Weniger ist mehr – Lätzchen und Körnerkissen | antetanni näht

Sew your stash…

Vor einigen Monaten, in Wahrheit ist es gute eineinhalb Jahre her, habe ich aus ein paar Jersey-Stoffresten Lätzchen genäht. Im Vorrat lagen bzw. liegen weitere Jerseyreste, die ich nun nach und nach am Verarbeiten bin. Ich habe es letzte Woche, als ich die Knisterwolke und das Knistertuch gezeigt hatte, schon geschrieben, auch das Vernähen der Stoffreste bringt mich dem Ziel von weniger ist mehr näher…

Neben dem Knistertuch und der Knisterwolke sind in diesen Tagen im Nähzimmer einige Dinge mehr entstanden:

  • 1 Lätzchen aus Jersey und Frottee zum Wenden und aus dem Rest der Reste habe ich 1 kleines Dinkelkissen (13 x 14 cm) genäht. Das Dinkelkissen (Inlett) besteht aus einem etwas festeren Baumwollstoff (auch ein Stoffrest aus dem Fundus), den ich nach dem Füllen von außen nochmals mit dem Dreifachgeradstich abgesteppt habe, damit die Füllung (inklusive Hülle 124 g) sicher innen bleibt. Die Hülle ist ein kleiner Kissenbezug mit Hotelverschluss, die zum Waschen abgenommen werden kann. Das Dinkelkissen selbst kann nicht gewaschen werden, ein Auslüften in der Sonne auf der Fensterbank reicht aber normalerweise aus, um das Kissen wieder frisch zu machen. Generell sollte die Füllung etwa alle drei Jahre ausgetauscht werden.

    Fürs Zahlenfeld von Weniger ist mehr macht das 3 Teile (1 Lätzchen plus Kissen, bestehend aus 1 Inlett und 1 Kissenhülle).


Dieses Apfel-Set ist als Geschenk gedacht, mehr kann ich heute noch nicht verraten, du weißt ja, hier wird gestalkt ohne Ende. 😉 Eingepackt habe ich es in eine Geschenktüte und auch noch eine Anleitung für das Erwärmen des Kissens beigelegt (die Informationen dazu habe ich ich irgendwo im weltweiten Netz zusammengetragen, ich finde die Seite nicht mehr, dafür habe ich aber den abgetippten Text unten verlinkt). [Edit Wooooochen später: Und nachdem die Übergabe endlich stattgefunden hat, kann ich auch verraten, dass ich das Set für das Töchterchen meiner lieben Kollegin Julia genäht habe. ♥️]

Auf das Kärtchen habe ich diesen Text von Khalil Gibran geschrieben:


Da werden Hände sein, die dich tragen, und Arme, in denen du sicher bist, und Menschen, die dir ohne zu fragen zeigen, dass du willkommen bist.

Bingo!

Für das Kissen heimse ich übrigens ein Häkchen im Bingo bei Nie mehr kalte Füße ein, auch wenn man sich angesichts der sommerlichen Temperaturen nicht vorstellen kann, jemals wieder kalte Füße zu bekommen… O jesses, da war aber doch was mit Gaskrise und so… 😉 Und bis dahin hilft das Kissen auch bei Bauchgrummeln, Ohrenschmerzen oder noch allerlei mehr, was man nicht haben möchte…

À propos Wärme… Dinkelkissen lassen sich auch als Kühlkissen verwenden. Dazu werden sie im Kühlschrank oder Gefrierschrank (am besten in ein Tuch eingewickelt oder in eine Dose gelegt) runtergekühlt und haben eine positive Wirkung besonders bei Prellungen oder Verstauchungen. Die Kissen passen sich leicht dem Körper an und sind daher eine angenehme Auflage. Wenn du unter Migräne leidest, kann ein kaltes Dinkelkissen ebenfalls die unangenehmen Symptome lindern.

