Maultäschle Nachschub | antetanni näht

Sommergeschichten…

Im Frühjahr dachte ich, so zwei, drei Masken für jeden von uns, das müsste schon hinkommen, bis der Spuk der #Corontäne verflogen ist…

Wie das eben immer so ist, ich habe im Frühjahr gefühlt unendlich viele Masken für Freunde und Familie genäht. An uns selbst habe ich zuletzt gedacht und so blieben für jeden von uns zwei oder gerade mal drei Masken. Kein Problem, dachte ich da noch, wir steckten mitten im Lockdown und haben das Haus in Sachen #maskeauf ohnehin nur fürs Einkaufen verlassen. Beim Spaziergang und auf Radtouren brauchten wir den Spuck- und Tröpfchenschutz ja nicht.

Da habe ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht…

Ich befürchte, die #Corontäne hält uns noch ganz schön lange in Atem und um diesen nicht unkontrolliert in die Gegend zu pusten, werden Gesichtsmasken wohl noch eine ganze Weile unsere Alltagsbegleiter sein. Es ist Sommer. Es ist heiß. Da hält man es nicht lange aus unter einer Maske und es tut noch mehr Not, die Mund-Nasenbedeckung häufig zu wechseln.

Ergo habe ich nochmals einen Schwung Maultäschle genäht. Dieses Mal für meine beiden Männer, die am liebsten unifarbene Masken und möglichst ohne Muster wünschten. Wenn möglich, erfüllte ich Wünsche sehr gerne, meine Stoffauswahl unterlag aber auch dem Gebot der Effizienz und so habe ich vier Masken aus einem Stoff in Dunkelblau mit Vichykaro genäht – das Reststück passte perfekt für diese Masken.

*
*

Genäht habe ich wieder nach dem kostenlosen Schnittmuster von Burdastyle, das ich bereits beim Schnittmuster-Vergleich für Gesichtsmasken (dort verlinkt) für mich als das optimale Schnittmuster auserkoren hatte. Und wieder mit den geringfügigen Abweichungen, wie schon bei der ersten Serienproduktion der Maultäschle beschrieben.

*

*

Zusammen mit drei Maskenzuschnitten aus Jersey, die ich schon fertig gesäumt unlängst beim Outlet-Besuch von Albstoffe gekauft hatte und für die Verwendung als Maske nur noch Gummibänder einziehen musste, einer Protect-me-Maske von ebenda und der SSB-Maske (die ich als Abonnent der Stuttgarter Straßenbahnen bekommen habe; seltsamer Sitz, ich habe sie so gut es geht angepasst und für den Notfall, wenn keine andere Maske zur Hand ist, reicht sie allemal) sollten wir mit diesem Nachschub an Masken erst einmal gut durch die nächsten Wochen kommen, ohne dass ich ständig waschen muss. Und sollte der Bestand noch immer nicht reichen – es sind noch jede Menge Stoffreste und auch Gummibänder da…

**

Ich bin gespannt, wer sich von den beiden nun wohl welche Maultäschle aussuchen wird? Welche Sommergeschichte hast du zu erzählen? ♥

[verlinkt]
Jenäht Vier Jahreszeiten Sommer
Monatsmotto Zitronenfalterin
Nähzeit am Wochenende
The Creative Lover
Um Kopf und Kragen

19 Gedanken zu „Maultäschle Nachschub | antetanni näht

  1. Pingback: Nähen und mehr Q2/2020 | antetanni sagt was | antetanni

  2. nealich

    Ach Anni, das bleibt uns sicher noch eine lange Zeit… Aber wat mit dat mut 😷 ich habe auch nochmal nachgearbeitet.
    Pass gut auf Dich auf, liebe Grüße an Dich von Katrin

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Das befürchte ich auch, aber so ist es nun einmal.

      Im Moment kommen wir von einer kleinen Radtour zurück, ich habe ein grooooßes Stück Wassermelone gegessen und jetzt gehts noch einmal an die Nähmaschine. Hach, herrlich, so ein Tag, an dem ich nur will und nichts muss. 🙂

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. eva

        Liebe Anni,
        du hast mich erkannt, ich dachte beim Schreibe tatsächlich an Spuckschutz.
        Das war eben ein freud´scher Versprecher. Hä!

        Aber man weiß ja nie, was da draus gemacht wird.
        Lieben Gruß Eva, die dann am Mittwoch voraussichtlich zum Katzenbachsee in Vaihingen radelt.
        Habs fein und einen schönen Tag, bei uns hat es etwas geregnet und ich schalte auf Durchzug,
        wie bei so manchem zur Zeit.

        Liken

      2. antetanni Autor

        Herrlich, Eva, dein Kommentar in Sachen Durchzug. Ja, das tut nicht nur zur Abkühlung und Frischluftzufuhr in den Räumen gut, auch dem Gehirn schadet das nicht. 😀

        Ich werde morgen – sollte das Wetter mitmachen – zum Katzenbacher Hof radeln. Mal gucken…

        Vergnügte Grüße
        Anni

        Liken

  3. Valomea

    Liebe Anni,
    ich hatte auch noch mal aufgestockt. Bei diesem Wetter ist man ständig am Wechseln – muss man auch, sonst tummeln sich da die Keime…
    LG
    Elke

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Mein Vater hat heute schon angekündigt, morgen zwei, drei Masken für sich abzustauben. Kann ich als gerade noch einmal ran… Es hört nicht auf. 🤷‍♀️

      Liken

      Antwort
  4. Naehkaeschtle

    Ich muss auch noch dringend … in der Schule muss ich da ja nach jeder Stunde wechseln, wenn wir die im Unterricht tragen sollen … nach 40 Minuten mit viel sprechen … da brauche ich pro Tag dann locker 6-7 Masken … mir graut … LG Ingrid

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ojaaaa, da kommt was zusammen. Mein Vater hat angekündigt, zwei, drei Masken für sich abstaube zu wollen, da kann ich natürlich nicht nein sagen und muss auch noch weiter ran. Es hört nicht auf…

      Liken

      Antwort
  5. wasmachstdueigentlichso

    Oh ja, ich muss die Maschine auch mal wieder rausholen. Der Ingenieur hat inzwischen 7 Stück in quietschgrün mit Falten und ich musste eine Markierung aufsticken, wo außen ist. Ich habe euch eine Handvoll in bleu, beige und rosa in Origami-Methode.
    Im Büro (oh ja, wir dürfen ab und an wieder) und im Werk sind nur Einmalmasken erlaubt, die stellt der AG zur Verfügung.
    Viele Grüße
    Ilka

    Liken

    Antwort
  6. Andrea/ die Zitronenfalterin

    Das ist wirklich eine Sommergeschichte, die genau den August 2020 wiedergibt. Doch man kann nicht genug Masken haben. Gestern erst saß ich im Auto unterwegs zur Post und merkte, dass ich die Maske daheim gelassen hatte. Die Notfall-Maske im Auto stammt noch vom März, Modell „Winter-in-Montana“ (damit wird man auch im Dezember nicht frieren). Gut, dass ich noch eine dünne, feine in der Handtasche fand.
    Liebe Grüße
    Andrea

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      So geht/ging es uns hier auch, andauernd fehlte eine Maske, wenn es darauf ankam. Ich habe nun überall welche liegen – in jeder Tasche, im Fahrradkorb, im Auto… Himmel aber auch, woran man in diesen Wochen und Monaten denken muss…

      Liken

      Antwort
  7. Pingback: Oben ohne nicht erlaubt | antetanni näht | antetanni

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.