Weniger ist mehr – Neuzugang im Nähzimmer | antetanni fragt

Wohin mit…

Am Freitag auf’d Nacht, montier‘ i die Ski… Bevor es gleich zum Skifahren geht, schnell noch kurz ein Off-topic-Beitrag zum Thema Mundnasenmasken… Denn die sind gestern ins Nähzimmer umgezogen. Ein wirklicher Neuzugang ist es nicht, schließlich haben sie nie wirklich das Haus verlassen, aber nun liegen sie da… in ihrer ganzen Pracht… und in Erinnerung an die vielen Stunden, die ich mit dem Nähen von Masken verbracht habe. Was damit tun?

Da wir einen riesigen Vorrat hatten (auf dem Bild liegen 37 Maultäschle übereinander) und in den ersten beiden Lockdowns so gut wie nie unterwegs waren (weder maskiert noch unmaskiert), sind die Stoffe wie neu und nicht abgetragen. Vielleicht zerschneide ich sie in kleine Inchies und erstelle daraus wieder ein größeres Stoffstück für z. B. eine Federtasche oder für ein Täschchen wie beim Däschle-Tausch, je nachdem, wie viel Stoff zusammengenäht herauskommt…

Welche Ideen hast du für mich oder was hast du mit deinen Stoffmasken gemacht?

Letzte Woche habe ich auch den letzten Weihnachtsschmuck – die Weihnachtskarten – abgehängt (sie erfreuen uns durch die Advents- und Weihnachtszeit an einer Schnur an der Treppe ins obere Stockwerk). Alljährlich frage ich mich auch hier, wohin mit Weihnachtskarten, Briefen und mehr…

Woche 1Schreibtisch46
Woche 2Kleiderschrank/Wäschekommode19
Woche 3Schreibtisch (Zettelwirtschaft, Nähzimmer, Wäschekommode,
Sonstiges/Komono, Zeitungen/Zeitschriften)
162
Woche 4Arbeitszimmer114
Woche 4Geschenkpapier/Verpackungskram14
Woche 4Werbepost14
Woche 5Nähzimmer und Schreibtisch70
Gesamt439

In Sachen Weniger ist mehr hat sich am aktuellen Stand (siehe Woche 5 in der Tabelle) nichts geändert, Neuzugänge zähle ich nicht und hier ist ja ohnehin nichts Neues ins Haus gekommen…

[verlinkt]
1000 Teile raus

20 Gedanken zu „Weniger ist mehr – Neuzugang im Nähzimmer | antetanni fragt

    1. antetanni Autor

      Vielen Dank für deinen Kommentar, liebe Marita. Hier sind die Masken alle in einem Tip-topp-Zustand, da wir so viele hatten und kaum unterwegs waren. Als es wieder „richtig“ raus ging, kamen die OP- und kurz darauf die FFP2-Masken „in Mode“ (sie wurden bei uns in BaWü schnell zur Pflicht), sodass die Stoffmasken ausgedient hatten.
      Danke auch für deine Anregung zu den Weihnachtskarten. Ich überlege noch…
      Herzensgrüße
      Anni

      Gefällt mir

      Antwort
  1. Valomea

    Liebe Anni,
    hier wurden ein paar Masken auch schon lange entsorgt. Aber ich habe auch noch ein paar völlig neue. Die werde ich auch auseinander schneiden. Die Zeit dieser Masken kommt hoffentlich nie mehr wieder!
    Guter Anschubser.
    Richtig schöne Weihnachtskarten hebe ich auf. Manchmal verwende ich sie weiter. Besonders wenn die kreative Macherin ein Einlageblatt verwendet hat. Das ist ökologisch und nachhaltig. Dann kann sich jemand anders dran freuen.
    Schönes Wochenende!
    Elke

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ohhh, wie ich uns allen dafür auch die Daumen drücke, dass die Maskerade bald aufhört. In BaWü soll die 2G-Regelgung fürs Einkaufen aufgehoben werden, allerdings bleibt die FFP2-Maskenpflicht in den Geschäften bestehen. Also nichts mehr mit Stoffmasken… Mal gucken, die Idee von Petruschka mit dem Quilt finde ich sehr witzig, oder kleine Täschchen, wie von Skylady82 vorgeschlagen. Zum Entsorgen sind unsere fast neuen Masken zu schade (ahhhhh, da war sie wieder, die Anni, die nichts wegwerfen kann…).

      Ich habe kaum Weihnachtskarten mit Einlegern bekommen, in die meisten wurde direkt etwas geschrieben. Und viele sind wunderschön selbst gebastelt. Eine Vielzahl der Karten beinhalten persönliche Fotos von Freunden/Familie, die werde ich behalten, da sie das Heranwachsen der Kinder/das Altern der Großen (*lach und *seufz zugleich) zeigen, was sehr schön ist. ♥

      Schöne Sonntagsgrüße
      Anni

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Maria Koch

    Liebe Anni
    Ich würde sie aufheben, ich hab das Gefühl das es noch nicht zu Ende ist. Früher hab ich die Karten auch gesammelt, nur selbst gebastelte hebe ich auf, da kommt schon auch einiges zusammen. Viel Spaß beim Skifahren und hoffentlich schönes Wetter.
    Liebe Grüße Maria

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Dankeschön für deine Zeilen, liebe Maria. Ich befürchte auch, dass uns die Masken noch lange bzw. immer wieder begegnen werden. Allerdings glaube ich, dass es dann OP- bzw. FFP2-Masken sein werden, die verpflichtend sind. Nun, mal abwarten. Jetzt suche ich erst einmal ein Plätzchen in einem der Schrankfächer oder den Schubladen im Nähzimmer, denn aktuell komme ich auch nicht dazu, die Stoffe anderweitig zu verwerten. Ich werde berichten.

