Weniger ist mehr – Serviettenschublade | antetanni sagt was

Wenigstens geht jetzt die Schublade wieder zu…

Letzte Woche war ich im Urlaub, sodass der Anfangsstand zu Beginn des Beitrages heute 575 Teile, wie beim Jahresprojekt beschrieben, beträgt. Diese Woche habe ich am Montag aussortiert, nachdem der Homeoffice-Tag zu Ende war, ich den Handwerker wegen der kaputten Heizung durchgeschleust und die ersten Post-/Paketsendungen vom Spendensammeln zur Post getragen hatte.

Angesichts von Zeit und Wäsche nach dem Urlaub und sonstigen Dingen, die erledigt werden wollen, habe ich für den heutigen Beitrag nochmals ein wenig querbeet Zeugs eingesammelt, mich im Wesentlichen aber auf eine große Schublade im Esszimmer-Sideboard konzentriert, die mir seit längerem schon auf den Nerv geht.

Der Reihe nach…

Im Urlaub hatten wir unsere große Spielesammlung dabei und da das Auto wirklich vollgepackt war, hatte ich dem großen Karton zuvor die Kunststoffeinlage entnommen und noch weitere Spielbretter und Spielsteine (je Spiel/Spielbrett in Zipperbeutel verpackt) mit in den Karton gelegt. Zurück zuhause war mir das Umsortieren zu doof, die Kunststoffeinlage war ohnehin brüchig, ich habe die Spielsteine daher in den Zipperbeuteln belassen und das Kunststoffteil (1) darf gehen. Alles rund um Spiele sortiere ich zur Kategorie Elektro/Elektronik hinzu, die ich um den Begriff Spiele ergänzt habe. Die Farben werden sonst knapp und für Elektro/Elektronik habe ich Stand heute ohnehin noch nicht viel, da ist noch Platz. 😉 Das Kunststoffteil aus dem Spielekarton also wird im Zahlenfeld schwarz ausgemalt (und findet sich nicht auf dem Foto wieder, viel manches andere auch, weil ich schlicht vergessen haben, alles zum Fotospot zu tragen, seufz).

Servietten-Schublade…

Vor dem Urlaub schon hat mich an der Schublade im Esszimmer mit den Servietten gestört, dass sie sich vor lauter Inhalt nicht mehr schließen ließ. Eindeutig ein Zeichen von zu vielen Servietten, die wir doch niemals alle aufbrauchen können. Also habe ich die Schublade ausgeräumt, gereinigt, die Inhalte gesichtet und nur die Servietten wieder einsortiert, von denen ich am meisten annehme, dass ich sie irgendwann in diesem Leben noch verwenden werde (da muss ich 120 Jahre werde, soviel ist sicher).

Gehen darf ein ganzer Schwung an Servietten (Packungen, die ungeöffnet sind oder noch die offene Umverpackung haben sowie mehrere Servietten mit gleichem Motiv zähle ich jeweils als 1 Packung; lose Servietten als Stück)

  • 2 ungeöffnete Packungen (jeweils 20 Stück) mit weihnachtlichen Motiven (Nikolaus/Weihnachtsmann und Engel)
  • 1 x 15 weihnachtliche Servietten weiß Engel/Wünsch dir was
  • 1 x 12 Cocktailservietten (die etwas kleineren) mit lustigen Comic-Zeichnungen Reindeer (die habe ich vor Jaaaaaaahren, ach, was sage ich, Jahrzehnten in den USA gekauft)
  • 1 x 10 Cocktailservietten Halloween/Kürbis (auch vor Ur-Zeiten in den USA gekauft)
  • 1 x 6 weihnachtliche Servietten dunkelrot mit goldenen Sternen
  • 1 x 12 weihnachtliche Servietten dunkelrot/Engelsfedern und Schriftzug „Merry Christmas“
  • 1 x 8 weihnachtliche Servietten rot/Eulen
  • 1 x 5 weihnachtliche Servietten dunkelblau/goldener Schriftzug „Frohe Weihnachten“
  • 1 x 8 weihnachtliche Cocktailservietten dunkelblau/silberne Aufschrift mehrsprachig
  • 1 x 6 Geburtstagsservietten Frosch/Party
  • 1 x 10 Servietten Sommermotive/“Meer am Meer“
  • 7 irgendwelche Servietten (nicht auf dem Foto)

