Montagsstarter 52/21 | antetanni sagt was

Letzte Woche, letzter Montagsstarter…

Auf geht’s in eine neue Woche und das natürlich mit dem Montagsstarter. Der letzte seiner Art für 2021. Und tatsächlich ist meine Liste mit Satzfragmente nun ratzeputze leer, alle Fragmente, die je darauf standen, sind mit dem heutigen Montagsstarter aufgebraucht. Mithilfe tut mehr als Not, wenn es weitergehen soll!

Den „leeren Starter“ findest du hier im Montagsstarter, sodass du die Teilsätze (wie immer in Fettdruck) direkt mit auf deine Seite nehmen und den Starter dort in deinem Beitrag Montagsstarter beantworten kannst. Bitte vergiss nicht, deinen Beitrag danach unter meinem Starter in den Kommentaren zu verlinken, damit ihn alle Interessierten finden können! Wenn du keinen Blog hast, kannst du deine Antworten gerne auch einfach so in das Kommentarfeld unter dem Beitrag schreiben oder den Starter beispielsweise mit auf Facebook oder deine sonstigen Plattformen nehmen und dort veröffentlichen. Bitte beachte dazu unbedingt „Das Kleingedruckte“ unten im Beitrag!

Wenn du neugierig bist, was mir zu den Lücken jeweils eingefallen ist – meine Ergänzungen findest du immer unter den Lückentexten.

❶ __________ ist wie _____________.

❷ Nie mehr _____________ würde ich _____________.

__________ und __________ ist super lecker.

Wie kürzt du ________________?

❺ _____________ finde ich unhöflich.

❻ _________________________, was hältst du davon?

Diese Woche wird ______________ und als Highlight ______________.

Und nun zu meinen Ergänzungen…

❶ Machen ist wie planen, nur krasser. Zum Tun gehört aber hin und wieder auch ein gepflegtes Päuschen und so schenke ich dir heute Zeit zum Abreißen. Im verlinkten Beitrag gibt’s das Freebie zum Ausdrucken für dich.

❷ Nie mehr Nachtisch würde ich nie sagen. 😉

Rote Grütze und Vanillesauce ist super lecker. Gab’s aber gar nicht dieses Weihnachten, dabei esse ich das so gerne. Yummy.

Wie kürzt du den Arbeitsaufwand für beispielsweise Bügelwäsche oder Fensterputzen ab? Welchen Trick oder Haushaltskniff hast du dafür auf Lager?

❺ Vordrängeln finde ich unhöflich.

❻ Noch einen Tag Wochenende oder endlich wieder Sonnenschein oder noch ein Tässchen Kaffee, was hältst du davon?

Diese Woche wird heute noch ein bisschen stressig, dann aber sind ein paar Tage Auszeit mit der Familie und weniger Blogzeit geplant und als Highlight stehen der Geburtstag meiner Schwiegermutter und der Jahreswechsel an.

Danke fürs Lesen, pass auf dich auf und bleibe gesund! Auf eine neue Runde Montagsstarter im neuen Jahr? Hast du Lust dazu? Wir lesen uns im nächsten Jahr. 🙂


Das Kleingedruckte…

Ich freue mich, wenn du deinen Starter in den Kommentaren verlinkst. Bitte beachte vor dem Verlinken die Datenschutzerklärung. Alles was dann mit deinen Daten und Spuren, die du damit hinterlässt, passiert, kannst du dort nachlesen. Mit dem Kommentieren und/oder dem Klick auf „Gefällt mir“ beim Montagsstarter erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten einverstanden!

29 Gedanken zu „Montagsstarter 52/21 | antetanni sagt was

  1. illy

    Guten Morgen Anni,
    bei Punkt 6 nehm ich alles, wenn ich darf. Die Auswahl fällt da schwer.
    Zur Reduzierung von Arbeitsaufwand bei Fensterputzen oder Bügeln empfehle ich reduzieren und delegieren. Die zu putzenden Fenster auf die Nötigen reduzieren und beim Bügeln die Klamottenbesitzer*innen selbst bügeln lassen.
    Ich werde hoffentlich die Woche ein paar Satzfragmente beisteuern können, doch zunächst muss ich auf Arbeit…
    Eine schöne Woche wünscht Dir
    illy

