragen März
Monatsfragen April
Monatsfragen Mai
Monatsfragen Juni

13 Gedanken zu „Monatsfragen Juli | antetanni sagt was

  1. nealich

    Ja, liebe Anni, so lässt es sich gemütlich in einen neuen Monat starten 😘 Stöffchen kaufen MUSS doch aber sein, woraus sollen wir sonst nähen? Du hast wirklich viel erleben dürfen im letzten Monat, über das „nicht ständig auf dem Schoß gesessen“ musste ich schon grinsen und auch diese 24Stunden… Hier bei mir auch Thema, aber da hilft alles jammern nix, nur machen.
    Hab einen gemütlichen Sonntag, hier hat es Temperaturen, die fast schon wieder zu viel sind anderswo lese ich von Herbst…. Verrückt alles 🙄
    💕grüßle zu Dir
    Katrin

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ja, die Zeiten sind verrückt… oder „ver-rückt“, wie du vor ein paar Monaten so schön zur #Corontäne geschrieben hast.
      Gleich treffe ich mich ganz spontan mit meiner Freundin aus Chemnitz, die dieses Wochenende in Stuttgart weilt, hach, wie ich mich freue. Am Abend dann geht’s mit einer anderen Freundin in den Wald und dortigen Biergarten, auch hierfür trägt mich die Vorfreude durch diesen sonnigen Tag. Du weißt ja, ich bin im #teamsommer, mir kann es kaum zu heiß sein. I love it.
      Ich wünsche dir einen fabelhaften Samstag und Sonntag. Lass es dir so gut es geht gehen.
      Kuss und Umarmung
      Anni

      Liken

      Antwort
    2. antetanni Autor

      PS. Aus dem „keine Termine in Sicht“ wurde also ein: Ich muss jetzt hurtig unter die Dusche, damit ich es rechtzeitig schaffe, unten in der Stadt zu sein. That’s me. 😉

      Liken

      Antwort
  2. Pingback: Sonntags Top 7 #31/20 | antetanni sagt was | antetanni

  3. Martin

    Ach Anni ein Winterrock? Winter kriegen wir doch eh nicht mehr lach. Aber kann dich verstehen ich habe ja neulich auch den neuen Wollshop getestet und mehr als geplant bestellt ^^ Seufz manchmal kann man nicht anders. Ich kenne das. Gruß Martin

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ich wollte mit dem „Winter“ ja nur etwas Zeit herausschinden dafür, dass ich ja eh frühestens im Winter dazu komme, den Stoff zu verarbeiten. Ich hatte mich letztes Jahr auf der Messe in ihn verguckt, wirklich gebraucht hätte ich ihn jetzt nicht, aber da die Anreise über 1 Fahrstunde entfernt war, wollte ich auch nicht ohne wieder gehen, wenn ich die Mühe schon auf mich genommen hatte… 😀 😉

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    1. antetanni Autor

      Ich bin ganz verliebt in den tollen Schnitt und das Stöffchen. Hach… Ich habe bei Albstoffe am Freitag einen ähnlichen Stoff gesehen. Er war cremefarben mit koralleroten Hummern/Kraken – das war aber dann genau das Problem, denn ich habe nichts auch nur annähernd ähnliches zum Kombinieren im Schrank. Nun denn, wie sage ich oft: So habe ich doppelt gespart, weil ich weder etwas gekauft habe noch muss ich mich hinsetzen und nähen. Bewundere ich einfach deinen Rock weiter. 🙂

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  4. Pingback: Monatsfragen August | antetanni sagt was | antetanni

  5. Pingback: Monatsfragen September | antetanni sagt was | antetanni

Schreibe eine Antwort zu Regula Bartholdi Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.