52 Foto-Reise ♥ antetanni fotografiert 51 Ungewohnt (Woche 49/52)

Invasive Arten?

Letzte Woche, du erinnerst dich vielleicht, dass ich bei den Sonntags Top 7 schon davon erzählte, war ich am Neckarbiotop Zugwiesen unterwegs. Sehr ungewohnt für mich war der Anblick der vielen Gänse – es tummelten sich unzählige Graugänse und Nilgänse mit ihren Jungen am Ufer. Stockenten und Blässhühner oder gar Reiher, die ich vor zwei Jahren dort noch angetroffen habe, waren Fehlanzeige.

Ich schwankte tatsächlich zwischen „ohhhh, wie süß“ und „was für eine Plage“. Aber ich kenne mich nicht aus, sodass ich nicht sagen kann, ob es gut, weniger gut oder gar schlecht ist, dass die Gänse sich dort so wohl fühlen und womöglich das andere Federvieh zurückgedrängt haben? Ich weiß es nicht.

Dazu machen sich die Experten von Nabu, Quarks & Co. bereits genug Gedanken:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/artenschutz/gaense/25852.html
https://www1.wdr.de/wissen/natur/nilgaense-kanadagaense-invasive-arten-100.html
https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Feuer-frei-auf-Nilgaense-und-Co-485532.html

Der Anblick so vieler Gänse lässt mich eines der Bilder mit zur Foto-Reise nehmen und dort Station in Woche 49 beim passenden Thema 51 – ungewohnt – zu machen…

[Alles zur Foto-Reise im…]
Blogzimmer | 52 Die Foto-Reise

[verlinkt]
52 Die Foto-Reise Woche

4 Gedanken zu „52 Foto-Reise ♥ antetanni fotografiert 51 Ungewohnt (Woche 49/52)

  1. Ivonne

    Ein gutes Thema für „ungewohnt“
    Ich glaube in manchen Gegenden wind sie wirklich schon eine Plage. Letztes Jahr habe ich einen Bericht in der Hessenschau gesehen, da bevölkerten die Tiere ein Schwimmbad in Frankfurt.
    Liebe Grüße Ivonne
    P.S. Die Vorstellung vom Fotoprojekt ging heute online 🙂

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Nähbegeisterte

    Liebe Anni,
    ein schöner Anblick. Aber ich kann deine Gedanken verstehen. Sind denn die Gänse bei euch heimische Tiere? Also gab es sie schon immer, denn dan ist es ja meistens kein Problem. Aber wenn sie aufgrund des Klimas jetzt bei euch sind kann es schon sein das sie die heimische Tierwelt verdrengen. 🤔 Also ich möchte es mir mit ihnen auch nicht verscherzen ….

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Die Graugans gibt es hier, soweit ich mich erinnere, schon ewig, wobei auch sie – glaube ich – nun vermehrt zu sehen ist. Vielleicht liegt’s aber auch nur daran, dass sie inzwischen das ganze Jahr zu sehen sind und nicht mehr unbedingt von Nord nach Süd und umgekehrt ziehen. Nilgänse kommen ja ursprünglich aus Afrika, sind hier nun aber auch das ganze Jahr über zu sehen, und laut NABU zählen sie zu den invasiven Arten, wie ich gelesen habe.

      Gefällt mir

      Antwort

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.