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Nimm‘ dir gerne alles und dazu auch noch eine Portion Zeit für dich. Immer gerne. Ich habe eben beschlossen, im neuen Jahr die Reinigung vor Ort nochmals auszuprobieren, ich weiß ja gar nicht, ob es überhaupt noch die gleiche ist, solange war ich nicht dort. Mal gucken, ob das eine Ab-und-zu-Lösung fürs Bügeln sein kann. Das Fensterputzen verschiebe ich ebenfalls aufs neue Jahr. 😉
      Auf deine Satzfragmente freue ich mich. Jippie.
      Herzensgrüße und hab eine gute Woche

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Pingback: MontagsStarter #52/2021 – nealichundderdickeopa

  3. nealich

    Guten Morgen liebe Anni, ich nehme mir gerne ein paar Portionen Zeit, vielen Dank dafür 😘
    Die Bügelwäsche habe ich tatsächlich stark reduziert in dem ich die Oberhemden bügeln lasse, diese Zeitersparnis ist enorm für mich, ansonsten glatt aufhängen und Ansprüche reduzieren, vieles zieht sich beim Tragen von selbst glatt 😅 Auch das Fenster putzen mache ich nur bei Bedarf und wenn ich grad Lust drauf habe, und dann auch am liebsten nicht alles auf einmal…. so wie eben Zeit und Kapazität vorhanden ist.
    Nachtisch gibt es hier eher selten, wir sind nicht so die Süßen, Naschen aber gerne mal zwischendurch.
    Ich wünsche Dir eine ganz schöne Woche, mögen alle Deine Vorhaben gelingen 🙋‍♀️
    💕grüßle dazu von Katrin

    Gefällt 2 Personen

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Sehr gerne, nimm dir, soviel du brauchst! ♥ T-Shirts und anderes Zeugs bügle ich so gut wie gar nicht mehr, ich schrieb es unten schon als Antwort auf Annes Kommentar. Die Hemden zum Bügeln weggeben ist eine gute Option – vor Jahren hatten wir einen sehr guten Wäschedienst im Ort, da hat mein Mann seine Hemden hingebracht. Leider hat der Dienst seinen Dienst quittiert (altershalber aufgegeben) und die aktuelle Reinigung ist so… naja. Aber vielleicht sollte ich es wieder einmal probieren, die zu erwartende Zeitersparnis ist zumindest den Versuch wert. Meine Eltern lassen ihre Fenster seit drei, vier Jahren professionell putzen, auch das könnte ich mal überlegen. Wobei mir das Putzen selbst gar nicht stört, das geht mir leicht von der Hand. Lediglich unsere sehr hohen Dachflächenfenster sind ätzend zu putzen. Man kann sie komplett drehen, aber kommt dann dennoch kaum an die obere Kante und es tropft einem alles auf den Kopf, so hoch über einem stehen die Scheiben dann. Ich putze auch nur wenn unbedingt nötig… heute Früh dachte ich, es wird Zeit. Seufz. Aber gut, nächstes Jahr ist auch noch ein Jahr, das lässt sich jetzt ja leicht sagen. 😉
      Ohhh, ich liebe es auch herzhaft, aber Nachtisch geht immer. Nicht alles, aber Quark, Pudding, Rote Grütze… immer her damit. ♥
      Auf die neue Woche, auf die Vorhaben, auf einen guten Jahresabschlus… Herzensgrüße und hab du es auch fein mit deinen Lieben auf zwei und auf vier Beinen
      Anni

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  4. Anne

    Liebe Anni, das mit der Bügelwäsche ist interessant. Ich habe keine. Ob es daran liegt, dass wir die Tshirts nicht quer sondern längs auf die Line hängen? Also den Knick von der Leine im Stoff haben wir jedenfalls nicht. Sind (selten) mal Hemden oder Blusen dabei, so hänge ich sie tatsächlich getrocknet (und mit Falten) in den Schrank und bügel das Teil erst, bevor ich es anziehe. Wir müssen aber auch keine „elegante“ Kleidung zur Arbeit anziehen. Und wie gesagt, alles was „shirtig“ ist, wird nach dem Waschen gut ausgeschüttelt und längs aufgehängt (so dass die Ärmel rechts und links von der Leine hängen). Gutes Jahresende wünsche ich dir! Herzliche Grüße, Anne von Ordnungfertiglos

