antetanni

(M)ein kunterbunter Blog rund um Nähen, Fotografie, Wandern, Kochen und viele andere schöne Dinge.

Hipster Bauchtasche | antetanni näht (Anleitung, Freebook)

12 Kommentare

Niemals geht man so ganz…

Da ist sie wieder – die Bauchtasche! Lange belächelt und nur noch von Touristen in Sandalen mit Socken getragen… In diesem Sommer aber aktueller Modetrend und aus dem Stadtbild quasi nicht mehr wegzudenken…

In Form von Beuteln oder Gürteltaschen waren Bauchtaschen schon im Mittelalter ein gefragtes Accessoire bei Händlern und Reisenden. Als praktische Hüfttasche erlebten sie dann in den frühen 1990er-Jahren einen modischen Aufschwung und wurden nicht nur von Touristen gerne getragen. Auf Festivals sah man sie genauso wie auf Flohmärkten – eigentlich klar bei all den praktischen Vorzügen, die so eine Bauchtasche auszeichnet:

  • Wie der Name schon sagt, werden Bauchtaschen oder Hüfttaschen am Bauch oder um die Hüfte und damit am Körper getragen – so können sie nur schwer irgendwo liegen bleiben oder verloren gehen
  • Je nach Größe ist keine Fummelei und kein Gekrame mehr in den Tiefen großer Taschen, Beutel oder Rucksäcke notwendig – alles, was dringend dabei sein muss, ist praktisch an einem Ort und sofort greifbar
  • Anders als die meisten Rucksäcke können die Taschen zudem nicht nur am, sondern vorne am Körper getragen werden und erschweren somit Langfingern den Zugriff, der bei Rucksäcken im Getümmel eher möglich ist
  • Je nach Größe können die Taschen verdeckt unter der Kleidung getragen werden – ein weiterer Diebstahlschutz
  • Besonders praktisch sind diese Taschen im Sommer, wenn man ohne Jacke unterwegs ist und damit nicht auf Jackentaschen zurückgreifen kann
  • Und obendrein gibt es kaum Einschränkungen der Bewegungsfreiheit

Klar also, dass ich diesem (Näh-)Trend nun auch endlich gefolgt bin. Ein bisschen spät, ich gestehe, aber irgendetwas ist eben immer, und so kam ich eben jetzt erst dazu. Und außerdem besser spät als nie. Und der Sommer hat schließlich eben erst begonnen… Was mache ich mir überhaupt Gedanken… Just in time trifft es hier doch ganz genau… 😉

Alte Jeans, neues Leben…

Genäht habe ich die HipsterBag aus einer ausrangierten Jeans. Gefüttert ist sie mit einem Baumwollstoff in Graubeige. Dieses Modell verfügt lediglich über ein großes Hauptfach, das mittels Zweiwege-Reißverschluss verschlossen wird. Bei meiner Version gibt es auf der Rückseite noch ein Steckfach – nämlich die Hosentasche der ehemaligen Jeans. Ob sich dieses Steckfach als nützlich und praktisch auszeichnet, weiß ich noch nicht, es ist eher ein bisschen als Gag gedacht. Wobei ich denke, dass man dort vielleicht auch das Handy reinstecken kann oder die Fahrkarte oder anderes, was schnell mal zur Hand sein soll…

Eine Überlegung wäre, innen beispielsweise noch ein Steckfach oder Reißverschlussfach einzunähen, vielleicht das Hauptfach auch in zwei oder mehrere Fächer aufzuteilen oder außen noch ein oder zwei Reißverschlussfächer unterzubringen. Die wären dann ganz praktisch, um dort das Geld oder die EC-/Kreditkarte unterzubringen, dann würde man sich das Mittragen des Geldbeutels sparen… Ich denke drüber nach, diese Tasche hier ist ja erst mein Probestück für zwei weitere Bauchtaschen, die ich geplant habe. Neben diesem Freebook hier nämlich [unten verlinkt] habe ich noch zwei weitere kostenlose Anleitungen (unter anderem die #machdeinding2019-Tasche der Initiative Handarbeit, die ich Mitte Mai schon bei den Sonntags Top 7 #20/19 verlinkt hatte) entdeckt, die ich auch ausprobieren möchte.

Zurück zu dieser, meiner ersten Bauchtasche der Saison: Das längenverstellbare Gurtband aus Baumwolle ist mit Karabinern befestigt und kann abgenommen werden, wenn die Tasche gewaschen werden soll. Dank Karabiner ist die Tasche auch schnell mal abgehakt, wenn das über den Kopf an-/ausziehen mit Sonnenhut, Fahrradhelm oder was auch immer gerade unpraktisch ist.

Ich glaube, gerade aus Jeans genäht sind die Bauchtaschen – richtig kombiniert – lässig wirkende Begleiter für den Alltag und können auch unter einem Jackett getragen zu einem echten Hingucker werden. Ob ich meinen Mann allerdings davon überzeugen kann? Junior hat schon abgelehnt. Himmel… 😀 Egal, ich finde die HipsterBag prima und freue mich, dass es dieser Trend von vor über 25 Jahren geschafft hat, bis heute in Gebrauch zu bleiben!

