Gebackener Kürbis mit Rotkohlsalat | antetanni kocht (Rezept)

So schmeckt der Herbst…

Kürbis, Rotkohlsalat, Walnüsse und Parmesan = Herbstlicher Genuss! Yummy!

Bevor wir am Wochenende eine Runde mit dem Rad über die Fildern kurvten, gab es ein äußerst leckeres Resteessen. Vom Kürbis mit Ofenkäse und Karamellbirnen nämlich, den es letzte Woche gab (das Rezept dazu gab es hier früher schon einmal), war noch ein halber Butternutkürbis übrig. Perfekt, dass ich ein weiteres lecker klingendes Rezept in einem Kundenmagazin entdeckt hatte…

Da Junior keinen Kürbis mag, bekam er Nudeln und gebratenen Fisch und so gibt es das Rezept auch nur für 2 Personen…

_Das wird gebraucht (für 2 Personen)

  • 1 Butternusskürbis
  • 50 g Walnüsse, grob gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und sehr fein gehackt
  • 1 Chilischote, ohne Kerne klein geschnitten
  • 40 g Parmesankäse, fein gerieben
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 7 EL Olivenöl
  • 1,5 EL flüssigen Honig
  • 1/2 Rotkohl
  • 3 EL Balsamicoessig hell
  • 1 TL Senf
  • 1 kleine Zwiebel, geschält, halbiert und in sehr feine Streifen geschnitten
  • 5 Stiele Petersilie, gewaschen, gezupft und (bis auf ein paar Blättchen für die Deko später) gehackt (etwa 1 EL gehackte Petersilie für die Deko später ebenfalls zur Seite stellen)
  • 1 Bogen Backpapier

*

*

_Und so wird’s gemacht

  • Backofen vorheizen (Umluft 175 Grad, Ober-/Unterhitze 200 Grad)
  • Nüsse, Knoblauch, Chili, Parmesan, Kreuzkümmel und Petersilie in einer großen Schüssel mischen. Den Kürbis schälen, halbieren und die Kerne sowie Fasern entfernen und ihn dann in dicke Scheiben schneiden (ca. 1 cm Dicke). Kürbis sowie 2 EL Öl mit in die Schüssel geben, alles miteinander vermengen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und mit 1 EL Honig beträufeln.
  • Etwa 20 Minuten im Ofen backen.
  • Während dieser Zeit den Rotkohl ohne Strunk und äußere Blätter in feine Streifen in eine Schüssel schneiden oder hobeln. Zwiebeln dazu geben.
  • Für das Salatdressing Balsamicoessig, 1/2 EL Honig und Senf miteinander verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. 5 EL Öl langsam unterrühren.
  • Dressing über den Rotkohl und die Zwiebel geben, alles vermengen.
  • Rotkohlsalat auf zwei Tellern anrichten. Kürbis aus dem Ofen nehmen und auf dem Rotkohlsalat verteilen. Restliche gehackte Petersilie über den Salat streuen, mit den abgezupften Petersilienblättchen garnieren. Restlichen Rotkohlsalat separat dazu reichen.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.
Guten Appetit.

*
*

So schmeckt der Herbst. Wenn du Kürbis und Rotkohlsalat magst, musst du dieses Rezept unbedingt ausprobieren. Sooooo lecker.

[verlinkt]
Resteküche – mach was draus

 

8 Gedanken zu „Gebackener Kürbis mit Rotkohlsalat | antetanni kocht (Rezept)

  1. Claudia

    Guten Morgen liebe Anni,
    hmmm, das klingt köstlich, hab ich so noch nicht zusammen gegessen, aber das muss ich probieren :O)
    Herzlichen Dank für das Rezept und die tollen Fotos dazu, die machen sofort Appetit!
    Ich wünsche Dir einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Dankeschön, liebe Claudia, und jaaaaa, das ist wirklich ein köstlich schmeckendes Gericht. Vorausgesetzt natürlich, du magst Rotkohl und Kürbis, dann kann ich dir das Rezept sehr empfehlen.
      Liebe Grüße und hab eine feine Restwoche
      Anni

      Liken

      Antwort
  2. nealich

    Oh, das klingt tatsächlich lecker! Butternutkürbis hab ich noch nie probiert, wäre ja mal eine Gelegenheit … Danke für das Rezept und liebste Grüße an Dich von Katrin 💕

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Unbedingt ausprobieren, es funktioniert genauso gut aber auch mit einem Hokkaido, das muss nicht unbedingt ein Butternut sein, die sind ja meistens riesig, aber dann bleibt noch was für das Kürbisgericht mit Ofenkäse übrig… 😉

      Liken

      Antwort
  3. Joana

    Mhmm, Rotkohl und Kürbis zusammen, ich glaub, dass das eine ganz neue Geschmacksvariante wird. Werd ich mal ausprobieren! Ich bin eigentlich kein Kürbisfan, aber dein Foto sieht sehr ansprechend aus – und bei dem Rezept würde ich ja auch meinen persönlichen Anreil an Rotkohl zu vergrößern!
    Danke für das Rezept!
    VlG Joana

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen Dank für deine Zeilen, liebe Joana, ich hatte mir die Kombination auch nicht vorstellen können und freue mich umso mehr über diese Entdeckung.
      Liebe Grüße
      Anni

      Liken

      Antwort

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.