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Danke, liebe Anne, für deine Tipps. T-Shirts bügle ich seit Jahren nicht mehr, ich hänge sie – wie grundsätzlich alle Oberteile – auf breite Bügel (die man beim Kauf von Anzügen/Blazern bekommt) und wenn doch mal ein etwas knittrigerer Stoff dabei ist, reicht es meist, ihn kurz mit dem Bügeleisen anzudampfen. Ich trage jedoch sehr viele Blusen (mein Mann entsprechend Hemden) und sie jeweils immer erst vor dem Tragen zu bügeln, wäre keine Option, da müsste ich in einer normalen Bürowoche täglich bügeln. 😉 In Zeiten von Homeoffice ist die Bügelwäsche weniger geworden, manchmal ist das aber fast kontraproduktiv, denn so sammle ich die Wäsche länger und irgendwie wird es dann doch häufig wieder ein Berg. Im Sommer trage ich zudem viele Kleider und auch die müssen leider – trotz allen guten Aufhängens – meistens noch gebügelt werden. Nun, ich muss mich wohl selbst wieder ein wenig mehr disziplinieren, dass der Berg gar nicht erst anwachsen kann, da habe ich es wohl etwas schleifen lassen in den letzten Monaten (des Homeoffices), dass mir diese Ergänzung zur Lücke eingefallen ist (beim Anblick der Bügelwäsche… ahhh… *lach*).
      Hab du auch eine gute Zeit zwischen den Jahren und starte gesund und glücklich ins nächste. ♥

      Gefällt mir

      Antwort
  5. Ivonne

    Guten Morgen, Anni ♥
    ich nehme mir auch Zeit mit… die kann ich brauchen und auf Nachtisch zu verzichten ist niemals eine Option! NIEMALS! Der rutscht in die Lücken, hat meine Oma immer gesagt.
    Ich bin zum einen Bedarfsbügler aber auch immer mal wieder hier ein paar Teile und da ein halbes Stündchen weil die Uniform vom Gatten ja parat sein muss.
    Ich muss mich jetzt mal ein bisschen eingrooven… Mittwoch gehts in den Urlaub und da ist „Bedarf“ ich werde also gleich das Bügeleisen anwerfen *lach
    Liebe Grüße und viel Spaß mit meinem Starter
    Ivonne

    Immer wieder montags [52/21]

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Hier ist inzwischen alles mehr oder weniger auf Zack und gebügelt wird dieses Jahr nicht mehr. 🙂 Früher hatte ich das Bügelbrett/Bügeleisen immer parat stehen und auch hier und da zwischendurch mal kurz das ein oder andere Hemd erledigt usw. Inzwischen haben wir keinen Platz mehr, um das Equipment stehen zu lassen, was echt schade ist, das fand ich so schlecht nämlich gar nicht… Nun denn, es ist wie es ist und es wird, was ich daraus mache.
      In den Koffer wandern bei mir ausschließlich Sachen, denen der Faltenwurf nichts ausmacht. Uffz.
      Hach, mit deiner Ankündigung machst du mich jetzt aber neugierig auf deinen Starter…

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  6. mirawunder

    Liebe Anni, wie sehr ich den Montagsstarter mag, ist inzwischen bekannt.
    Deshalb ist er nun zum letzten Mal in diesem Jahr auch da.
    https://www.besinnlich.de/2021/12/27/der-52-montag/
    Mir geht es wie Anne, ich habe keine Büglewäsche. Da ich seit Jahren fast ausschließlich Jersey oder Strick trage, erübrigt sich die Bügelei. Ich hab auch niemanden, der Oberhemden trägt und mein Sohn bügelt gern und tut das auch mit seinen Hemden.
    Fensterputzen kommt bei mir immer zu kurz, allerdings werde ich, wenn ich es schaffe, heute noch, oder dann eben gleich nach meiner Reise, die Balkontür putzen, weil ich da die Sternenkette aufhängen möchte. Dann kann ich mich das ganze Jahr daran erfreuen, denn Sterne sind zeitlos und man kann immerzu mit ihnen träumen.
    Vom Abreißzettel nehme ich mir „Soviel du brauchst“ und ich brauche gerade eine Menge Zeit. Die werde ich dann in den nächsten Tagen auch haben, hoffe ich.
    Nachtisch gibt es bei mir fast gar nicht. Ich habs nicht so mit Süßem und meist passt nach dem Essen auch nix mehr in die Lücken. *lach*
    Von 6. nehme ich den Kaffee, da ich das mit der Sonne nicht beeinflussen kann und die im Herzen gerade etwas rar ist. Kommt aber wieder. Ganz bestimmt.

