12tel-Blick #0122 | antetanni fotografiert

Die Kirschen in Nachbars Garten…

Hier schmecken sie nicht süßer, denn hier werfe ich den ersten von zwölf Blicken auf die Buche in Nachbars Garten. 😉

Ich habe einige Wochen mit mir gerungen, ob ich am 12tel-Blick 2022 teilnehme oder nicht. Im letzten Jahr ist mir der Blick schwer gefallen und eigentlich hatte ich auch für dieses Jahr eine andere Idee (ich hatte im Dezember davon erzählt), die ich aktuell aber doch noch zurückgestellt habe, weil sie dem Motto, den gleichen Blick übers Jahr abzulichten, nicht ganz entspricht.

Nun also der Blick in Nachbars Garten. Dort steht zum einen eine wunderschön gewachsene Buche, die mich beim Blick aus dem Dachfenster und vom Balkon aus immer wieder fasziniert.

Zum anderen tut sich in den Gärten auch immer wieder etwas. Manchmal steht Wäsche zum Trocknen draußen, es werden Feste gefeiert oder es wird in den Gärten geschafft. Im Haus gegenüber wird seit Wochen und Monaten renoviert. Bis irgendwann 2020 wohnte dort eine ältere Damen, danach haben wir einen Herrn mittleren Alters beobachten können, wie er am Wochenende in Haus und Garten arbeitete, was das Zeugs hielt. Jetzt scheint im der Atem, das Geld, die Geduld, was auch immer ausgegangen zu sein. Fertig ist er längst noch nicht, aber vor ein paar Tagen habe ich eine Annonce entdeckt, dass das Haus verkauft werden soll. Bei den Preisen, die bei uns für Immobilien aufgerufen werden, haben wir gar nicht erst den Finger gehoben, um ein Angebot abzugeben. Seufz. Ein Kleinod ist es, wenngleich der Garten im Sommer im Schatten von Nachbars Buche liegt. So ein natürlicher Sonnenschutz ist schön und unschön zugleich, denn so richtig Sonne für ein Sonnenbad bekommt das Haus nicht ab. Ich bin gespannt, wer dort einziehen wird und wie sich der Anblick des noch brach liegenden Gartens (vorher war dieser von einer hohen Hecke abgeschirmt) im Jahreslauf zeigen wird.

Meinen Standpunkt für den 12tel-Blick habe ich so gewählt, dass ich ihn mehr oder weniger trockenen Fußes einnehmen kann und als Uhrzeit habe ich 09:40 Uhr notiert. Am Montag, als ich das Foto mit dem Smartphone (mal gucken, ob ich wieder auf die große Kamera umschwenke) aufgenommen habe, war der Sonnenstreifen sehr spannend anzugucken, der sich von rechts hinten durch die Häuserreihe/über die Garagen hinweg in die Gärten zog. Vielleicht kann ich diese Uhrzeit künftig beibehalten, dann ist auch der Sonnenlauf übers Jahr zu sehen.

Es gibt noch viel zu überlegen in Sachen Fotoaktion. Heute aber freue ich mich, dass ich zumindest den Einstieg in den 12tel-Blick 2022 gefunden habe. ♥

[verlinkt]
12tel-Blick.22 | verfuchstundzugenäht

15 Gedanken zu „12tel-Blick #0122 | antetanni fotografiert

  1. nealich

    😍 so schön, liebe Anni, ein Blick mit Sonnenuhr, ich mag ihn jetzt schon sehr gerne! Nicht nur die Buche ist ein Hingucker (so nah an Grundstücksgrenzen darf hier gar nix gepflanzt werden) auch das Haus ist zum Verlieben. Vllt mag der „Herr mittleren Alters“ auch nicht gern alleine dieses Kleinod genießen… Oh… mein Kopfkino geht spazieren….
    Ich freu mich auf den Jahreslauf in Nachbars Garten
    Ganz liebe Grüße aus Franken an Dich
    Katrin

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen lieben Dank, Katrin. Die Siedlung ist aus den 1920/1930er-Jahren, da war das wohl noch nicht so mit den Bäumen nah an der Grundstücksgrenze. Bevor die Häuser kamen, war hier glaube ich sogar ein großer alter Park. Vor zwanzig Jahren stand zwei Gärten weiter noch ein rieeeeeeeeeeesiger Sequoia, der wohl gefällt werden musste. Damals gab es einen großen Aufstand in der Nachbarschaft, es ketteten sich tatsächlich Menschen an den Baum, damit man ihn nicht fällt usw. Es ging darum, dass die Stadt sich aus der Haftung für Wurzelschäden zurückzog und der Grundstückseigentümer danach wohl für Schäden an Nachbarhäusern haftbar gemacht worden wäre usw.
      Jetzt mal gucken, wie mir der 12tel-Blick übers Jahr gelingt, was es mit der Sonne auf sich hat und wie es in Nachbars Garten weitergeht.
      Liebe Grüße
      Anni

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Starky

    Oh ich bin gespannt, wie sich der Sonnenstand im Laufe des Jahres verändert 🙂 Ich würde trotzdem mal ein Angebot abgeben. Wie sagt der Lieblingsmann immer: „Nein hast du schon, ja kannst du kriegen“ LG Starky

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ich auch, liebe Starky. Puhhh, ja, das mit dem Angebot habe ich auch schon überlegt. Ich befürchte allerdings, unter 1 Million wird das Haus nicht den Eigentümer wechseln, wenn das überhaupt reicht. Vor zehn Jahren wäre es vermutlich nicht einmal halb so teuer gewesen. Seufz.

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Rosi

    wow
    das ist ja ein impossanter Baum ..
    und der Blick wird sicher spannend
    wenn da immer Schatten auf dem Haus ist wird es den Preis wohl drücken??
    Erkundigen konnt ihr euch ja unverbindlich

    liebe Grüße
    Rosi

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Rosa Henne

    Liebe Anni,
    dein 12tel-Blick ist soo schön! Ich mag ihn sehr und freue mich auf die weiteren 11 Monate!! Mit Sonnenstreifen – und immer zur gleichen Uhrzeit, das ist auch eine gute Idee.
    Super, dass du so einen herrlichen Blick aus dem Fenster oder vom Balkon aus hast! Da könnte ich fast neidisch werden, wenn ich denke, wie nah das Nachbarhaus bei uns steht ;-). So alte Fensterläden-Häuser haben einen ganz besonderen Charme, finde ich.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..