Fix it – Gummizug am Hosenbund | antetanni repariert

The doctor is in…

Es wurde Zeit, gleich drei bzw. vier Reparaturen zu erledigen…

Meine Nichte war samt Baby L. zu Besuch und neben einem leckeren Ofenkürbis-Gericht hatte sie drei Hosen für Baby L. im Gepäck, die sie gebraucht erstanden hatte. Eigentlich gleich vier, denn eine trug der Bub am Leib. Die Hosen sind im Wesentlichen gut in Schuss, jedoch waren die Gummibänder im Bund oben etwas ausgeleiert.

Hose No. 1 also trug Baby L. Die Hose hatte ein schmales Bündchen mit einer Kordel darin. Das Bündchen war nicht mehr allzu „fit“ und die Kordel starr. Um die Sache nicht zu kompliziert zu machen, habe ich einfach einen Hosengummi eingezogen und zusammengenäht. Unter der Kordel/Schleife ist das Hosengummi sichtbar, aber hey, ganz ehrlich, das sieht kein Mensch so richtig und ehe das überhaupt auffallen könnte, ist Baby L. der Größe längst wieder entwachsen.

Hose No. 2 hatte ein Knopflochgummi, das brüchig war. Ich habe es herausgetrennt und durch ein neues Knopflochgummi aus dem Fundus (yeah, weniger ist mehr…) ersetzt.

Die Reparaturen von Hose No. 3 und No. 4 waren etwas aufwändiger. Beide Hosen hatten ein fest eingenähtes und über die gesamte Länge mehrfach abgestepptes Gummibündchen, dessen Weite für unseren Schmalhans aber zu groß war. So musste ich erst einmal alle Nähte auftrennen, um das vorhandene Gummiband herausnehmen zu können. Außerdem hatten die Hosen „unsichtbare“ Kordeln, sprich: Kordelbänder, die über die Zeit in die Tunnelzüge hineingerutscht und nicht mehr sichtbar waren. Jesses, war das ein Gefriemel, die (viel zu kurzen) Bänder wieder herauszuholen. 😀

Bei Hose No. 3 habe ich das vormalige Gummiband durch ein Knopflochgummiband aus dem Fundus ersetzt. Dafür habe ich den Bund, der zuvor fest mit dem Gummiband vernäht hat, zu einem Tunnel genäht und dort das Knopflochgummiband durchgezogen. Damit die Bundweite auf Baby L. eingestellt werden kann, habe ich an ein Ende des Gummibandes einen Knopf genäht. Im Bund selbst habe ich einfach eine Stelle offen gelassen, sodass man das Gummiband herausziehen und in der Weite verstellen kann. Ich hoffe, das funktioniert so, wie ich es mir gedacht habe, ansonsten nähe ich das Gummiband nachträglich doch noch fest aufeinander. Der Praxistest steht noch aus… Eine neu eingezogene Kordel (aus dem Fundus, woher sonst…) peppt die schlichte Cordhose auf.

Hose No. 4 saß von allen vier Hosen am besten bzw. war die Bundweite nicht ganz so weit wie bei den anderen Hosen. Hier habe ich und hinten am Bund die Nähte, mit dem das bisherige Gummiband festgesteppt war, über ein paar Zentimeter gelöst, um die in der hinteren Mitte festgesteppte Kordel lösen zu können. Dann habe ich die beiden (zu kurzen) Kordeln von Hose No. 3 und Hose No. 4 zu einer langen Kordel zusammengenäht, diese wieder in den (sehr schmalen) Tunnelzug gefummelt, in der hinteren Mitte wieder festgesteppt und auch die zuvor geöffnete Bundnaht wieder verschlossen.

Zack, drei bzw. vier Hosen wieder einsatzbereit und trotz Gefummele mit Kordel und Co. ist so eine Reparatur am Hosenbund doch recht fix (it) repariert. Yeah.

[verlinkt]
Fix it! Reparieren ist nachhaltig
Reparieren von 12 bis 12

3 Gedanken zu „Fix it – Gummizug am Hosenbund | antetanni repariert

  1. Pingback: Fix it – Loch und Schlaufe ausgerissen | antetanni repariert | antetanni

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..