    Nun wünsche ich dir eine schöne letzte Jahreswoche
    und komm gut und gesund ins Jahr 2022

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Liebe Mira,
      wie schön, dass du heute auch beim Montagsstarter dabei bist. Ich freue mich, dass dich die Sternenkette durchs Jahr begleiten wird. Ich finde auch, Sterne gehen immer.
      Ich wünsche dir eine gute Reise samt gutem Start ins neue Jahr, dass voller Zuversicht und Hoffnung ein Gutes für dich werden soll. Glück, Liebe, Freude, Zeit für dich und vor allem Gesundheit sollen deine Begleiter sein.
      Herzensgrüße
      Anni

      Gefällt mir

      Antwort
  7. Tante Jana

    Liebe Anni,
    ich nutze auch mal noch schnell die letzte Chance für einen Montagsstarter in diesem Jahr:

    https://zumnaehenindenkeller.de/2021/12/27/letzte-chance-fuer-einen-montagsstarter-in-2021/

    Tja, die elende Hausarbeit… Bügeln habe ich tatsächlich aufgegeben, das Bügelbrett stelle ich noch maximal 1-2x/Jahr auf, um Tischdecken o.ä. zu glätten. Allem anderen sieht man meiner Meinung nach nicht wirklich an, ob es nun gebügelt ist oder nur nach dem Waschen ausgeschüttelt und zusammengelegt. Ausnahme sind Hemden und Blusen, aber die tragen wir eher wenig und wenn, dann bringen wir sie in die Wäscherei.
    Fensterputzen schaffe ich auch nicht so oft, wie meine Schwiegermutter das wohl gut fände ;-P Ein Fenstersauger und ein gutes Mikrofasertuch zum Nachpolieren leisten mir hier aber gute Dienste. Auf die Dachfenster kippe ich bei beginnendem Regen ab und zu mal ein bisschen Geschirrspülmittel, dann putzen die sich quasi von alleine.
    Mein Lieblingszeitspartrick bei der Hausarbeit ist aber: Dusche putzen beim Duschen. Während die Haarkur einzieht, schrubbe ich mit einer Spülbürste und einer Mischung aus Spülmittel und Citrusessenz die Dusche einmal schnell ab. Das löst supergut den Kalk und ist echt flott gemacht. 🙂

    Mach es gut, liebe Anni und hab eine schöne Woche!
    Jana

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Danke für deine Tipps & Tricks. Spülmittel auf die Fenster… Klingt abenteuerlich, ist aber einen Versuch wert. 😉 Dusche putzen mache ich mehr oder weniger genauso, vielmehr habe ich Familienmitglieder quasi „gezwungen“, nach dem Duschen alles penibel trocken zu reiben, so braucht es so gut wie nie überhaupt ein Putzmittel, denn Seifenreste können nicht antrocknen und Wasser/Kalkreste auch nicht. Ab und zu schrubbe ich noch durch die Wanne durch, der Aufwand aber ist vertretbar.

      Fürs Staubwischen könnte ich noch einen Trick gebrauchen, denn Fenster usw. da kann ich ja ein Auge zudrücken, aber der elendige Staub, der sofort wieder da ist, kaum hat man ihn gewischt… 😉

      Ich wünsche dir und deinen Lieben auch eine feine Woche, kommt gut ins neue Jahr und auf dass wir es dann auf einen Kaffee/Tee schaffen!

      Herzensgrüße

      Anni

      Gefällt mir

      Antwort
  8. Valomea

    Liebe Anni, ich muss ja schmunzeln: das Bügeln scheint ein heikles Thema zu sein!
    Ich habe einen Trick parat: immer sofort nach dem Abnehmen der Wäsche die – dann in der Regel wenigen – Stücke bügeln, die unbedingt gebügelt werden müssen. Das dauert dann nur wenige Minuten und stresst nicht.
    LG
    Elke

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Jaaaa, das ist der richtige Ansatz und der funktioniert(e) eine Zeit lang auch ganz gut, ich hatte die Sachen dann noch so handfeucht abgenommen/gebügelt, das war eine Wucht. Dann schlich sich der Schlendrian, dieser Schlingel wieder ein. Ich sehe schon, nur ich kann es ändern. Dachte ich es mir doch fast, dass es wieder an mir hängen bleibt. 😉
      Nein, ich will mich nicht stressen, für 2021 habe ich Bügeln von der Liste gestrichen. So geht’s nämlich auch. 😛
      Herzensgrüße
      Anni

      Gefällt mir

      Antwort
  9. sylvieb61

    Liebe Anni,
    ich hab‘s heute noch mal geschafft, aber so einfach fand ich es jetzt mal nicht.