Passend zu dieser Zeit vergangener Tage summe ich gerade Niemals geht man so ganz vor mich hin… Ein tolles Lied, seinerzeit von Trude Herr, Wolfgang Niedecken und Tommy Engel gesungen…

Das Schnittmuster ist übrigens samt Anleitung kostenlos im Internet zu finden – ich habe es unten verlinkt. Die Größe ist mit etwa 50 cm Breite perfekt für eine Männertasche (Höhe ca. 12 cm, breiteste Stelle oben am Deckel etwa 10 cm), das Schnittmuster lässt sich aber auch problemlos kleiner ausdrucken bzw. auf dem Kopierer verkleinern, damit es auch für zierlichere Personen und Kinder geeignet ist.

*
*
Auf die Hipsters! Auf die Bauchtasche! ♥

[verlinkt]
Buchstäblich bunt „J“
Einfach. Nachhaltig. Besser. Leben.
Für Söhne und Kerle
Happy Recycling
Kostenlose Schnittmuster-Linkparty
Kreative Sommerzeit Linkparty
Nähzeit am Wochenende
Öko? Logisch!
Old Jeans new Bag
Sonntagsglück
Taschen-Party

[Anleitung, Schnittmuster]
milliblus.de | Bauchtasche

[Lied]
Niemals geht man so ganz (Quelle: YouTube)

Werbung? Keine Werbung! Da es sich hier um eine kostenlose Anleitung samt Schnittmuster handelt, kennzeichne ich diesen Beitrag nicht als Werbung, siehe auch → Kennzeichnungspflicht Werbung.

Werbeanzeigen

12 Kommentare zu “Hipster Bauchtasche | antetanni näht (Anleitung, Freebook)

  1. Deine Bauchtasche sieht super aus und Hauptsache ist doch, dass sie dir gefällt. Ich persönlich mag nichts so direkt an mir haben und deshalb mag ich sie ebensowenig tragen wie Brustbeutel. Ich stopfe nach wie vor alles in die Hosentaschen. Gut passen würden sie auch zur kreativen Sommerzeit Linkparty, wenn du magst. Schönen Sonntag. Ingrid

    Gefällt mir

    • Vielen Dank, liebe Ingrid, für deine Zeilen. Brustbeutel sind mir auch ein bisschen suspekt, Hosentaschen habe ich nicht in jeder Hose und an den Kleidern/Röcken auch nicht immer. Und Bauchtaschen direkt um den Bauch passt auch nicht immer, daher finde ich die Taschen so quer über den Körper wirklich klasse. Diese hier habe ich eben in meinen WhatsApp-Status gestellt und schwupps hat sie schon Begehrlichkeiten geweckt… 😉
      Ohhh, jaaaa, die kreative Sommerzeit-Linkparty! Ich komme gleich damit rüber…
      Schönen Sonntag und Herzensgrüße
      Anni

      Gefällt 1 Person

  2. Ein schönes Teil liebe Anni! Und ich trage meine Gürteltasche tatsächlich auch viel und liebäugel seit einer Weile mit einer selbstgenähten… meine ist nämlich so eine ganz simple schwarze noname von vor einigen Jahren. Doch gerade mit Kindern unterwegs und auf dem Fahrrad finde ich sie super praktisch.
    Passt dir diese Größe?
    Liebste Grüße
    Sternie

    Gefällt mir

    • Dankeschön, liebe Sternie. Diese Bauchtasche hier ist sehr groß, aber ok. Wenn man eher klein ist, sollte man das Schnittmuster vielleicht verkleinern, das müsste man ausprobieren. Die Gurtlänge kann man ja individuell machen, ich habe 130 cm genommen, die 150 erschienen mir zu lang, zumal ich kleine Schlaufen und Karabiner angebracht und das Gurtband nicht direkt in der Tasche festgenäht habe.
      Viele Grüße
      Anni

      Gefällt mir

      • Dann ist sie für mich wohl auch zu groß mit meinen kleinen 1,62m 😉 lese gerade in dem Kommentar drüber, dass du sie nicht als Bauchtasche sondern über den Oberkörper trägst, das ist wohl nochmal eine andere Größe. Sollte ich nähen – Gruß an die lange Liste 😉 – vergleiche ich den Schnitt einfach mit meiner gekauften Tasche.
        Glg Sternie

        Gefällt mir

      • Das wird das beste sein. Im Schnittmuster ist die Tasche als „Männergeschenk“ bezeichnet und wird auch eher quer über den Körper getragen. Verkleinern geht ja aber immer.

        Gefällt mir

  3. Mega cooles Teil 😎

    Gefällt mir

  4. Hallo Anni, ich mag deine Bauchtasche sehr. Sehr lässige Variante und perfekt für den Sommer geeignet. LG Undine

    Gefällt mir

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld). Mit der Nutzung dieser Funktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress/Gravatar einverstanden. Dies gilt auch, wenn du die "Kommentar-folgen-Option" auswählst.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.