2020 Rückblick kreativ | antetanni sagt was

Was für ein Jahr!

Aber wem sage ich das… Das Jahr 2020 hat uns, wage ich zu behaupten, alle überrascht und manch‘ einem sogar gefühlt mehr Zeit beschert, die für Kreatives oder zum Renovieren, für Gartenarbeiten oder zum Entrümpeln von Keller und Garage genutzt werden konnte. Was ein Segen…

Die Aufgaben stehen mir noch immer bevor, denn ich bin und war – auch das ist ein Segen – bisher vom Lockdown respektive von Kurzarbeit verschont geblieben, auch wenn ich mir manchmal die eine oder andere freie Stunde gewünscht hätte. Gefühlt hatte ich mehr Arbeit als jemals zuvor, aber ich will nicht jammern und klagen, sondern möchte heute voller Freude auf mein kreatives Jahr zurückblicken, denn ich habe neben meiner Erwerbsarbeit im Büro bzw. Homeoffice viel Ausgleich an der Nähmaschine und beim Bloggen erlebt. Der Rückblick in Zahlen verriet da ja schon einiges.

Heute also folgt der Rückblick in Bildern auf meine kreativen Werke des Jahres 2020. Mach’s dir gemütlich und lehn‘ dich zurück, es kommen vieeeeele Bilder… 🙂

Am Jahresanfang habe ich unter anderem Kissen(hüllen) zum Kuscheln für Bunte Stoffe gegen Grau genäht und wenige Tage bzw. ein paar Wochen später mit den Dino-Kissen, den Kissenhüllen Leinen los und den Kuschelkissen Herzallerliebst nochmals nachgelegt.

*

*

Ich mag es gerne, mit Papier zu basteln, auch wenn ich mir dafür meistens viel zu wenig Zeit nehme. Für meine Schwester habe ich im Februar eine Papiergirlande mit Ostereiern in Schwarz-Weiß genäht. Die Hello-Spring-Aktion hat mir großen Spaß gemacht. Vielleicht gibt es die dieses Jahr wieder? Hach, ich wäre sofort dabei! Für eine Kollegin und lieb gewonnene Freundin habe ich zur Hochzeit eine Karte selbst gebastelt. ♥ Im Dezember habe ich ein paar Papierbasteleien rund um Weihnachten im Blog gezeigt – eine Surprise Box Very Merry, ein Teelicht mit geheimer Botschaft sowie Schneebälle mit Federn zum Aufhängen, die ich als Überraschungspost quer durch Deutschland gesendet hatte.

*

*

Gleich im ersten Quartal startete die Tauschliebe mit Anja mit unserem ersten Thema Projekttasche. Im Frühjahr folgten eine Kleinzeugtasche mit Sommerdeko und im Sommer das Thema Reise mit der Kleiderhülle

*

*

Diese schöne Jahresaktion endete mit dem Adventskalender Geliebte Tauscherei.

*
*

Ein Klick auf die Collage führt dich zur Übersicht aller Blogbeiträge rund um den Adventskalender.

*
*

Ich habe ein bisschen was repariert, unter anderem einen losen Knopf angenäht, eine gerissene Hosennaht geflickt und ein Loch in einem Lieblingsshirt gestopft. Überhaupt war das wohl mein Jahr der Reparaturen, kaum hatte ich damit angefangen, war ich gar nicht mehr zu bremsen und habe ein Projekt nach dem anderen vom Reparaturstapel gezogen. Ich freue mich mächtig darüber, denn bis auf das Flickwerk für meine Kosmetikerin, das noch vom Plan fürs Nähen und mehr übrig ist, sind Stand heute alle Reparaturen erledigt. Tschakka.

*

*

2020 stand ganz im Zeichen diverser Bloggeraktionen. So ging die Aktion Freudeschenken in die Verlängerung. Ich habe die Aktion mit dem Bloggeburtstag von Maika verbunden und Osterhäschen für meine Wichtel genäht. Ein paar Wochen später feierte Jenny ihren Bloggeburtstag, für den sie sich auch eine Nähaktion ausgedacht hatte. Aus dem bestickten Stoffstück, dass sie zur Verfügung stellte, habe ich eine Schnickschnacktasche samt Osterhäschen genäht. Dann war da noch die Wimpelaktion zum Schulanfang, für die ich gerne zwei Wimpel genäht habe. Andrea wünschte sich zu ihrem Bloggeburtstag einen Kinchaku-Beutel im Rudelnähen, Ulrike wiederum eine Buchhülle. Für die Aktion Der nachhaltige Adventssonntag habe ich Mugrugs aus Jeans genäht. Und für eine WhatsApp-Aktion habe ich einen genähten Brotbeutel verschickt. Ich lasse unerwähnt, dass ich bei der Aktion leer ausgegangen bin. Typischer Kettenbrief-Nepper-Schlepper-Bauernfänger, aber ich freue mich sehr, dass die mir unbekannte Empfängerin des Brotbeutels herzliche Weihnachtsgrüße gesendet hat. ♥