    Selbst in der letzten Woche des Jahres hast du noch viel zu tun. Oh weh.
    Drucktest du dir die „Freiminuten“ auch aus? Denn ich glaube, dass du das auch wirklich gut gebrauchen kannst.

    Für die Arbeiten im Haus gibt’s nur eins, abwarten, ob es jemand anderes macht. Wenn nicht, weglaufen werden die immer wiederkehrenden Aufgaben nicht, leider. Sie warten geduldig….

    Das Jahr neigt sich dem Ende und ich danke dir für deine vielen Kommentare zu meinen Beiträgen, für die vielen Montagsstarter, für deine Teilnahme an unserem Adventskalender und für deine Unterstützung bei AKW21 und für deine Freundschaft.

    Meinen Montagsstarter findest du hier:

    https://feinheitensbkn.wordpress.com/2021/12/27/montagsstarter-52-21/

    Bis demnächst sei herzlichst gegrüßt
    Silvia

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Wie schön, dass du heute auch mit von der Partie bist, liebe Silvia. Dass dir die Lücken schwer gefallen sind, merkt man nicht, ich finde, du hast sie gut gefüllt. 🙂
      Puhh, jaaa, ich sollte mir dringend ein paar Freiminuten nehmen, es ist ein wenig viel los hier… Aber es sind ein paar Urlaubstage in Sicht, darauf freue ich mich. ♥

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  10. Frau Sonnenstein

    Ich hab es tatsächlich auch nochmal geschafft und den festen Vorsatz, im kommenden Jahr wieder regelmäßig dabei zu sein.
    Zum Bügeln kann ich leider wenig hilfreiches beitragen – ich mache das relativ gerne, muss aber auch nur meine T-Shirts und ab und zu mal Geschirrtücher und Taschentücher bügeln. Und wenn es ums Nähen geht, macht mir die Bügelei ja spannenderweise gar nix aus.
    Und jetzt: Hörbuch auf die Ohren und noch einen Stapel Stoffservietten für den 30.12. bügeln 🙂

    Machs Dir fein und komm gut ins neue Jahr!
    Alles Liebe
    Ester

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Hach, wie schön. Bügeln? Gerne? Außerirdisch? 😉 Nein, nein, liebe Ester, ich habe hier auch eine Freundin, die sehr gerne bügelt. Unvorstellbar für mich, aber soll es eben geben. 😀
      Hab du es auch fein und hab einen guten Start in ein glückliches und gesundes Jahr 2022.
      Herzensgrüße
      Anni

      Gefällt mir

      Antwort
  11. Patricia

    Guten Morgen Anni ♥ Ich werde erst wieder 2022 mitmachen und dafür habe ich dir hoffentlich brauchbare Fragmente per eMail zugesandt. Dein heutiger Starter ist interessant und ich möchte mich gerne dazu äußern. Bügelwäsche habe ich nicht mehr soviel, mein Mann trägt gerne Flanellhemden und die glätten sich am Körper (sagt er), ich trage überwiegend Viskose oder halt meine Kasacks und diese hänge ich sofort mit Bügel auf, dann glätten sie sich fast von alleine. Als die Kinder klein waren hatte ich immer den Mount Everest als Bügelwäsche, da war es aber auch Pflicht ALLES zu bügeln, so der Tenor meiner damaligen Schwiegermutter. Fenster mussten auch regelmäßig geputzt werden ‚oh wie habe ich es gehasst‘ – heute putze ich wann ich will, egal ob Feiertage anstehen oder nicht – ich genieße lieber die Zeit mit meinen Lieben, statt mit dem Fensterleder. Ich habe mir einen Fenstersauger und ein gutes Mikrofasertuch gekauft, damit geht es schnell und manchmal mache ich es dann ganz ordentlich – so mit allen Ritzen. Staub ist anhänglich – da hilft nur die Deko nicht zu verschieben, ein guter Staubwedel und Namen für die Staubmäuse. Erst am 2. Weihnachtstag hatte ich eine Expedition mit meinen Enkelkindern (2/4/7) – sie wurden so unruhig, also haben wir eine Taschenlampe rausgekramt und sind auf Spinnenjagd gegangen, die Wände und Decken wurden abgeleuchtet – es wurden keine Spinnen gefunden, dafür Staubfäden (Nachricht von Spiderman) diese mussten mit dem intergalaktischen Staubwedelleser identifiziert werden – wir hatten Spaß und ich ein paar Staubfäden weniger. ‚lach‘ Ich wünsche Dir ein paar schöne Tage und einen guten Rutsch. Wir lesen uns im neuen Jahr. Liebe Grüße Patricia
    PS Danke das du mich vor einiger Zeit mal in einem Blogbeitrag erwähnt hast, habe es erst vor kurzem gelesen. ♥♥♥

