Weniger ist mehr – Modeschmuck | antetanni sagt was

Klunker, Juwelen und jede Menge mehr Zeugs…

Nach den Pappschubladen hatte ich mir eine Kartonbox oben auf einem der Schränke im Arbeitszimmer vorgenommen, in der allerlei Geschmeide lag, das ich lange nicht mehr getragen habe. Auch Schmuckboxen und anderer Kram kam zum Vorschein, den ich gleich mit gesichtet habe…

Bei näherer Betrachtung habe ich entschieden, dass ich die Ketten und Armbänder nicht mehr tragen möchte. Ich wiederhole mich, wenn ich schreibe, dass alles seine Zeit hat und dass diese Dinge nun gehen dürfen:

  • 13 Ketten, von denen einige bereits im Flohmarkt stehen und sei es nur, weil die vielen schönen Rocailles/Perlen weiterverwendet werden könn(t)en
  • 1 Wickelarmband aus Leder, das leider zu klein für mein Handgelenk ist
  • 1 Armband
  • 2 Schmuckkästchen
  • 1 Einsatz für ein Schmuckkästchen – wo immer das Kästchen dazu abgeblieben ist
  • 1 Metallteil, von dem ich keine Ahnung habe, warum es im Karton lag und was es ist (vermutlich eine Aufhängung von was auch immer)
  • 2 Rollen Spitzenbänder
  • 1 Waterbrush-Pen
  • 1 neue Packung Zackenlitze bunt sortiert
  • 1 Druckverschlussbeutel
  • 2 neue und unbenutzte Topflappen
  • 2 Schlüsselanhänger
  • 1 Korken

In Summe sind das 29 Teile, bei denen ich überlegte, welcher Kategorie ich sie zuordnen soll. Um es nicht zu kompliziert werden zu lassen, habe ich mich für Komono/sonstiger Krempel (Gelb) entschieden, eine eigene Kategorie für Schmuck usw. habe ich nämlich nicht.

Im Karton lagen auch kleine (weihnachtliche) Zierteile aus Filz, die ich in die Kiste mit dem Geschenkpapier gepackt habe. Da dürfen sie bis Weihnachten bleiben und wenn ich sie da nicht als Anhänger an einem Geschenk verwendet habe, fliegen sie zum Jahresende raus (wenn ich es nicht vergesse…seufz).

29 Teile… Da geht doch noch mehr…

Also habe ich in einer Kommode im Arbeitszimmer weiter geräumt und mich endlich endlich endlich von unzähligen TicTac-Dosen getrennt, die ich mal gesammelt habe, weil ich Webbänder darin aufbewahren wollte. Von dem Vorhaben bin ich abgekommen, sodass diese und weitere Dosen und jede Menge mehr Kram gehen darf. Unglaublich, dieses Raumwunder an Kommode…

  • 13 kleine TicTac-Dosen
  • 3 große TicTac-Dosen
  • 9 Filmrollen, schwarz
  • 1 Pullmoll-Dose
  • 2 rechteckige Plastikdosen
  • 1 quadratisches Kästchen aus Plastik
  • 1 Plastikdose in Form eines kleinen Koffers
  • 2 Dosen mit Schraubverschluss aus Plastik
  • 1 Lavendelsäckchen, das nicht mehr nach Lavendel riecht (nein, ich möchte es nicht nachfüllen)
  • 1 unbenutzte Mischpalette für Farben plus mehrere Pinsel
  • 3 Eierbecher, die ich vor Ur-Zeiten zuletzt beim Ostereier anmalen verwendet hatte
  • 1 Weihnachtsheftchen vom Kaffeeröster mit Geschichten, Gedichten, Liedern
  • 1 Badekissen (ich bade nicht)
  • 1 Geschenktüte
  • 4 Schnüre, die warum auch immer einfach so irgendwo mittendrin in einem Karton lagen
  • 1 Filzetui von einem früheren Handy, das heutige passt leider nicht mehr rein, ich habe das Etui nämlich wirklich gerne gemocht
  • 1 neue Packung mit Haftnotizen (ich habe Berge davon)
  • 2 neue Geschirrhandtücher (auch davon sind Berge vorhanden und ich weiß nicht mehr, wohin damit)
  • 1 kleines Täschchen, für das ich keine Verwendung habe
  • 1 Mini-Utensilo-Körbchen
  • 3 Stoff-Erdbeeren
  • 1 Stoff-Teebeutel
  • 1 Rolle Zackenlitze
  • 1 Lesezeichen
  • 1 Buch
  • 1 Digitalkamera (meine erste von vor langer Zeit), eine Sony DSC-P92 Cybershot, die noch voll funktionsfähig ist
  • 1 Kinderbügeleisen aus den 1970er-Jahren, mit dem nicht nur meine Schwester und ich, sondern auch Junior gerne gespielt hatte ♥