Ebenfalls in der Schublade lagen…

  • 1 Dekoband
  • 2 Deko-Schmetterlinge, einer hatte schon einen angeknacksten Flügel
  • 1 kleine Kerze
  • 1 Geburtstagskerzen „80“ (die hatte ich letztes Jahr für meinen Papa gekauft, sie dann aber vergessen, auf den Kuchen zu stecken…tztztz…
  • 3 goldene Tortenspitzen (36 cm Durchmesser)
  • 2 Bienenwachstücher 25×25 cm und 20×20 cm (die hatte ich komplett aus den Augen verloren und direkt an eine Freundin weitergegeben, die diese Tücher liebt)
  • 3 Fähnchen, die ich vor Jahren wohl mal selbst gebastelt hatte für die damals jedes Jahr gebackenen Piratenkuchen, als der Junior noch klein war
  • 2 Plastikbehälter, die mal Dekosteinchen/Dekosand enthielten (wo immer der abgeblieben ist) und jetzt die Schublade verstopften

Macht in Summe 34 Teile der Kategorie Deko/Kerzen/Vasen… (Rosa). Die losen Servietten wurden direkt entsorgt. Möchtest du von den anderen welche haben (vielleicht auch für Serviettentechnik…)? Bei Interesse sende ich gerne Einzelfotos. Ich verschenke alles (falls du etwas dafür bezahlen möchtest, geht das Geld mit in die oben bereits erwähnte Spendensammlung) und versende gegen Portoerstattung. Ein paar Tage lasse ich die Servietten hier noch liegen und wenn sie keiner möchte fliegen sie halt doch raus.

[Edit 20.03.2022]: Weg, alles weg… Die losen Servietten sind in unseren Tagesbedarf übergegangen, sie stehen nun in einem Ständer auf dem Tisch und werden unabhängig vom Motiv/der Jahreszeit aufgebraucht. Die noch verschlossenen Päckchen habe ich in den Karton fürs Sozialkaufhaus gepackt.

Die zweite große Schublade im Sideboard knöpfe ich mir in Kürze vor, ebenso die Schrankfächer darunter. Alles hat seine Zeit…

Und sonst so…

Ebenfalls gehen dürfen 4 Teile der Kategorie Zeitungen/Zeitschriften/Kataloge (Grün).

In Summe ist das heute mit 39 Sachen für meine Begriffe eher übersichtlich. Aber egal, jedes Teil zählt. Auf dem zweiten Zahlenfeld sind noch zwei Zahlen (19, 22) frei und ich musste das dritte Feld mit der 1 und 4 belegen, sonst hätte ich nicht gewusst, wo ich diese Sachen ausmalen sollte (ich wollte sie keinesfalls sammeln).


Die Tabelle füllt sich…

Woche 1Schreibtisch46
Woche 2Kleiderschrank/Wäschekommode19
Woche 3Schreibtisch (Zettelwirtschaft, Nähzimmer, Wäschekommode,
Sonstiges/Komono, Zeitungen/Zeitschriften)
162
Woche 4Arbeitszimmer114
Woche 4Geschenkpapier/Verpackungskram14
Woche 4Werbepost14
Woche 5Nähzimmer und Schreibtisch70
Woche 6Badezimmer (Waschbeckenunterschrank), Nähzimmer (92+10)102
Woche 7Querbeet von allem ein bisschen (Nähzimmer 13 + Zeitschriften 4 + Krempel 17)34
Woche 8Servietten-Schublade (Deko… 34 + Zeitschriften 4 + Spiele 1)39
Gesamt614

Mal gucken, ob ich heute Nachmittag weiter zum Sortieren hier und da komme. Ich plane nämlich eine kleine Umräumaktion im Nähzimmer: ein Schrank soll (vielleicht) um 90 Grad gedreht werden, dafür muss er aber ausgeräumt werden, weil er sonst nicht bewegt werden kann. Es könnte also gut sein, dass ich die Gelegenheit gleich beim Schopfe packe, mal sehen… Ansonsten zeigt die Bilanz Stand heute 614 Teile, die unseren Haushalt verlassen haben. Das Etappenziel Servietten-Schublade ist erreicht und daneben durften noch ein paar weitere Stücke gehen. Stück für Stück nähere ich mich dem Ziel Weniger ist mehr… ♥

[verlinkt]
1000 Teile raus

13 Gedanken zu „Weniger ist mehr – Serviettenschublade | antetanni sagt was

  1. taccita

    Liebe Anni, das hast du gut gemacht. Ich hoffe, du findest jemanden für die Servietten, wäre schade drum, sie einfach wegzuwerfen.
    LG von TAC

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Dankeschön, liebe TAC. Ja, ich überlege auch schon, wen ich damit „beglücken“ könnte. Vielleicht nutze ich die Servietten, die ich jetzt aussortierte habe, einfach auch selbst dahingehend weiter, dass ich diese einfach am Esstisch platziere und wir diese nun Stück für Stück – unabhängig von den jahreszeitlichen Motiven – beim Essen verwenden (wir nutzen nur ganz selten Servietten, irgendwie schaffen wir es meistens ganz gut, ohne Kleckereien zu essen). Mal gucken… Ich tue mich ja auch schwer, gute Dinge einfach so in den Müll zu werfen…