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Danke für deine Einblicke in Sachen Staub, Fenster, Bügeln…, liebe Patricia. Ich habe das alles schon längst auf ein Minimum reduziert, ärgere mich aber noch viel zu oft über mich selbst, dass ich – trotz wenig Bügelwäsche – dann doch einen Berg anwachsen lasse und hier und da eben zehn oder zwölf Blusen/Hemden auf einmal bügeln muss. Egal, es ist wie es ist und es liegt an mir, das zu ändern oder nicht und mich dann ggf. eben einfach weiter zu ärgern. 😉 Das Spinnen(netz)suchspiel gefällt mir gut, auf Enkelkinder zu warten, ist hier keine Lösung, das dauert vermutlich noch eeeewig. 😀 Am Haushalt finde ich so nervig, dass die Arbeiten mehr oder weniger gleich wieder vertan sind, denn der Staub kommt schneller wieder als er weggewischt war usw. Aber das ist ein Leid, das ich mit allen teile. Es soll also wohl so sein. Auf ein fröhliches „Weiter so“ und nicht entmutigen lassen. Uffz.
      Herzensgrüße
      Anni

      Gefällt mir

      Antwort
  12. Alexa

    Liebe Anni,
    ich gehöre eigentlich zur „Ich bügele sogar Unterwäsche“ Fraktion, aber im Augenblick schaffe ich es aus verschiedenen Gründen nicht mich ans Bügelbrett zu stellen. Ich befülle meine 8 kg Trommel ca. bis 7 kg und stelle die Schleuderzahl herunter auf max. 1000 Umdrehungen die Minute. Sobald die Maschine fertig ist hänge ich alles, bei schönem Wetter, auf die Wäschespinne im Garten. Da muss ich nix mehr bügeln (was ein Glück) Fenster putze ich glaube ich ehrlich gesagt ziemlich umständlich. Erst mit Reinigungsmittelwasser alles grobe runterholen, mit einem Lappen aus dem klaren Wasser abspülen, mit dem Abzieher nachziehen, mit einem trockenen Tuch nachtrocknen, fertig.

    Ansonsten finde ich den Montagsstarter wieder mal klasse, du regst einen an nachzudenken und das finde ich super!

    hier mein Montagsstarter:
    https://www.alexas-moments-of-life.de/montagsstarter-04-07-2022/
    LG Alexa

    Gefällt mir

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen Dank, liebe Alexa. Bügeln haaaaaaaasse ich. Aber da ich es liebe, Blusen und Kleider zu tragen, lässt sich diese Arbeit nicht immer vermeiden. Bei Shirts und sonstige Sachen versuche ich, so weit es geht, aufs Bügeln zu verzichten, schon um meine Nerven zu schonen. 😀 Ich hänge auch alles, was auf Bügel passt, zum Trocknen auf Bügel, auch so verringert sich der Bügelaufwand. Herrje, alleine vom Schreiben übers Bügeln bekomme ich schon schlechte Laune. Ahhhhh. Schnell was anderes… Fenster putze ich mit dem Dampfreiniger, nur mit dem heißen Wasserdampf, so funktioniert es am besten und gibt keine Streifen (ich trockne allerdings auch jedes Fenster mit einem frischen Lappen nach). Die Fensterrahmen säubere ich vor dem Scheiben putzen mit etwas Spülmittellauge (wenige Tropfen auf einen großen Eimer). Soviel zu den „Haushaltstipps“.

      Ich freue mich sehr, dass dir der Montagsstarter Spaß macht und es gefällt mir gut, dass die kleinen Lückentexte immer wieder zum Nachdenken anregen.

      Herzliche Grüße
      Anita

      Gefällt mir

      Antwort

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..