Weiter im Nähzimmer und ran an die Stoffreste…

  • 2 weitere Dinkelkissen, denn ich habe im Bingo entdeckt, dass es ja auch noch das Feld Naturmaterialien gibt, da passt Dinkel doch perfekt. Das Häkchen ist gesetzt… Erinnerst du dich, dass ich vor einigen Monaten von einem Neuzugang im Nähzimmer geschrieben hatte? Die beiden Inletts für die Kissen habe ich aus zwei ungetragenen Masken, die seinerzeit hier im Nähzimmer eingezogen sind, genäht. Dafür habe ich zwei Masken auseinandergenommen und die innere Stofflage zu diesen Kisseninnenhüllen umgenäht (*). Die kleinen Dinkelkissen messen ca. 12 x 12 cm und wiegen jeweils etwa 130 Gramm (weiß jemand, wie schwer die Kissen „normalerweise“ sein sollen?). Fürs Zahlenfeld von Weniger ist mehr macht das nochmals 2 Teile.

    Zwei Bezüge für die Dinkelkissen stehen noch aus, ich habe sie die Tage nicht mehr geschafft, wollte den Beitrag aber unbedingt heute online gestellt bekommen.

    (*) Aus den Außenstoffen der Masken habe ich auch noch was genäht, das ich aber heute noch nicht zeigen kann. Bald…

Bingo!

Aufgepasst und zugehört… Mit den insgesamt drei Dinkelkissen darf ich heute auch gleich drei weitere Reihen im Bingo als vollendet abstreichen. Mehr dazu am Samstag beim offiziellen Zeigetag No. 2… Save the date!

Noch mehr aus dem Nähzimmer…

  • 5 Sabberlätzchen zum Wenden aus Jersey. Die Lätzchen können als Hingucker über einem schlichten Shirt oder Body einfach so zur Zierde getragen werden, sind aber auch perfekt, wenn der kleine Spatz am Zahnen ist, und als Sabberlatz tun sie ohnehin gute Dienste. Ein Futter brauchen sie nicht. Ich verstärke die Stelle, an der ich die KamSnaps einsetze, mit einem Reststück Vlieseline oder einem WonderDot von Snaply. Zum Zusammennähen und späteren Absteppen (damit wird gleichzeitig die Wendeöffnung verschlossen) verwende ich einen etwas längeren Geradstich, da auf den Nähten – anders als bei Kleidungsstücken wie Shirts oder Hosen – ja nicht wirklich ein Zug drauf ist.

    Hast du gesehen, in ein Lätzchen habe ich zwei Jerseynudeln eingenäht. Ein witziger Hingucker, wie ich finde. Dieses Lätzchen wandert in die Geschenkekiste und ich weiß auch schon für wen (Baby Franzi), das zweite Lätzchen mit den Zwergen drauf ist für das Baby meiner Kollegin Fnan, der Rest geht in die Spendenkiste (siehe unten).
  • 1 Sabberlätzchen wie das oben schon gezeigte mit der Frotteerückseite. Hier aus einem Reststück des niedlichen Ananas-Stoffes, aus dem ich unlängst für Baby I. die Tunika genäht hatte. Für die zweite Seite habe ich einen Stoff mit sonnengelben Streifen verwendet und auch einen sonnengelben KamSnap als Verschluss angebracht. Dieses Lätzchen ist ebenfalls als Geschenk eingeplant.


Die Sachen, die ich nicht als Geschenke zur Seite gelegt habe, lege ich in eine Kiste für Martin für die Schwangerenberatung, die er immer wieder mit Sachenspenden unterstützt und für die ich auch schon genäht habe. Da folgt hoffentlich bald noch mehr, damit sich der Paketversand lohnt…

Hach, ich freue mich, die genähten Sachen nun auch im Zahlenfeld von Weniger ist mehr berücksichtigen zu können (da ich Stoff[reste] nicht wiege oder sonst irgendwie abmesse, habe ich mich, wie unlängst schon erwähnt, entschieden, die genähten Teile stückweise einzutragen) und so darf ich heute weitere 11 Teile (Lila) aus dem Nähzimmer für die 7 Lätzchen und 3 Körnerkissen plus 1 Bezug fürs Körnerkissen in die Tabelle, die ich gestern zuletzt gezeigt habe, eintragen.