Macht in Summe fürs Zahlenfeld

  • 29 + 24 x Komono/Krempel (Gelb), in Summe also 53
  • 32 x Verpackungen/Dosen (Braun)
  • 1 x Bücher (Dunkelgrün)
  • 2 x Elektro/Elektronik (Schwarz); da die 2 im Zahlenfeld bereits belegt war, habe ich das Buch und die Elektro-/Elektronikteile in einem Feld zusammengefasst

Immerhin wurden aus den 29 dann doch noch 88 Teile. Und doch ist noch viel zu viel Zeugs da. In den Kisten und Kästen im Schrank lag auch wieder jede Menge Zeugs, das hier oben nicht hingehört, zum Beispiel Streichholzschachteln, Samentütchen, ein Eiskratzer fürs Auto und solche Sachen. Die habe ich an die Plätze geräumt, wo sie hingehören. Im unteren Stockwerk funktioniert das schon ganz gut, dass die Sachen feste Plätze haben. Hier oben ertappe ich mich öfters, dass Dinge wild durcheinander liegen, sodass mir das Sichten und Ausmisten hilft, diese Unart hoffentlich in Zukunft abstellen zu können. 🙂

JanuarSchreibtisch46
JanuarKleiderschrank/Wäschekommode19
JanuarSchreibtisch (Zettelwirtschaft, Nähzimmer, Wäschekommode)162
FebruarArbeitszimmer114
FebruarGeschenkpapier/Verpackungskram14
FebruarWerbepost14
FebruarNähzimmer und Schreibtisch70
FebruarBadezimmer (Waschbeckenunterschrank), Nähzimmer102
FebruarQuerbeet von allem ein bisschen (Nähzimmer, Krempel)34
MärzServiettenschublade (Deko…, Zeitschriften, Spiele)39
MärzDies und Das (Nähzimmer)41
MärzMedikamente (Badezimmer, Skisachen (Kleiderschrank)114
MärzUpcycling (Material/Zeugs im Nähzimmer), Bücher/Zeitschriften uvm.137
MärzBehälter und Sachen zum Zählen im Nähzimmer53
AprilKochbücher/Rezepte Lose-Blatt-Sammlungen27
AprilKerzen, Deko (Sideboard Essszimmer); Rezepte/Lose-Blatt-Sammlungen56
AprilKleidung9
AprilSchnittmuster und Bastelvorlagen255
AprilSchnittmuster und anderer Papierkram107
AprilPapierkram, Rezepte495
AprilDigitaler Papierkram , Bastelzeugs/Komono185
AprilPappschubladen74
AprilModeschmuck, Zeugs im Arbeitszimmer88
Gesamt2.255

Der Monk in mir ist erwacht…

Irgendetwas stimmt mit meiner Buchführung/meinen Zahlenfeldern nicht. Addiere ich die Tabelle auf, komme ich auf 2.255 Teile, im Zahlenfeld aber waren per heute „nur“ 2.254 Felder ausgemalt. Bevor ich mich stundenlang mit Nachforschungen beschäftige, welches Feld ich wo vergessen habe, auszumalen (in dieser Zeit räume ich lieber weiter aus), „buche“ ich die 1 im siebten Zahlenfeld einfach mal in Lila aus, bei der Menge an ausgemisteten Zeugs im Nähzimmer (vieles habe ich ohnehin vergessen zu notieren, wie den ganzen Karton mit ausrangierten Kleidungsstücken, die fürs Upcycling bestimmt waren, die ich inzwischen aber, weil noch gut/tragbar im Sozialkaufhaus abgegeben habe) kommt es auf eine Zahl hin oder her nicht an, aber so stimmt die Buchhaltung wieder und ich kann bald ein achtes Zahlenfeld beginnen… Hach, es ist so großartig, auch wenn der Erfolg für Außenstehende noch nicht wirklich sichtbar ist. Aber ich sehe, weiß und fühle es… Weniger ist mehr! ♥

[verlinkt]
1000 Teile raus

9 Gedanken zu „Weniger ist mehr – Modeschmuck | antetanni sagt was

  1. nealich

    Hallo Anni, so ein Klunkersammelsurium gibt es hier auch und ich wundere mich heute manchmal, was ich gestern noch ganz großartig und lebensnotwendig fand…
    Deine Monk-Statistik mag ich sehr und so eine Abweichung würde mich auch verrückt machen. So geschehen heute morgen beim Vorbereiten des BiNGO!-Posts für nächste Woche, da passten die Verlinkungen nicht zu den Häkchen auf dem BiNGO! Lange habe ich gesucht und dabei waren es nur 9 insgesamt. Gute Entscheidung also, es unaufgeregt und flott zu korrigieren 🤓
    Hier ist Wetter zum Kruschteln, vllt mache ich das ja noch.
    💕grüßle an Dich von Katrin

