Monatsfragen September 2022 | antetanni sagt was

So schnell geht’s…

Auch hier wiederhole ich mich. Dachte ich noch, der August sei im Sauseschritt an mir vorübergezogen – da war ich schließlich fast den halben Monat im Urlaub –, so habe ich für den September im Grunde keine Erklärung, warum die 30 Tage ratzfatz vorüber waren… Nach dem kunterbunten Rückblick auf den September möchte ich an den neunten Monat des Jahres heute in Form der Monatsfragen gedanklich nun einen Punkt setzen.

1_Was konntest du von den Dingen umsetzen, die du für diesen Monat geplant hattest?
Um diese Frage beantworten zu können, musste ich erst einmal zurück auf den August blicken, was ich mir überhaupt für den September vorgenommen hatte. Nur soviel sei gesagt – ich habe nicht die Hälfte dessen, was ich gerne hätte tun wollen, getan. Tja.

2_Welcher Blogeintrag hat deine Leser begeistert? Gab es etwas Besonderes auf deinem Blog zu entdecken?
Hmmm, hat sich da überhaupt etwas getan… Die Statistik sieht ziemlich gleich aus. Die Crossbag aus Jeans führt noch immer das Ranking der Beiträge an, es folgen noch mehr Ofenhandschuhe und der Schnullerdrache. Vermutlich werden da schon Weihnachtsgeschenke gewerkelt…

3_Gab es einen Artikel oder Beitrag im Netz, der dir in Erinnerung geblieben ist? Warum?
Ich lese so viel im Netz, dass ich mir unmöglich alle Artikel oder Beiträge merken kann. Wie gut, dass es die Kategorie Lesen und Web-Fundstücke in den wöchentlich erscheinenden Sonntags Top 7 gibt. Lies dich doch da mal ein, wenn du Lesenswertes entdecken möchtest.

Ich freue mich ganz besonders immer über Mitmachaktionen aller Art und so war der Aufruf zum Weihnachtskarten-BlogHop von Elfi eine schöne Entdeckung. Natürlich bin ich dabei und habe mich sofort angemeldet. Hach, Vorfreude. ♥

4_Gab es im Radio oder Fernsehen etwas, das vermutlich in Erinnerung bleibt? Warum?
Na klar. Die Trauerfeier der Queen. Ich bin sehr sicher, dass es ein solches TV-Ereignis, das vermutlich Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt verfolgt haben, nie wieder geben wird. Ich zitiere aus einem Artikel, den ich am 24.09.2022 in der Welt gelesen habe: „Milliarden Menschen haben den Totengottesdienst für die Queen verfolgt, und wer das bloß für Adelsnonsens hält, hat nichts verstanden: Denn die letzte Ehre haben wir nicht allein der Queen erwiesen. Tatsächlich trauern wir um Europa. Sein Sterben haben nur noch nicht alle bemerkt.“ Und weiter: „Was vor rund 500 Jahren mit Johannes Gutenberg, […] Cristoforo Colombo begann, wurde nun unter den Augen der Welt in Gestalt von Elizabeth II. zu Grabe getragen: das europäische Zeitalter.“ Ein Beitrag von Dirk Schümer, der sich zu lesen lohnt.

5_Worüber hast du diesen Monat lachen können? Was war besonders gut an/ in diesem Monat?
Über so manchen Witz, ob im TV, zusammen mit Freunden, Bekannten, der Familie… Besonders schön waren die Begegnungen mit den Eltern, unser Spieleabend mit Diana und Stephan und eine Wanderung mit meiner Kollegin Andrea. Ich freue mich immer über gemeinsame Zeit, die ich neben der Gesundheit am meisten schätze.


Und herzlich lachen musste ich, als ich am Wochenende → Katrins Antworten auf die Monatsfragen las. Wen sie wohl mit der Anspielung auf die Krippenfiguren meint… Also iiiiiiich weiß nicht, wovon sie redet… 😀 Oder womöglich doch? 😉


6_Was war leider nicht so gut an diesem Monat?
Es ist alles unverändert. Die schönen und die nicht so schönen Sachen.

7_Welchen Projekten/Hobbys bist du nachgegangen?
Ich habe 24 Teile für eine Adventskalenderaktion gewerkelt. Zu arg viel mehr bin ich leider leider leider nicht gekommen. Es war zu viel anderes los.

8_Was hast du dir gegönnt?
Ein neue Jeans.