      Liebe Grüße und hab einen feinen und sonnigen Tag

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Tanja

    Liebe Anni
    Ist es nicht immer wieder spannend, wieviel auch zusammen kommt obwohl man ja „nur“ nebenbei mal was entrümpelt?! Ich staune, seit ich bei dieser Challenge mitmache und mal wirklich dokumentiere, jedenfalls sehr…
    Ich finde, Du hast das sehr gut gemacht, denn oft ist es eben einfach sehr wichtig dran zu bleiben.
    Ich weiß noch, dass in unserem Kindergarten am Ort solche Serviettenspenden sehr gefragt waren, denn die müssen solche Sachen aus ihrem Budget bezahlen und sind oft froh, wenn sie durch sowas Geld sparen können, womit sie dann andere Dinge für die Kinder anschaffen können. So war es zumindest bei uns (allerdings war das vor Corona..)
    VG Tanja

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Liebe Tanja,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar und auch den Tipp mit dem Kindergarten, meine Nachbarin ist Erzieherin, da frage ich gleich mal nach…

      Liebe Grüße und hab einen feinen Tag mit viel Sonnenschein auf der Nasenspitze

      Gefällt mir

      Antwort
  3. Karin Osterland

    Hallo Anni,
    früher hätte ich sicher gleich geschrieben, ich will.
    Aber inzwischen bin ich selbst am Sortieren und entschlacken, obwohl ich es nicht dokumentiere.
    Servietten habe ich selbst zu Hauf.
    Weiterhin viel Erfolg.
    L.G.KarinNettchen

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Liebe Karin,

      ohhh, ich verstehe dich gut. Ich biete die Sachen ja auch nur an, weil mein Gewissen mich plagt, wenn ich „gute Dinge“ einfach so entsorge. Aber ich habe schon den Plan B für mich erstellt – wir werden die Servietten nun einfach übers Jahr durch für dies und das nutzen, unabhängig vom Motiv. 🙂

      Sonnige Grüße ♥

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Nicole B.

    Jetzt musste ich ja wirklich mal laut lachen liebe Anita,
    so viel habe ich gar nicht in der Schublade, hier liegen nur zwei bis drei Päckchen Servietten, und nur in meinen Farben, in der Schublade.
    Wir benutzen nämlich meistens Stoffservietten.
    Und Tortenspitzen und so einen Krams habe ich gar nicht mehr.
    Ich bin ja immer wieder erstaunt, was hier im Bloggerland so alles aussortiert wird,
    da staune ich Bauklötze.
    Bei mir passiert das automatisch, ich schmeiße jeden Tag irgendwas weg, das geschieht automatisch.
    Dir weiterhin viel Freude beim Ausmisten, lieben Gruß
    Nicole

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ich lache mit dir mit, allerdings aus Verzweiflung. Und jaaaaa, liebe Nicole, ich beneide dich um deine Gabe, automatisch und immerzu etwas ausmisten zu können. Ich gäbe sonst etwas darum, könnte ich locker loslassen. Aber ich arbeite dran und bin schon seeeeehr vorsichtig geworden in Sachen Neuanschaffungen. Es ist noch ein bisschen ein weiter Weg, aber ich bin sehr zuversichtlich, irgendwann auch nur noch die Sachen um mich herum zu haben, die ich wirklich mag und aufbrauchen kann.
      Liebe Grüße und ich bitte dich um ein wenig moralische Unterstützung aus der Ferne einfach nur mit guten Gedanken 😉
      Herzensgrüße
      Anita
      PS. Und wenn ich dich mit diesem Beitrag schon zum Lachen bringen kann, warte nur ab, bis ich erst an den „richtigen“ Schränken dran bin…

      Gefällt mir

      Antwort
  5. Starky

    Ich habe auch gerade im Nähzimmer/Büro/Gästezimmer Frühjahrsputz gemacht und musste an dich und deine Challenge denken. Ich hätte nur 2 Müllsäcke aufschreiben können 😉 Da ist nämlich alles gleich reingewandert…. Ich bewundere, dass du dir noch die Zeit nimmst zu katalogisieren und fotografieren… Da hätte ich dann immer schon keine Lust mehr
    LG Starky

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Das klappt auch nicht immer, manchmal muss ein symbolisches Bild herhalten und vieles fliegt inzwischen auch raus, ohne, dass ich es festhalte. Du weißt ja, ich schreibe gerne und vor lauter Schreiben kommt oft eher das vorherige Ausmisten zu kurz. Seufz. 😉

      Gefällt mir

      Antwort
  6. Pingback: Weniger ist mehr – Kerzen, Deko| antetanni sagt was | antetanni

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..