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Teilweise habe ich mich genau erinnert, wann ich welche Kette gekauft/wozu getragen usw. habe, schon witzig. Aber jetzt ist die Zeit gekommen, dass sie gehen dürfen…
      Ja, auch hier ist Kruschtelwetter, wobei ich mich gerade viel auf Youtube aufhalte und einen Klassiker nach dem anderen anhöre und laut dazu singe. 😉

      Gefällt mir

      Antwort
  2. kleene

    Oh wow! Das durchzählen wäre nix für mich! Mein Monk würde sich dann voll darin verlieren – und trotzdem kaum was wegschmeißen können 😀 Da mir das Ausmisten wirklich sehr schwer fällt, habe ich mit mir selbst wenigsten abgemacht, so wenig wie möglich neues Zeug anzuschaffen.

    Aber es ist schon Wahnsinn, wieviel Dinge wir besitzen, oder?

    Liebe Grüße! Anja

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Das ist es, der absolute Höllenwahnsinn, wie ich nach vielen Jahren des Hortens feststelle. Ich tue mich auch sehr schwer mit dem Ausmisten, daher liegt hier ja so viel Zeugs, seufz, aber jetzt ist die Zeit gekommen, mich den größten Bergen zu stellen. Und ja, ich versuche auch sehr, mich bei Neuanschaffungen mehr als zurückzuhalten, denn ich möchte nicht nochmals den Weg, den ich jetzt beim Ausmisten gehen muss, gehen müssen.

      Liebe Grüße
      Anita

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  3. Naehkaeschtle

    Deine Erfolge sind unglaublich Anni und ich glaube ganz und gar nicht, dass man das nicht sehen kann. Ich bin sicher man kann es. Monkprobleme kenne ich nur zu gut, mich macht das narrisch. Viele Grüße Ingrid

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  4. illy

    Wow.. die Schublade mit dem Klunkerkram hab ich bisher noch jedesmal auf und genau voll gekruschtelt wieder zu gemacht… Für mich eine merkwürdige Hürde.. weiss selbst nicht warum.
    Also: Bewunderung für Dich und Deine Räumerfolge.
    Grüße von hier
    illy

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ohhh, ich verstehe dich gut. Hier lag das Geschmeide in einem großen Karton und glaube mir, es liegt noch mindestens genauso viel Zeugs drin, von dem ich mich noch nicht trennen konnte. Natüüüüürlich habe ich mir fest vorgenommen, das ein oder andere Stück jetzt wieder einmal auszuführen, ich werde beobachten, was daraus wird…
      Grüße zu dir zurück ♥

      Gefällt mir

      Antwort
  5. Valomea

    Liebe Anni,
    MACH‘ NICHT SO SCHNELL! *lach*
    Ich komme nicht hinterher! Du bist unglaublich. Aber ich denke ja inzwischen, Du hast mehr Kram als ich, da kannste so schnell machen, wie Du willst… 😉
    Schmuck ist hier ein ganz großes Gruselthema. Ich besitze nämlich allerhand geerbtes Geschmeide, wo ich mich nicht entscheiden kann, was damit werden soll…
    Aber da kann ich mich noch bisschen drücken, denn ich habe gemerkt, dass ich das Nähzimmer diesen Monat ausgelassen habe. Ich werde wohl dort erst mal ein bisschen weitersortieren.
    LG
    Elke

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ohhh, ich bin ganz sicher, dass ich viel mehr Kram habe, denn ich habe, wenn ich ganz ehrlich bin, noch nie wirklich Sachen aussortiert. Immer hier und da ein klitzekleines bisschen, aber das meiste Zeugs habe ich doch aufbewahrt seit wir hier wohnen. Und ich habe ja auch noch Altlasten aus meinen Leben davor mitgebracht. Seufz. 😉 Alles halb so wild, es ist ja ein selbstgewähltes Los und jetzt gilt es eben, dieses Zeugs loszuwerden. Es hatte seine Zeit und nun ist die Zeit fürs Ausmisten gekommen. Glaube mir, das Tempo tut mehr als Not, sonst wird das wieder nichts und ich bleibe auf halber Strecke hängen… (ich bin vermutlich noch nicht einmal bei zehn Prozent angelangt…).
      Der Modeschmuck war einfach, aber eben auch erst jetzt nach den vielen Jahren des Nichttragens…
      Liebe Grüße
      Anita

      Gefällt mir

      Antwort

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..