*

*

Freude geschenkt habe ich hoffentlich auch den Zwillingen meiner Freundin Bille, die ich mit den T-Shirts Beetle und Rennflitzer endlich einmal wieder benäht habe. Für die Enkeltochter unseres Freundes Dieter habe ich ein Bethioua-Mini-Shirt genäht. Hach, ich liebe dieses Schnittmuster, das war bestimmt nicht das letzte Shirt nach diesem Schnitt…

Für das Nichten-Tochterkind habe ich Leggings, ein sommerliches Top und ein Selbermacher- Kleidchen genäht. Außerdem ein Hängerchen, ein Shirt mit angeschnittenen Ärmeln sowie ein Raglanshirt aus einem Stoffrest, aus dem eigentlich mal eine Jacke hätte entstehen soll (tja, das passiert, wenn die Stoffe bei mir immer so lange abhängen dürfen…) Ich habe noch einiges an Mädchenstoffen im Vorrat und würde gerne wieder einmal loslegen. Da ich ja weiß, dass die Familie hier mitliest, frage ich direkt: Liebe Nichte, was wird gebraucht/gewünscht und wenn ja in welcher Größe? Ich freue mich über eine WhatsApp- oder E-Mailnachricht… ♥

*

*

Im April begann der Masken-Hype. In den Ladengeschäften, so sie denn überhaupt noch geöffnet waren, gab es keine Masken mehr zu kaufen und ich erhielt viele Anfragen von Freunden, Bekannten und der Familie, ob ich für sie Masken nähen könnte. Konnte ich. Es hat Spaß gemacht, aber es war auch jede Menge Arbeit und jede Menge Zeit, die ich an der Nähmaschine saß, während der Frühsommer tobte und alle Welt sich draußen bewegte… Zwei Maultäschle gab’s übrigens im Sommer dann auch noch für die Trompete meines Vaters. 😉

*

*

Im April wurde zudem unser Leben ziemlich durcheinander geschüttelt. Ein Lieblingsmensch musste überraschend ins Krankenhaus und es sah gar nicht gut aus. Ein genähtes Herztäschchen mit ein paar handgeschriebenen Zeilen sollten ihm als Seelentröster Halt geben. Wir sind froh, glücklich und dankbar, dass alles gut ausgegangen ist.

*
*

Mit Martin aus dem Blogzimmer hatte ich im Frühjahr einen Stash-Überraschungstausch vereinbart und zwei Tischsets aus Jeans für ihn und den Liebsten genäht. Aus den Resten der Herrenhemden, die ich für die Platzmatten verwendet habe, sind Manschetten-Täschchen entstanden, die ich nach wie vor herzallerliebst finde. Für Martin habe ich im letzten Jahr aber auch eeeeeeendlich die Hülle für den E-Book-Reader genäht, die gefühlt seit Jahren – zwei waren es mindestens – auf meinem Nähplan stand.

*

*

Für Babys nähe ich immer wieder gerne. Die kleinen Sachen sind ruckzuck mit der Overlockmaschine genäht und ehe womöglich Nähfehler auffallen, sind die Kinder aus den Sachen schon herausgewachsen. 😉 2020 sind unter anderem für Baby T. ein Shirt samt Shorts sowie eine kurze Hose, ein maritimes Shirt sowie ein Shirt zum 1. Geburtstag an meiner Nähmaschine entstanden, außerdem habe ich für Baby D. einen Schnullerdrachen und einen Romper sowie ein Halstuch und ein Shirt plus Hose genäht. Für Baby J. habe ich eine Beanie mit Halstuch und noch ein Set, bestehend nochmals aus einer Beanie mit Halstuch plus einem Shirt genäht. Für die große Schwester von Baby J. ist ein Sommertop mit Flügelärmelchen entstanden.

*

*

Im August habe ich die Produktion der Ofenhandschuhe hochgefahren. 🙂 Inzwischen stehen schon wieder 5 Paar auf der gedanklichen Liste der Nähpläne und für uns selbst will ich ja auch endlich ein Paar nähen… Aus den Hosenbeinen, die beim Nähen der Handschuhe übrig bleiben, sind unter anderem nochmals Tischsets entstanden.

*

*

2020 habe ich auch ein paar Geschenke genäht. Für meine Schwägerin beispielsweise einen WollSchlingel, für meine liebe Freundin Ingrid gab’s was „Bieniges“, schließlich ist sie passionierte Imkerin. Für die Tochter von Freunden eine GeoBag zur Konfirmation. Wie schön, dass wir im September nach Berlin und Potsdam reisen konnten, wir schwelgen in Erinnerungen… ♥ Für die Mama von Baby L. und ihre Freundin, die fast zur gleichen Zeit Mutter wird, habe ich zwei Mutterpasshüllen genäht. Schließlich konnte ich kurz vor Jahresschluss endlich einen Haken an das Etui fürs Navigationsbesteck setzen, das eeeeewig auf der Nähplanliste stand.