9_Was sollte unbedingt noch aufgeschrieben werden über diesen Monat (Erlebnisse, Ideen,…)?
Da ich derzeit viel zu viel Büroalltag erlebe, bleibt für einen Aufschrieb über besondere Erlebnisse und Ideen viel zu wenig Zeit. Schau einfach hier und da wieder bei mir im Blog vorbei, da ich hier ja gerne über Erlebnisse und Ideen schreiben. Ich wiederhole mich, auch hier sind die Sonntags Top 7 eine gute Quelle…

10_Der Monat in maximal 5 Worten:
Wo ist er bloß hin? Wenn mehr als 5 Worte erlaubt gewesen wäre, hätte ich noch „, der September“ dahinter gestellt. Aber ich bin sicher, du hast es auch so verstanden.

11_Was hast du dir für den kommenden Monat vorgenommen?
Neuer Monat, neuer Versuch. Offen sind die Fortsetzung der Murradreise sowie eine kleine Zusammenfassung vom Urlaub nördlich des Polarkreises, das Ausmisten im Keller und in der Garage ist noch immer nicht geschafft und ich befürchte, das wird ein Vorhaben fürs neue Jahr werden (au Backe!) und der Schrank im Nähzimmer ist unverändert zu voll, sodass er noch lange nicht umgestellt werden kann. Und es kamen in den vergangenen 30 Tagen jede Menge neuer Pläne und Vorhaben hinzu. Herrje. 😉 Ich wiederhole mich: Langeweile? Ganz bestimmt nicht.

[verlinkt]
Linkparty Rückblick Monatsfragen

5 Gedanken zu „Monatsfragen September 2022 | antetanni sagt was

  1. nealich

    Hachz liebe Anni, das freut mich aber, dass Du Spaß an meinen Plänen hast 😉 jetzt muss ich ja auch fast die Figuren häkeln…
    Dein September klingt bissl gehetzt, dabei war es doch auch euer Urlaub, der Dich getragen hat. Ich freue mich auf die Berichte dazu.
    Hab einen güldenen Oktober und wir lesen uns sicher an der einen oder anderen Stelle 🙋
    💕💕 Grüßle dazu von Katrin

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Tatsächlich war der September etwas gehetzt, die 30 Tage sind aber auch ratzfatz verschwunden… Die Urlaubserinnerungen aus dem August tragen mich nach wie vor, ich freue mich so sehr, dass wir diese Tour gemacht haben. ♥ Im September dann sind die Tage geradezu verflogen, mich hat viel zu viel Büroarbeit „überfallen“, dazu die Blasengeschichte… Wurscht, is‘ rum, alles gut. Ich freue mich auf kuschelige Oktobertage und bin gespannt, wohin mich meine Pläne tragen…
      Herzensgrüße ♥
      Anita

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  2. Valomea

    Liebe Anni,
    ein voller September auch bei Dir!
    Interessant finde ich, was Du über die Beisetzung der Queen schreibst. Ich sorge mich ja schon lange um den Fortbestand von Europa, spätestens seit der irre Ungar und der Brexit Fuß gefasst haben. Aber vor dem Fernseher habe ich deswegen keine Minute gesessen! *lach*
    Aber ich kann Dir schon mal sagen, wo wir auch weiter alle beide sitzen werden: vor unseren Entrümpelungsplänen, ganz sicher… 😉
    LG
    Elke

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Boah, Elke, da sagst du was. Und wie ich das alles in 30 Tagen hätte unterkriegen sollen… Ein schieres Ding der Unmöglichkeit. 😛

      Ich sorge mich auch sehr um den Fortbestand von Europa und was bei uns in Deutschland, von denen, die da in der Regierung Fuß gefasst haben, gemacht wird… Unser Land wird in Grund und Boden regiert und gewirtschaftet. Himmel hilf. Je mehr ich darüber nachdenke, umso verzweifelter werde ich. Seufz.
      Hach, ich bereue nicht eine Minute in Sachen Trauerfeier, ich bin auch eine TV-Hochzeitsguckerin, wobei jetzt ja alle Nachkommen verheiratet sind, die der Enkel gucke ich nicht mehr an. 😀
      Und jaaaaa, natürlich treiben wir unser eigenes Ding mit den Entrümpelungsplänen und anderem mehr. Wäre doch gelacht, wenn nicht wenigstens wir etwas gewuppt bekämen. Pah. 😉
      Herzensgrüße
      Anita

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  3. Pingback: Monatsfragen Oktober 2022 | antetanni sagt was | antetanni

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..