[verlinkt]
2 x Bingo! (siehe oben)
Lätzchen-Liebe
Ufo Let’s finish old stuff
Ufo-Time
Um Kopf und Kragen
Weniger ist mehr | 1000 Teile raus

[Hinweise zur Anwendung eines Dinkelkissens | ohne Gewähr]
Dinkelkissen erwärmen oder kühlen

15 Gedanken zu „Weniger ist mehr – Lätzchen und Körnerkissen | antetanni näht

  1. Pingback: Bingo! | antetanni sagt was (meine Themenliste) | antetanni

  2. nealich

    Liebe Anni, Du warst wirklich fleißig 💪 und so Kleinis sind immer willkommen bei den jungen Eltern!
    Glückwunsch zum neuerlichen BiNGO! Ist demnächst wieder ein „Zeigetage“ 🤔 hier geht es nicht wirklich voran, aber irgendwann wird das auch wieder anders werden 🍀
    Liebste Grüße an Dich und einen schönen Vizefreitag
    Katrin

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Valomea

    Liebe Anni,
    das hast Du Dir ja ganz klasse eingefädelt! Drei neue Bingos! *lach*
    Mit Dinkel habe ich noch gar nix gemacht. Das kann ich mir aber gut vorstellen.
    Leider geht das Aufräumen und Entrümpeln durch VERNÄHEN eben so langsam. Merke ich ständig. 😉
    LG
    Elke

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Das stimmt, aber dafür sind es auch zwei Fliegen mit einer Klappe. Hobby Nähen ✔️ und es verlässt etwas das Haus. ✔️ Glaube mir, diese Aussicht auf Erfolg lässt einen noch ein Extrawerk nähen. 💪😂 Und dass ich gleich drei Bingoreihen damit vollbekommen habe, ist natürlich auch nochmals Motivation pur für mehr… 😉

      Gefällt mir

      Antwort
  4. Marita

    Liebe Anni, der Spruch ist so schön.❤️
    Auch deine Lätzchen und Körnerkissen sind schön und soetwas wird ja nun immer gebraucht. Mögen die neuen Erdenbürger sich wohl fühlen damit. Wenn du nichts dagegen hast merke ich mir den Spruch mal. Die drei Bingos sind Klasse herzliche Glückwünsche.
    Liebe Grüße, Marita

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen lieben Dank, Marita, das freut mich sehr, dass dir die Sachen gefallen. Und klaro kannst du dir den Spruch merken, er passt so schön zu einem neuen Erdenbürger. ♥
      Liebe Grüße
      Anita

      Gefällt mir

      Antwort
  5. sylvieb61

    Meine Güte, wie fleißig du schon wieder warst, liebe Anni. Wann schläfst du?
    Deine Nähsel finde ich einfach klasse.
    Eine Gewichtsklasse für Dinkelkissen gibt es, glaube ich, nicht. Die Kisselchen sollen nicht platzen, aber auch nicht schlaff herumschlabbern. Ich denke, du hast bestimmt die richtige Füllmenge gefunden.
    Liebe Grüße
    Silvia

    Gefällt mir

    Antwort
  6. Pingback: Bingo! Linkparty Viertelfinale | antetanni sagt was | antetanni

  7. Pingback: Weniger ist mehr – Weiter im Nähzimmer | antetanni sagt was | antetanni

  8. Pingback: Schiffchen Ahoi! | antetanni näht (Anleitung) | antetanni

  9. Pingback: Weniger ist mehr – Lätzchen | antetanni näht | antetanni

  10. Pingback: Strampelsack für Frühchen | antetanni näht | antetanni

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..