Weniger ist mehr – Draußen | antetanni sagt was

Nachdem der Wetterbericht sich wohl täuschte, nutzte ich ein paar nachmittägliche Sonnenstrahlen für draußen…

Zumindest kurz mal… Für Montag war Regen angesagt, der blieb tagsüber dann erst einmal aus, auch wenn es nachmittags doch bedenklich wieder zuzog. So habe ich die Zeit nach dem Homeoffice für ein Tässchen Kaffee draußen genutzt, mir Gedanken über die Kissenbezüge gemacht (die dringend gewaschen werden müssen) und hier und da den Blick schweifen lassen über Zeugs, das mir nicht gefiel. Der Mann zudem auf einem Seminar… Auch das heißt für mich, rasch mal ein paar Sachen entsorgen, bei denen er womöglich zögern würde. Pssst, nicht verraten… Und am Ende waren es nur zwei angeschlagene Töpfe, bei denen der Boden bald abfiel und die mehr Dreck machten als Freude zu bereiten. Also alles halb so wild, lieber Mann, du kannst dich entspannt zurücklehnen, falls du das hier liest.

Für draußen, ebenso für den Keller und für die Garage habe ich überhaupt keine eigenen Farben im Zahlenfeld vorgesehen. Herrje, wie konnte das passieren, ich wusste doch, dass diese Bereiche irgendwann anstehen? Ob das wohl so eine Art Freud’scher Versprecher war, im Sinne von keine Farbe, Bereich nicht antasten… Ahhh, nein, bloß nicht… 😀

Nun gut, dann teile ich eben so gut es geht auf in Komono (Gelb) oder Deko (Pink), denn im weitesten Sinne passen diese beiden Kategorien in jedem Fall.

Nachdem ich im April wie verrückt aussortiert habe, ist dieser Beitrag der Beweis dafür, dass ich auch gaaaaanz langsam kann. Denn draußen habe ich gerade mal lumpige 7 Teile entsorgt, nämlich diese hier:

  • 2 auseinanderfallende Töpfe
  • 1 Dekoteil
  • 1 Schnur (was sonst; 3 weitere Schnüre, die noch eine brauchbare Länge hatten, habe ich in die entsprechende Vorratsdose gelegt)
  • 1 Kranz aus irgendeinem Astgeflecht, der schon Jahre draußen vor sich hin altert und nun bei jeder Berührung weitere Äste verliert und eine Sauerei hinterlässt, schnell weg damit
  • 1 leere Teelichthülle
  • 1 eingetrocknete Pflanze, die den Winter augenscheinlich doch nicht überstanden hat

Die Sachen werden alle in die Kategorie Komono (Gelb) eingeteilt, damit es im Zahlenfeld vorwärts geht.

JanuarSchreibtisch46
JanuarKleiderschrank/Wäschekommode19
JanuarSchreibtisch (Zettelwirtschaft, Nähzimmer, Wäschekommode)162
FebruarArbeitszimmer114
FebruarGeschenkpapier/Verpackungskram14
FebruarWerbepost14
FebruarNähzimmer und Schreibtisch70
FebruarBadezimmer (Waschbeckenunterschrank), Nähzimmer102
FebruarQuerbeet von allem ein bisschen (Nähzimmer, Krempel)34
MärzServiettenschublade (Deko…, Zeitschriften, Spiele)39
MärzDies und Das (Nähzimmer)41
MärzMedikamente (Badezimmer, Skisachen (Kleiderschrank)114
MärzUpcycling (Material/Zeugs im Nähzimmer), Bücher/Zeitschriften uvm.137
MärzBehälter und Sachen zum Zählen im Nähzimmer53
AprilKochbücher/Rezepte Lose-Blatt-Sammlungen27
AprilKerzen, Deko (Sideboard Essszimmer); Rezepte/Lose-Blatt-Sammlungen56
AprilKleidung9
AprilSchnittmuster und Bastelvorlagen255
AprilSchnittmuster und anderer Papierkram107
AprilPapierkram, Rezepte495
AprilDigitaler Papierkram , Bastelzeugs/Komono185
AprilPappschubladen74
AprilModeschmuck, Zeugs im Arbeitszimmer88
AprilArbeitszimmer (über die Verschwendung)178
AprilArbeitszimmer (Fortsetzung)182
AprilHier, da, überall116
AprilWeiter im Arbeitszimmer72
MaiDraußen7
Gesamt2.810

Langsam? Siehst du die Parallele zum April? Da habe ich auch ganz bescheiden angefangen und mich dann Woche um Woche (naja, mehr oder weniger) gesteigert. Der Mai hat ja nun auch noch einen Tag mehr als der April, es kann nur mehr weniger ist mehr werden. 😉

[verlinkt]
1000 Teile raus

2 Gedanken zu „Weniger ist mehr – Draußen | antetanni sagt was

  1. Valomea

    Liebe Anni,
    wenn auch die Zahl klein ist, so ein bisschen Ordnung auf der Terrasse macht doch richtig was her! Das sieht immer gleich viel wohnlicher aus, wenn nicht so viel Kleinkram herum steht, der nicht gebraucht wird. Ich habe am Wochenende umgetopft. Himmel, was für ein Chaos! Und bin nicht fertig…
    LG
    Elke

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Da sagst du was, liebe Elke. Es reicht bei uns oft schon, die Kissen auf dem Sofa draußen ordentlich hinzulegen (der Wind treibt da so manch eigenes Spielchen) oder den Boden gekehrt/gesaugt zu halten und schon sieht es wohnlicher aus. Ist eigentlich wie drinnen. 😉
      Mein Mann hat gestern ein- und umgetopft und ist auch noch nicht fertig geworden, gut, dass ich heute einen Präsenztag im Büro habe und das Chaos draußen nicht sehen muss. Von den Fußspuren, die nach drinnen getragen werden, ganz zu schweigen. Ahhhh… 😉
      Im Keller und in der Garage stapeln sich noch jede Menge Töpfe. Wenn ich da erst angelangt bin, wird die Liste für „Draußen“ (oder eben Keller, Garage… eben „Komono“ – ein herrlicher Begriff) sicherlich (wieder) länger.
      Hab einen feinen Tag und danke für deinen Kommentar
      Anita

      Gefällt mir

      Antwort

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.