      Das Skifahren gestern hat großen Spaß gemacht, wir hatten traumhafte Bedingungen, Sonne satt und bestens präparierte Pisten. ♥

      Schöne Sonntagsgrüße sendet dir Anni

      Gefällt mir

      Antwort
  3. skylady82

    Liebe Anni, eine Idee wäre vielleicht Abschminkpads daraus zu machen. Eigentlich brauchst du dazu nur noch ein altes Handtuch für die flauschige Unterseite.
    Was ich selbst schon ein paar mal genäht habe sind diese Rundtäschchen: https://www.creatipster.com/kopfhorer-taschchen/
    Sie brauchen sehr wenig Stoff und sind wirklich super nützlich für allerhand Kleinkrams.
    Jetzt wünsche ich dir einen schönen Skiurlaub und komm gesund wieder 🙂
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Vielen lieben Dank, Bianca, für diese feinen Anregungen.

      Abschminkpads sind toll, solche habe ich auch schon genäht. Und auch die Idee mit den Täschchen ist eine runde Sache. 😉

      Der Ski“urlaub“ ist schon wieder zu Ende. Wir sind frühmorgens gestern ins Tannheimer Tal gebraust und am Nachmittag wieder zurück. Es war ein herrlicher Tag und fühlte sich wahrlich wie Urlaub an. ♥

      Schöne Sonntagsgrüße
      Anni

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. skylady82

        Liebe Anni, da bin ich schon gespannt, was du daraus zaubern wirst… Wie schön. So ein Tapetenwechsel, vorallem in einer so schönen Umgebung, wirkt oft wahre Wunder, da bedarf es manchmal gar keinen mehrwöchigen Aufenthalten. 😉
        Starte gut in die neue Woche.
        LG Bianca

        Gefällt 1 Person

      2. antetanni Autor

        Dankeschön, liebe Bianca. Heute habe ich erst wieder etwas aus (anderen) Stoffresten gewerkelt, das kann ich aber nicht verraten, da es sich um das Bloggeburtstagsgeschenk für meinen Blumenwichtel handelt. Hach, ich bin schon so aufgeregt…

        Gefällt 1 Person

  4. nealich

    Liebe Anni, ich habe mich in dieser Woche auch von einigen Masken getrennt und ein paar andere auseinander geschnitten, das Futter und die Gummis entsorgt und die Außenstoffe aufgebügelt und in die Restekisten gepackt. Dort warten sie auf Wiederverwendung und sind geduldig ;o)
    Liebe Grüße an Dich
    Katrin

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  5. Tante Jana

    Liebe Anni,
    ich denke ja, dass die Masken noch einmal gebraucht werden könnten… Ich habe tatsächlich auch diejenigen, die mir weniger gut gepasst hatten oder die abgenudelt waren, aussortiert und weggeworfen. Aber die, die ich beim Tragen ganz bequem fand, habe ich aufbewahrt. Selbst wenn das Maskentragen keine Pflicht mehr sein wird, möchte ich es eigentlich gerne so halten wie in vielen asiatischen Ländern und zumindest ein klein wenig meine Umwelt schützen, wenn ich selbst eine Erkältung habe. Nach so einem Erbseneintopf o.ä ist eine Maske abends im Bett neben dem Mann übrigens auch kein Fehler… 😉
    LG Jana

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. antetanni Autor

      Ohhh, ich habe Kopf- (und Nasen-)kino bei der Vorstellung des Erbseneintopfs. 😉

      Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es die Masken (ob OP-, FFP2- oder Stoffmasken) in den Alltag schaffen, selbst wenn die größte Krise in Sachen #Corontäne hoffentlich bald überstanden ist. Jetzt liegen die Masken erst einmal in der Stoffschublade, kommt Zeit, kommt Wiederverwendung oder -verwertung. 😉

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  6. Starky

    Oh ja, hier liegen auch noch welche rum. Ich die getragenen habe ich entsorgt und die anderen hab jetzt mal ganz hinten in die Schublade geräumt… Mal sehen, ob sie nochmal Verwendung finden (in anderer Funktion) oder ob ich sie im nächsten Jahr beim Frühjahrsputz entsorge… LG Starky

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  7. Pingback: Weniger ist mehr – Lätzchen und Körnerkissen | antetanni näht | antetanni

Sag was! (Kommentare sind das Salz in der Suppe! ♥ und werden von mir so schnell wie möglich freigeschaltet. Danke für deine Geduld).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..