*

*

Holla, die Waldfee, rückblickend war ich doch ganz schön kreativ im gerade erst abgelaufenen Jahr, auch wenn ich selbst oft das Gefühl habe, meinen kreativen Plänen – und nicht nur diesen – ständig hinterher zu laufen. Und das sind ja nur die mit der Hand gewerkelten Dinge, die wöchentlichen/monatlichen Mitmachaktionen wie den Montagsstarter oder die Sonntags-Top-7, die Monatsfragen usw. habe ich hier gar nicht aufgeführt. Ebenso nicht die Foto-Aktionen, wie die 52 Foto-Reise oder den 12tel-Blick und noch ganz viele andere Dinge, die ich 2020 im Blog gezeigt habe. Wenn du darauf neugierig bist, empfehle ich dir einen Blick jeweils in die Monatscollage, dort zeige ich immer alle Beiträge eines abgelaufenen Monats.

*
*

Habe ich etwas vergessen? Egal…irgendwas ist immer und ich bin sicher, es folgen in diesem Jahr genügend Näh-, Bastel- und sonstige Handarbeitsprojekte, um auch am Jahresende 2021 voller Freude einen kreativen Rückblick wagen zu können. ♥

[verlinkt]
Jahresrückblicke 2020
Lieblingsstücke

16 Gedanken zu „2020 Rückblick kreativ | antetanni sagt was

    1. antetanni Autor

      Hach, das wäre es, mehr als 24 Stunden… Dann wäre der Rückblick ja noch viel länger geworden. 😉
      Herzensgrüße an dich und hab einen schönen Tag ♥
      Anni

      Liken

      Antwort
  1. Valomea

    Liebe Anni,
    das ist ja unglaublich! Ich weiß ja, dass Du ganz fleißig nähst, aber wenn man das so auf einen Haufen sieht… Und immer so wunderschöne Dinge!
    Ich ziehe den Hut!
    Elke

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Das ist wahr, liebe Elke, ich habe sogar das Gefühl, dass ich hier und da sicherlich einen Beitrag vergessen habe. Sei’s drum, reicht ja auch so. 😉 Ich freue mich, dass dir die Dinge gefallen, ich mag sie auch sehr gerne und war beim Rückblick doch auch wieder ganz verzückt, was ich alles genäht habe. Hach, hätte ich doch bloß noch ein bisschen mehr Zeit, ich habe so viele hübsche Stöffchen hier liegen, die teilweise schon ewig darauf warten, endlich verarbeitet zu werden…
      Herzensgrüße ♥ Anni

      Liken

      Antwort
  2. Naehkaeschtle

    Ach wie schön – so viele tolle Sachen und jetzt habe ich sie nochmal alle zusammen gesehen! So toll das du alles geschafft hast und das trotz viel Arbeit. So wünsche ich mir das jetzt auch für mein und dein nächstes Jahr. Liebe Grüße Ingrid

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen lieben Dank, liebe Ingrid. Jetzt haben wir ja fast 365 Tage Zeit, um uns kreativ auszutoben. Hast du 2021 schon damit begonnen? Hier „glüht“ bereits die Nähmaschine… 🙂
      Liebe Grüße
      Anni

      Liken

      Antwort
  3. Daniela

    Wahnsinn was du alles geschafft hast- da beneide ich dich aber wirklich drum… Ein Werk toller als das andere und so wunderschöne Farben.
    Bleib weiter so toll am Ball ich sehe deine Beiträge soooo gern.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  4. Tina

    Liebe Anni, ich schau immer wieder gerne bei dir vorbei! Im Rückblick sieht man viele tolle Sachen bei dir! Nachnähen muss ich bestimmt die Jeans-Topflappen, zum Ausbessern bin ich selbst leider nicht gekommen, es wäre ein Berg hier, aber das mach ich soooo ungern! 🙂 Alles Liebe Tina

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Wie schön, liebe Tina, das freut mich, dass du hier gerne zu Gast bist. Sei jederzeit willkommen. Ach, das Ausbessern, ja, das finde ich auch leidig und war dann selbst erstaunt, dass es 2020 geradezu flutschte. Wenn man einmal damit anfängt… 😉
      Liebe Grüße
      Anni

      Liken

      Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen lieben Dank. ♥ Ich freue mich auch, dass einiges zusammen kam und ich viel Freude mit meinen Sachen verteilen und verschenken konnte.
      Liebe Grüße rauf zu dir in den hohen Norden
      Anni

      Liken

      Antwort
  5. Starky

    Ja ich finde auch, dass du sehr fleissig warst, und Frage mich, wo du die Zeit herkommst. Schläfst du nicht?
    Ich hoffe, du bist dieses Jahr genauso umtriebig.
    LG starky

    Liken

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Grins. Die senile Bettflucht schlägt noch nicht zu. 😉 Ich habe das Glück, so gut wie nie einkaufen gehen zu müssen und das Kochen hat in der #Corontäne weitestgehend mein Mann übernommen (macht er ja ohnehin meistens schon am Wochenende), da bleibt mehr Zeit für mich, um kreativ sein zu dürfen. ♥
      LG Anni

      Liken

      Antwort

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.